Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 16. März 2018, 15:02

Lenovo G560

Hallo Miteinander

Ich bin Neu Hier und Grüße euch allen

Habe ein Laptop Lenovo g560

Brauche ich ein Schaltplan für die Mainboard, auf den Mainboard sind 2 Dioden durchgebrannt

mit Bezeichnung D13 D14

Bitte um eine hilfe

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 973

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. März 2018, 17:38

Hallo pipinu1965,

wenn Du schon so konkret weißt, dass zwei Dioden hinüber sind (was ein völlig exotischer Fehler ist!), wozu brauchst Du denn dann noch den Schaltplan?

Meine Antwort mag zynisch erscheinen, aber das hier wäre ein guter Starpunkt, um den Plan zu finden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_…t-Suchmaschinen
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

3

Freitag, 16. März 2018, 18:29

Hallo EDV-Dompteur

Danke für die Antwort, leider die Bezeichnung von Dioden ist nicht mehr lesbar sind 3 Pins Dioden

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 973

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2018, 19:48

Ich habe zwar keinen Schaltplan und Du hast auch kein Bild angehängt, aber wenn es Dreipin-Dioden sind, dann werden es wohl so kleine SMD-Dinger im SOT-23 Package sein, nehme ich mal an.
Oft sind dann gar nicht alle drei Pins angeschlossen, weil intern ohnehin nur eine Diode verbaut ist.
- Wie gesagt: Oft - aber nicht immer ...
Es kann schon sein, dass darin zwei Dioden verbaut sind. Schau Dir also mal das Layout ganz gründlich an. Wenn da nur zwei Leiterbahnen angeschlossen sind, dann entschärft das die Problematik schon mal deutlich.

Drei Möglichkeiten gibt es nun (völlig exotische mal ausgeklammert):
  1. Silizium-Diode
  2. Schottky-Diode
  3. Zener, bzw. Z-Diode

Zenerdioden/Z-Dioden machen nur im 19V-Pfad Sinn, bzw. im Bereich des Akkus - halt dort wor relativ hohe Spannung anliegt (mehr als 5V).
Wenn die Bauteile bei Dir irgendwo hinter einem Schaltwandler sitzen, dann werden es folglich entweder Silizium- oder Schottky-Dioden sein.
Eine Aussnahme wären höchstens die Schutzdioden im Bereich der Schnittstellen.
- Schon doof, dass ich nicht mehr Informationen bekommen habe und daher so allgemeine Aussagen machen muss.

Wenn nach einigem Kopfkratzen der Schluss nahe liegt, dass es entweder Silizium oder Schottky sein müsste, dann lautet die frohe Botschaft, dass man da mit Schottky fast unmöglich etwas falsch machen kann.
Dann wird so ziemlich jede als Ersatzteil in Betracht kommen, die vorzugsweise in der gleichen Bauform daher kommt.

Es ist natürlich besser, wenn Du eine Suchmaschine quälst, bis sie Dir den Schaltplan ausspuckt, aber wenn das nicht gelingen sollte, dann müsste man mit etwas detektivischem Spürsinn dahinter kommen, was man dort als Ersatztyp einsetzen kann.

Schwieriger wird es, wenn es nicht auszuschließen ist, dass dort Zener oder Z verbaut war.
Wenn man dann keinen Schaltplan hat, dann kann man schauen, wo die Dinger angeschlossen waren. Mal angenommen, die sitzen in unmittelbarer Nähe zum Akku-Ladecontroller, dann lohnt sich ein Blick in dessen Datenblatt (das viel einfacher aufzutreiben sein dürfte, als der Schaltplan für das Notebook). Denn oft weichen die Mainboardhersteller nur geringfügig von den im Datenblatt dargestellten Grundschaltungen ab.


Ein paar allgemeine Tipps noch zum Aufspüren von Schaltplänen:
  • Die Suche nach der Gerätebezeichnung ist oft eher wenig aussichtsreich.
  • Mehr Erfolg hat man mit der Suche nach der Mainboard-Bezeichnung, die auf dem Silkscreen aufgedruckt ist. Wahrscheinlich "LA-5752P" oder so.
  • Statt nach dem Schlagwort "Schaltplan" suche lieber nach der englischen Entsprechung: "Schematic".
    Nur am Rande sei erwähnt, dass in hartnäckigen Fällen die Ausdehnung der Suche auf das russischsprachige Internet oft verblüffend hilfreich sein kann. In kyrillischen Lettern wäre das hier der Suchbegriff: "Схема".
  • Und statt dem Schaltplan hilft mitunter auch das "BoardViev".


Öh, ich habe eben mal spaßeshalber auf Yandex.com nach "Схема Lenovo G560" gesucht. Dort kam gleich in den ersten Treffern der Link auf dieses YouTube-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=0ihCA7d1P9w
... und in der Beschreibung des Videos findet man ... :193:

Die Diode, die Du suchst ist demnach eine Doppeldiode mit der Bezeichnung "DAN202UT106_SC70-3".


P.S.: Eigentlich wollte ich gar nicht für Dich suchen. Normalerweise stelle mich bei Anfragen dieser Art gerne dumm und gebe nur allgemeine Hinweise. Denn es ist immer riskannt, in diesem Bereich zu konkrete Tipps zu geben, weil ein Copyright-Inhaber unbequem werden könnte und deutsche Gesetze in der Beziehung vollkommen weltfremd und bescheuert sind.
Aber es war so leicht zu finden und sprang mir regelrecht entgegen, da wollte ich es Dir dann auch nicht vorenthalten ...
Also - öh - ich habe keinen blassen Schimmer, wo und wie man den Schaltplan finden kann ... aber Deine gesuchte Diode wird eine DAN202UT106_SC70-3 sein ...
Woher ich das weiß? - Öh, pure Intuition ...
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

5

Samstag, 17. März 2018, 07:29

Hallo EDV-Dompteur
Ich Danke dir für deine Hilfe
Eine Schöne Wochenende wünsche ich dir

6

Samstag, 17. März 2018, 12:58

Wo bekomme ich die Dioden "DAN202UT106_SC70-3".

Habe gesucht aber leider nur aus China was Gefunden

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 973

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. März 2018, 02:59

Habe Dein letztes Posting übersehen, sorry!

Du kannst diese exotische Doppeldiode IMHO einfach durch zwei separate Schottky-Dioden ersetzen.

Ich bin selbst etwas verwirrt über das sonderbare Schaltzeichen im Plan, wohingegen im Datenblatt der Doppeldiode ja gar nichts von Schottky oder sonstwas irgendwie Besonderem steht; da sind schlichte Silizium-Dioden aufgeführt, mit normaler Vorwärtsspannung und so.

Wahrscheinlich würden demnach schon zwei Stück stinknormale 1N4148 Siliziumdioden den Job tun (die hat man als Elektroniker ja liegen), aber mit Schottky machst Du IMHO ganz sicher nichts falsch.
Bei betätigtem Einschalttaster wird ein Low-Pegel erzeugt (bzw. derer zwei) und der kommt näher an die dabei gewünschten Null Volt, wenn Du Schottky nimmst, statt Silizium.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

8

Mittwoch, 28. März 2018, 09:20

Hallo nochmal
die dan202ut106 sind Schottky Doppeldiode wenn ich 1n 4148 Diode löte Brauche ich vier stück Smd Löten oder

weil die beide Diode sind defekt D13 und D14.

Danke Nochmal für die Hilfe

9

Mittwoch, 28. März 2018, 16:05

Das formuliere bitte noch einmal vernünftig.
Solcher Kauderwelsch verdient keine Fachauskunft. :188: