Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 21. Dezember 2018, 01:28

Toshiba x70 b11d Wasserschaden Tastatur

Hallo, habe dieses toshiba notebook, ist rund 3 jahre alt:
http://www.toshiba.de/discontinued-produ…smio-x70-b-11d/
habe versehentlich beim saubermachen wasser reingebracht, zu nass gewischt.
jedenfalls spinnt seitdem die tastatur.
wenige buchstaben gehen normal, drücke ich bspw z kommt z87.
und manche gehen gar nicht mehr.
auch der nummernblock rechts ist betroffen, ist also die komplette tastatur.
anfans fing er ploetzlich an hhhhhhhhhhhhhhh... zu schreiben ohne dass was gedrueckt war.
hat sich mittlerweile gelegt (Interne tast. ist nach wie vor drin, tut halt bei manchen tasten niix bzw. falsches)

der wasservorfall war uebrigens vor rund 12 stunden.

da man von oben gar nicht rankommt, habe ich das notebook soweit wie moeglich aufgemacht und auseinander
gebaut. alles andere scheint in ordnung zu sein.muss wohl direkt an der tastatur liegen.

bin soweit wie auf dem bild gekommen, manche der schrauben in der mitte krieg ich nicht auf(mein schon recht kleiner kreuzschlitz war noch zu groß dafuer), konnte mir von daher die eigtl. tastatur nicht direkt angucken. habs wieder zugemacht.
tastatur unten.jpg

was meint ihr, sind sicherlich die leiterbahnen hin, oder?
wisst ihr ob man die tastatur da auswechseln kannß und wenn ja, wie?
fallsss ja, habe ich die wahl:
bin ueber weihnachten weg, vll. warten ob bis nach weihnachten alles getrocknet ist und es vll. wieder geht?
oder direkt fuer rund 25 euro tastatur kaufen https://www.ebay.de/itm/V138126DK1-V1381…75.c10#rpdCntId

damit die bis nach weihnachten da ist und ich direkt einbauen kann?
wobei ich da natuerlich erst sicher sein muesste dass tastatur auswechselbar ist :-/was meint ihr was ich tun soll?
und wie saehe es nach einbau der neuen tastatur eigtl. mit treiber und co aus, damit die auch erkannt wird?

achja, schreibe uebrigens gerade mit der bildschirmtastatur. falls relevant.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 250

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. Dezember 2018, 11:59

Hallo Densch,

Tatsaturen gehen bei Flüssigkeitseinwirkung sehr schnell unrettbar kaputt.
Wenn es bei Dir aber wirklich nur Wasser war, höchstens vielleicht mit einem ganz kleinen Schuss Reinigungsmittel, dann besteht allerdings noch Hoffnung.
Lege die Oberschale für 24 Stunden auf die Heizung. Zwischendurch gelegentlich wenden und über alle Tasten rubbeln.

Falls Du Zugang zu einem Kompressor hast: Zuerst mehrere Minuten lang blasen, bevor Du das Teil auf die Heizung legst.
Ein Kompressor ist sehr wirksam, um Feuchtigkeit aus den tiefsten Ritzen zu beseitigen. Es dauert aber länger, als man glaubt, darum wirklich mehrere Minuten lang aus allen Winkeln alles abblasen, immer und immer wieder. Und trotzdem noch für 24 Stunden auf die Heizung legen, im Anschluss.
Aber Vorsicht beim Einsatz von Druckluft - die Tastenkappen sind nur aufgesteckt; sie können sich lösen und dann kraftvoll durch die Gegend fliegen.
In der Augenhöhle gelten solche Teile als unkomfortabel. :555:


Falls unrettbar:
Diese Tastatur ist problemlos austauschbar. Sie erfordert keinen Treiber, sondern mit dem bloßen Austausch ist alles wieder gut.
Dein eBay-Artikel ist auch der korrekte.

Wegen den Schrauben:
Nun ja, in der Werkzeugabteilung des nächsten Kaufhauses wirst Du sicherlich für unter 10,- EUR einen Feinmechaniker-Schraubendrehersatz auftreiben können. Selbst Aldi hat manchmal so ein Zeug auf dem Wühltisch.
Sonst mal mit 'ner Nagelfeile etc. probieren.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

3

Freitag, 21. Dezember 2018, 21:02

Hallo,
hab nun das nächste Problem:
Schraubenzieher habe ich nun gekauft, wollte nun Notebook wieder aufmachen.
jetzt aber komm ich erst gar nicht mehr an die tastatur ran, eine der schrauben des mainboards obendrueber
hängt nun fest.
gestern gings noch problemlos auf, heute sitzt die blöde schraube so fest dass ich die nicht mehr rauskriege.
ist natürlich auch ziemlich rund gedreht :-/
von daher hab ichs mal wieder zugemacht, mal überlegen wie ich die blöde schraube rauskriege
bohrer oder sowas habe ich keinen, dass ichs einfach rausbohren könnte :-/

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 250

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Dezember 2018, 14:36

In den meisten Fällen hilft es, ein Stück Gummi über die Schraube zu legen und dann den Schraubendreher hart darauf anzusetzen.
Den Schraubenkopf (und die Spitze des Schraubendrehers) eventuell zuvor noch mit Alkohol entfetten, so dass der Reibwiderstand maximal hoch wird.

Noch effektiver als Gummi ist ein Stück doppelseitiges Klebeband.

Und in ganz harten Fällen erklärt man den Krieg! Den Schraubendreher mit Sekundenkleber benetzen, vor dem (exakt senkrechten) Ansetzen auf dem Schraubenkopf. Einige Sekunden aushärten lassen. Wenn möglich Aktivator zu Hilfe nehmen, oder ein paar Krümel Natron (aus der Backwarenabteiung) rings herum aufstreuen.
Natron, das sich mit überschüssigem Cyanacrylat vollsaugt, härtet sekundenschnell zu einer fast steinharten Masse aus.
Es ist aber in jedem Fall wichtig, von oben viel Druck auf den Schraubendrehergriff auszuüben, sonst könnte sogar das ausgehärtete Natron ab platzen.

Wenn Du gerade kein Natron zur Hand hast, dann lege ein Fitzelchen Papier zwischen Schraubenkopf und Schraubendreherspitze. Schraubendreher hart ansetzen und erst dann ein Tröpfchen Sekundenkleber von Rand her druff.
Aufpassen, dass es nicht daneben läuft, sonst kriegst Du die Schraube nie wieder los!
Als Dosierhilfe eignet sich eine Nähnadel. Deren Öse in Sekundenkleber eintauchen, sie hält dann ein Mikrotröpfchen (wie ein Seifenblasenstab), das sich nun sehr gezielt applizieren lässt.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504