Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 10. November 2018, 02:43

Asus K52JR DC Board

Hallo zusammen,

mein Asus K52JC gibt keinen Mucks von sich, nichts leuchtet oder blinkt .
Außer dem Ladekabel ,das scheint stetige 19,4 V abzugeben.
An dem 30 Pin-Connector liegen 19,4V von Pin 1-6 an, Pin 7-12 sind Masse und an Pin 14, 16 und 29 liegen die jeweiligen Spannungen nicht an.
Finde nicht den Fehler, da alle SMD Bautelemente um den Power Jack, die notwendigen 19,4 liefern. Die 19,4 V Schiene, liegt zumindest an.

Eventuell habe ich im Moment ein Brett vor dem Kopf und sehe simple Sachen nicht. Bitte Um kleine Tipps, was man noch checken sollten.
Im Anhang befindet sich ein Screenshot vom Boardview des DC Board, leider besitze ich keinen Schaltplan des DC Boards.

lg
Scotch91n
»Scotch91n« hat folgende Dateien angehängt:

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 155

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. November 2018, 16:52

Hallo Scotch91n,

was ich hier auf den Bildern vermisse, das ist die typische Notebook-Eingangsbeschaltung, bestehend aus zwei MOSFETs, die sonst immer vorhanden ist und elektrisch hinter der Buchse liegen müsste.
In den 30 Signalen finde ich auch nichts, was darauf schließen ließe, dass diese MOSFETs auf dem eigentlichen Mainboard bestückt sind und von dieser kleinen Platine angesteuert werden.

Aber wie dem auch sei -für die Erzeugung der 3,3V und 5V wird dieser IC U0201 zuständig sein, auf den im dritten Bild Deine rote Messspitze zeigt.
Dessen Aufdruck ist leider nicht zu entziffern.
Diesen Aufdruck solltest Du mal ablesen und dann nach dem Datenblatt schauen. Sicherlich wird darin eine weitestgehend ähnliche Beispielschaltung zu finden sein.
Auf jeden Fall wird sich, dank Datenblatt, die Funktionsweise der 3,3V- und 5V-Erzeugung klären.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

3

Samstag, 10. November 2018, 22:21

Hi,
das ist ein:

JMC251
1011 LGAZ0 A
17220001

Nach ausgiebiger Suche im Internet nach dem Datasheet zwar fündig geworden , aber leider hat dieses nur zwei Seiten :009:
und verweist auf den "baugleichen" 261 , der jeweils auch nur zwei Seiten besitzt ohne Erklärung der Pinbelegung...
Werde auf verdacht bei alibaba einfach den chip bestellen und mal schauen, da nach einzel Pin Messung nichts aus dem Chip "kommt" , könnte man eventuell Glück haben und durch Austausch was erreichen.
lg

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 155

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. November 2018, 01:50

Hmm, mir kommt der Verdacht, dass dieser JMC251 gar nicht die Spannungen 3,3V und 5V erzeugt.
Eher wird es so sein, dass diese Spannungen auf dem Mainboard erzeugt werden und dann zurück zu dem Daughterboard geführt werden, wo sie dann den JMC251 versorgen.

Das würde auch elegant erklären, wieso ich die typische Eingangsbeschaltung aus den üblichen zwei MOSFETs vermisst hatte.

Du kannst das sicherheitshalber noch per Durchgangsprüfer checken (klären: wohin führen ab Steckverbinder die 3,3V und 5V?), aber es wird wohl so sein, wie ich vermute.

Weitere Vorgehensweise daher:
Auf dem Mainboard die beiden Eingangs-MOSFETs suchen, sowie den damit verheirateten Power-Controller-IC.
DER wird (normalerweise) die 3,3V und 5V erzeugen. Und das tut er im Moment eben nicht.

Vergiss also vorerst das Daughterboard; weiter geht es mit dem Schnellkurs, darin steht alles, was jetzt wichtig ist.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

5

Mittwoch, 21. November 2018, 23:08

Du hattest absolut Recht!
Die zwei Mosfets der 19V-Schiene waren auf dem "eigentlichen" Mainboard und der zweite Mosfet hat einen Kurzschluss.
Habe den zweiten Mosfet entfernt und testweise mit Viel Lot die Kontakte zwischen Source und Drain gebrückt und siehe da, das Mainboard leuchtet und komplett betriebsbereit :)
Mosfet für 4€ aus ebay bestellt, angelötet und alles läuft wunderbar. :-D

Danke für den goldenen Tip!!!!

lg