Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:54

HP Probook 4540s

:040: :040: Habe mal wieder ein Problem und hoffe es gibt Hilfe.

Habe ein HPProbook zusammengebaut, und Windows 7 Prof. aufgespielt.

Neustart klappt einwandfrei. Wenn ich das Gerät ausschalte und dann mit

dem Einschaltknopf wieder einschalten möchte klappt es nicht. Erst wenn ich

den Ram gewechselt habe oder den zweiten Steckplatz benutze kann ich das Gerät

starten.So einen Fehler habe ich noch nie gehabt und bin Ratlos.

Dank im Voraus.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 155

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Oktober 2018, 20:30

Wenn es mit gewechseltem RAM ordnungsgemäß funzt, dann verstehe ich nicht, warum Dich das nicht zufrieden stellt?

Davon abgesehen gibt es Programme zum Testen des Arbeitsspeichers.
Die schmieren aber auch gerne mal ab, "einfach so", bzw. in Anhängigkeit von sonstwas. Ich probiere die dann ganz pragmatisch durch, bis eines davon sauber durch läuft.

Es kann aber sein, dass der RAM-Tausch bei Dir gar nicht die Ursache behoben hat, sondern nur das Symptom vermeidet.
Überprüfe mal per Oszi die Qualität der Spannung, die der Schaltwandler neben dem Speichersockel erzeugt. Vielleicht ist da etwas viel "Dreck" auf der Spannung; gerade wenig genug, dass der Wandler nicht empört von selbst voll abschaltet, aber halt doch zu viel für diesbezüglich besonders empfindlich geratene RAM-Bausteine. Fertigungsstreuung und so.

Vielleicht mal auf Verdacht 'nen 10uF Kerko einlöten, parallel zum Kondensator hinter der Wandlerspule.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

3

Dienstag, 23. Oktober 2018, 20:40

hallo.

Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe das wohl nicht exakt beschrieben.Ich habe mehrere RAM Riegel

versucht.Also, Ich starte das Gerät, alles läuft wunderbar. Dann schalte ich das

Gerät aus. Danach wieder ein und es läuft nicht. Wieder ausschalten, RAM tauschen,

starten und der Laptop läuft. Ozzi habe ich nicht.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 155

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Oktober 2018, 21:18

Das klingt zu "magisch", als dass ich die Kausalität vorbehaltlos glauben könnte, weswegen ich andere Ursachen für diesen Effekt vermute.

Wie verhält es sich denn, wenn Du das RAM nicht tauschst, sondern es nur entnimmst und nach 'ner Minute wieder einsetzt?
Wenn der Effekt dann identisch ist, dann hat es offenbar mit dem RAM an sich nichts zu tun, sondern eher mit Restspannungen auf dem MB, die sich nicht schnell genug abbauen, wenn Du direkt wieder einschaltest; wohingegen genug Zeit dafür vorhanden ist, wenn Du zuvor noch am RAM herum fummelst.

Weiterhin solltest Du mal testen, ob es einen Unterschied macht, ob Du das Gerät allein per Netzteil betreibst, oder allein per Akku.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen