Sie sind nicht angemeldet.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Januar 2015, 14:00

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK)

Bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) wird Dampf gemacht. Nach den Plänen des Gesundheitsministers Hermann Gröhe (CDU natürlich!) müssen alle zahlen, die sich dem System verweigern und als "Blockierer" auftreten.

Ganzer Artikel bei Heise


Und nun kurz zu der Kritik (man lese die Kommentare bei Heise!!!):
Der Knackpunkt ist, das unsere gesamte Krankenakte nicht etwa auf der Karte, sondern in der Cloud, auf Servern von Bertelsmann, gespeicherrt wird.

Wer sich jetzt noch nicht gruselt, für den habe ich mehr:
Jeder Arzt, also auch jeder Betriebsarzt und jeder von der Arbeitsagentur eingeschaltete Arzt, hat vollen Zugriff auf alle Daten!
Eure DNS, Eure Röntgenbilder, Eure Geschlechtskrankheiten, Eure jemals verordnet bekommenen Psychopharmaka ... alles im Internet, auf Servern von Betrelsmann; natürlich vollumfanglich zugänglich für die Amis, sowie für jeden Betriebsarzt & Co.!

Und natürlich zugänglich für alle Unternehmen und Werbedienstleister (jaja, "anonymisiert" natürlich - Weihnachtsmann und so), die die Daten von Bertelsmann kaufen.




Es gibt anscheinend eine winzige Loophole, falls man z. B. mal verhindern will, dass ein bestimmter Arzt vollen Zugriff auf den gesamten Datenbestand erhalten kann:
Man ist zwar verpflichtet, eine solche Karte zu haben, aber man kann schlecht verpflichtet werden, eine allzeit funktionstüchtige Karte zu haben ...

Funktioniert die Karte nicht, so kann sich der Arzt deswegen nicht vor seiner Behandlungspflicht drücken. Es greift dann ein Ersatzverfahren, wo der Arzt zwar eine lokale Krankenakte führt, aber er kommt nicht mehr an den gesamten Datenberg heran, den seine Vorgänger jahrelang munter in die Cloud geschaufelt hatten.

Ich kann nicht wissen, ob dieser Trick dauerhaft verhindert, dass die neu anfallenden Daten sich verzögert ebenfalls in die Cloud gesellen, aber zumindest hat derjenige Arzt, zu dessen Besuch man von Dritten genötigt wird, nicht sofort Vollzugriff auf all unsere Leichen im Keller.
- Könnte bei bestimmten Bewerbungen mitunter vorteilhaft sein ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Februar 2015, 00:18

Cyberkriminelle stehlen Millionen Kundendaten von US-Krankenkasse

Zwar in Amiland passiert, aber so schön passend zum Thema:

Unbekannte haben das IT-System der US-amerikanischen Krankenkasse Anthem geentert und ausführliche Daten von Millionen Mitgliedern erbeutet.

Ganzer Artikel bei Heise
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!