Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 16:12

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

hp 250g5 läuft nicht nach board Tausch

Generell: Die Bezeichnung BDL50LA-D703P bezieht sich zunächst einmal nur auf die unbestückte, völlig leere Platine. Mainboards sind zumeist einigermaßen universell designt und für mehrere verschiedene Bestückungsvarianten vorgesehen. Man muss beim Nachkauf eines Mainboards daher auch darauf achten, dass man die identische Bestückungsvariante erwischt und keine so grundlegend andere, wie es bei Dir der Fall ist. Darüber hinaus gibt es von jedem Mainboard typischerweise auch noch unterschiedliche ...

Gestern, 14:40

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Clevo P771ZM / Schenker XMG U705 - vermutl. Grafikkarte defekt oder mehr?

Zitat von »The_Avatar« MOSFETs neu kaufen - hat Conrad sowas? Oder muss man hier an Bauteilhersteller wie TI direkt herantreten? Conrad schwächelt bei solchen Teilen sehr. Sogar so sehr, dass ich bei Conrad grundsätzlich gar nicht erst schaue, wenn ich Notebook-Teile brauche. Auf eBay wird man dagegen praktisch immer fündig. Dein Bekannter wird darüber hinaus die führenden Distributoren kennen. Bei Einzelstücken und sehr wenigen Exemplaren schaue ich aber gar nicht erst bei den gängigen Distrib...

Samstag, 23. Mai 2020, 18:50

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Clevo P771ZM / Schenker XMG U705 - vermutl. Grafikkarte defekt oder mehr?

Zitat von »The_Avatar« Ich habe in der Zwischenzeit mal weiter recherchiert und bin auf diesen Thread gestoßen - identisches Problem Auf welchen Thread bist Du gestoßen? Welches Video im Startposting gemeint war, ist auch noch offen. - Klappt es bei Dir irgendwie nicht, Links einzufügen? Du kannst Deine Postings jetzt länger editieren, falls etwas schief gehen sollte. Edit: Dein Edit kam dem Absenden meines Postings zuvor, nun ist der Link vorhanden. Zitat von »The_Avatar« Die dort erwähnte „Fl...

Samstag, 23. Mai 2020, 17:20

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Clevo P771ZM / Schenker XMG U705 - vermutl. Grafikkarte defekt oder mehr?

Wilkommen im Forum, The_Avatar! Schön aufbereitetes Posting, mit ausreichend Informationen, um Deinen Fall direkt und ohne Rückfragen beurteilen zu können. Zitat von »The_Avatar« Daher starke Vermutung ohne irgendwas durchzumessen: - Netzteil Ok - Mainboard OK - CPU OK - restliche Bauteile vermutlich auch - Grafikkarte defekt (Kurzschluss irgendwo?) Alles korrekt. Die Grafikkarte ist der Übeltäter. Zitat von »The_Avatar« meine Vermutung war, dass diese evtl. Kontakt zum Board bekommen hat und da...

Sonntag, 17. Mai 2020, 15:17

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Nachtrag

Zitat von »Vogelsang« Wären das die richtigen Bauteile? https://de.aliexpress.com/item/328777994…3c00XawwpV&mp=1 https://de.aliexpress.com/item/400083037…3c00XawwpV&mp=1 Hier würde ich die TPS51275C 1275C Version wählen. Der TPS51275C ist natürlich richtig. 1275C ist das gleiche Teil, in abgekürzter Form. Ob es auch die richtigen MOSFETs sind, kann ich nicht sicher sagen, ohne Bild, ohne Schaltplan, ohne BoardView. Aber wenn Deine MOSFETs im Packade mit 3x3mm stecken, dann wird der AON7410 bei ...

Sonntag, 17. Mai 2020, 14:48

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Lenovo Yoga 500-14ISK

Au Backe ... Es ist ungewöhnlich, dass die Low-side-MOSFETs beider Channels offenbar "durch" sind. Und da ist noch mehr, als nur das, irgendwie sonderbar. Du hast da wohl mehr als nur einen Bauteil-Defekt. Also man könnte jetzt natürlich mit viel detektivischem Spürsinn versuchen, den wahren Schuldigen zu finden, bzw. die wahren Schuldigen. Erschwert wird das bei Dir durch fehlende Oszi. Und vermutlich besitzt Du auch keinen Bauteiltester. Ein pragmatischerer Ansatz: Alle vier MOSFETs, sowie den...

Samstag, 16. Mai 2020, 22:34

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Lenovo Yoga 500-14ISK

Zitat von »Vogelsang« 2) An den Channel1 enable und Channel2 enable (Pin 6 und 20) liegen jeweils um die 3 Volt an. Ist das die korrekte Enablespannung? Ja, gemäß Datenblatt Seite 6, ist das voll ausreichend. Solche Informationen findet man generell in der Sektion "Electrical Characteristics". Hier geht es um die "EN threshold". Also um den Schwellwert für die Erkennung des Enable-Signals. Als minimaler Wert für den High-Pegel ist dort 1,6V angegeben. Da liegst Du deutlich drüber; ergo alles gu...

Freitag, 15. Mai 2020, 19:52

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Acer B117-M Embedded Controller oder Bios ?

Zitat von »Bildmacher« Gerät läuft wieder, ein Grund, mal einen auszugeben ! Das ist wundervoll, ganz herzlichen Glühstrumpf zum beseitigten Problem! Aber hier ist eindeutig unser geschätzter Sleepygti der Held, nicht meine Wenigkeit. Wenn Du ihm ein Bierchen spendieren willst, oder whatever, dann muddu per PN ihn himself kontaktieren.

Freitag, 15. Mai 2020, 19:33

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Zitat Der erste Wert ist gemessen jeweils von Drain gegen Masse und der zweite dann von Source gegen Masse. Der zweite ist dann wohl der für uns interessante? Also eigentlich meinte ich eine Messung zwischen Drain und Source. Wie in Deinem Posting Nr. 33. Zitat von »Fox« Q8102 und Q8103 1,8 Ω / 0,4 Ω Also DAS sieht verdächtig aus! Löte den Q8103 doch mal bitte aus! Zitat von »Fox« fett gedruckt ist jeweils der MOSFET den ich für den Upper halte. Da kann es gar keinen Zweifel geben, Du hast doch...

Donnerstag, 14. Mai 2020, 16:33

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Lenovo Yoga 500-14ISK

Das zweite Bild lädt bei mir nicht. Und das erste zeigt einen zu kleinen Ausschnitt, da ist kein Lötjumper zu sehen (sofern überhaupt vorhanden). Auch die zugehörige Spule ist nciht mit auf dem Bild.

Donnerstag, 14. Mai 2020, 16:30

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Von Interesse sind davon nur die "Upper". Also die High-side-MOSFETs. Denn die sind "oben" (mit dem Drain) mit der Systemrail verbunden. Die Low-side-MOSFETs hingegen, sind unten (mit dem Source) mit Masse verbunden und ihr Drain liegt über die niederohmige Spule parallel zur Last der jeweiligen Niederspannungs-Rail. Bei denen ist es oft völlig normal, dass man dort "Kurzschluss" zwischen Drain und Source zu messen meint. In Wahrheit misst man aber die parallel liegende Last und die kann sehr ni...

Donnerstag, 14. Mai 2020, 12:29

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Der MOSFET ist aber nicht der Übeltäter, sondern das bedauernswerte Opfer. Der wird gerade mit zu hohem Strom gequält und er schaltet eventuell auch nicht satt durch, mangels ausreichender Gate-Spannung. Da muss er heiß werden, der Ärmste. Die 1,8 Ohm sind ulkig. Da Du ja zuletzt 8V hattest und ein Schaltwandler noch fiepte, kann kein Kerko dafür verantwortlich sein. Vielmehr wird ein Schaltwandler (welcher auch immer) 'nen Defekt haben. Vermutlich einen niederohmigen Upper. Überprüfe daher zunä...

Mittwoch, 13. Mai 2020, 22:45

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Hallo an Alle!

Sei gegrüßt und fühle Dich willkommen, oh wolfiger Mann! Und danke für die Vorstellung und die netten Worte!

Mittwoch, 13. Mai 2020, 07:57

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Nachtrag: Habe gerade noch einmal kurz ins Datenblatt geschaut. Also die gängigen Schutzfunktionen hat der Chip ... Ab Seite 15 sind die aufgeführt. Mir fehlt jetzt die Zeit, mich da näher einzudenken, was da exakt los ist; jedenfalls würde ich weiterhin empfehlen, zunächst mal die Ausgangsspannungen per Oszi zu protokollieren und per Zauberfolie nach einem zweiten Hotspot zu suchen.

Mittwoch, 13. Mai 2020, 07:34

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Zitat von »Fox« Das Mainboard fiept wieder, klingt so wie wenn in einem Film eine Explosion kurz bevor steht, Der Ton wird ca. 2-3 Sekunden ímmer höher und bricht dann ab. Zeitgleich ist am Netzteil ein Strom von 2,98A und eine Spannung von knapp unter 8V abzulesen. Das interpretiere ich mal so: Anders als heutige Schaltwandler-ICs, ist dieser hier mit Schutzfunktionen wohl eher mager ausgestattet. Selbiges gilt für das Design des ganzen Mainboards. Am Ausgang des Wandlers liegt wohl ein Quasi-...

Dienstag, 12. Mai 2020, 16:03

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Low-cost-Equipment für die Notebook-Reparatur

Weil es so ein Dauerbrenner ist und die Beschaffbarkeit lange Zeit problematisch war: Der User Fox hat eine Lieferquelle in Deutschland aufgespürt, für die thermochromatische Wunderfolie, mit der sich Kurzschlüsse auf Mainboards aufspüren lassen: https://experimentis-shop.de/waermebilde…detail-442.html Es scheint sich dabei um fast die gleiche Folie zu handeln, die ich selbst schon seit Jahren ständig im Einsatz habe, allerdings (leider) mit einem insgesamt um drei Grad Celsius höheren Arbeitsbe...

Dienstag, 12. Mai 2020, 15:33

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Zitat von »Fox« War doch tatsächlich ein Kurzschluß dabei. Wie üblich: "In 99,x% aller Fälle sitzt der Fehler nicht im Rechner, sondern davor ..." - Wobei dieser schöne Satz nicht in angemessenem Maße den Sonderfall berücksichtigt, dass der Typ vor dem Rechner womöglich über einen Lötkolben verfügt, mit dem er zu bewirken in der Lage ist, dass nunmehr auch im Rechner ein Fehler sitzt ... Zitat von »Fox« Dabei ist mir aufgefallen, dass ich von PIN 6 Durchgang zu Masse hab. Das sollte glaub ich n...

Dienstag, 12. Mai 2020, 01:33

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

ASUS X51L

Der erster Verdacht fällt zunächst einmal auf die eigene Lötkunst. Daher alles gründlichst optisch kontrollieren. Ist wirklich jeder einzelne Pin sauber mit seinem Pad verlötet? Zusätzlich mit dem Durchgangsprüfer auf Kurzschlüsse zwischen benachbarten Pins abklopfen, sowie auf Masseschlüssen der einzelnen Pins. Aber das hast Du ja wahrscheinlich alles bereits getan. Nun ja, dann mal an den Enable-Eingängen messen (Pin 9 und 10). Die sind laut Plan ja miteinander verbunden, da kann die Messspitz...

Samstag, 9. Mai 2020, 00:16

Forenbeitrag von: »EDV-Dompteur«

Lenovo Yoga 500-14ISK

Zitat von »Vogelsang« Kann ich annehmen, dass die an den 3 bzw. 5V angeschlossenen nachfolgenden Schaltungen korrekt arbeiten, da die LDOs die Ausgangsspannung konstant halten und kein anderes Bauteil warm wird? Wie könnte ich hier den Fehler weiter einschränken? Nun ja, natürlich kann man jetzt gaaanz viel testen, wenn der Tag lang ist. Man schnappe sich das Datenblatt, zwänge den Enable-Eingängen den benötigten Pegel auf und kontrolliere, ob die Schaltwandler dann anspringen. Stichwort: "Indi...