Sie sind nicht angemeldet.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. April 2014, 17:26

Inspirierende Technik

Einen Thread für inspirierende Gadgets haben wir ja schon.
Aber dort geht es um konkrete, kaufbare Produkte.

Hier hingegen, geht es mehr um technische Prinzipien. Gelegentlich auch anhand einer konkreten Anwendung. Jedenfalls stehen in diesem Thread keine kaufbaren Produkte im Vordergrund, sondern die Ideen an sich, die dahinter stehen.


Den Anfang mache ich mit diesen "Micro-Robot-Ants":
http://hackaday.com/2014/04/23/micro-rob…-scary-awesome/

Man begucke das Video und staune!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. April 2014, 14:56

6-DOF Magnetically-Levitated Precision Planar Motion Stage (Planar Motor)

Ergänzend zum Vorposting dieses Video:
http://www.youtube.com/watch?v=-r4Tv7GbB8o

Man beachte die für Bestückungsautomaten wichtige "Vertical Motion" in der Z-Achse!
Und die Funktion "Pitch & Roll"!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. April 2014, 11:05

Tunnel-Mikroskop selbstgebaut / Piezo-Aktuator

Bei diesem Projekt reibt man sich die Augen - da bauen Schulkinder ein Tunnel-Mikroskop, quasi aus Schrotteilen, für Untersuchungen im atomaren Bereich:

A Low Cost Educational Atomic Force Microscope

Hier noch ein weiteres Projekt dieser Art, bei dem der "Scanner", bzw. Piezo-Aktuator, sogar noch einfacher aufgebaut ist. Dort besteht er aus lediglich einer einzigen Piezo-Scheibe, deren Metallisierung geviertelt wurde:

http://www.geocities.com/spm_stm/Project.html

Nix Hochspannung, nix Vakuum, Kosten von lediglich 'nem Hunni ... Respekt!


Wer mit Piezo-Scheiben experimentiert, findet auf dieser Unterseite des obigen Projektes ein paar Infos & Anregungen:

http://www.geocities.com/spm_stm/Disk_Scanner_Exp.html
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 335

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 31. Oktober 2014, 20:31

Dynamic Binary Visualization

Nur für echte Technik-Geeks interessant:

Christopher Domas The future of RE Dynamic Binary Visualization
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

Der Beitrag von »Ben« (Sonntag, 4. Januar 2015, 05:20) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »EDV-Dompteur« gelöscht: Spam (Montag, 5. Januar 2015, 10:46).

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 30. August 2016, 17:50

"Thermografie" mal ganz anders - der Schlieren-Effekt

Hier wird eine simple Technik gezeigt, die feinste Luftbewegungen, Luftwirbel, Luftdruckschwankungen ... deutlich sichtbar machen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=NmS6h_fkPgk

Das gezeigte Prinzip dürfte ähnlich vielseitige Einsatzmöglichkeiten bieten, wie eine Thermografie-Kamera. Aber das zu einem winzigen Bruchteil des Preises und halt mit anderen Vor-/Nachteilen bei der Anwendung.

Also ich finde das unheimlich inspirierend! Die Weltherrschaft rückt wieder ein gutes Stück näher, jetzt, wo wir dieses Prinzip kennen! ;-)
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2018, 03:55

Fräsbohrplotter etc.

Hier ein paar beeindruckende Konstruktionen:

Modular desktop CNC machines

Mich beeindrucken weniger die immer "abgedrehteren" Maschinen, im Laufe des angenehm kurzen Videos, als vielmehr die unscheinbare Plotterkonstruktion ab Sekunde 50.
Denn diese Maschine erreicht bei minimalstem Materialaufwand und simpelstem Aufbau eine extreme Stabilität.
Das erreicht sie dadurch, dass die äußeren Führungsstangen übereinander, statt nebeneinander montiert sind.

Nettes Detail dieser Konstruktion: so kann kaum Bohr-/Schleifstaub in die Vorschubmechanik eindringen.
Nebenbei bleibt der äußere Platzbedarf besonders gering.
Nur die Motoren begrenzen den Verfahrweg, mit ihrem eigenen Platzbedarf.

Wären die Führungsstangen nicht übereinander, sondern nebeneinander montiert, wie es bei vielen Maschinen blöderweise der Fall ist, dann wäre der Plazbedarf größer, die Stabilität würde leiden und es kann viel eher Bohrstaub eindringen. Darüber hinaus wäre der Aufbau unweigerlich aufwändiger, auch von der Feinjustierung her.

Also die im Video ab Sekunde 50 gezeigte Maschine ist schon regelrech "frech"!
So minimalistisch, so simpel, dennoch so ein Hochmaß an Vorzügen!
Top! :190:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Juni 2018, 04:29

Anknüpfend an obiges Posting; dieses Maschinchen hier ist auch interessant:

Parallel Robot

Sonst haben solche Plotter ja zwei Arme.
Dieser hier hat drei, was neben reinem X/Y auch (begrenzte) Drehbewegungen ermöglicht - ein wichtiges Feature für Bestückungsmaschinen.

Anders als Bearbeitungsmaschinen, müssen Bestückungsautomaten keine weitere Kraft aufwenden, als für den eigentlichen Leerlauf-Antrieb erforderlich.
Somit kann man dort dieses Prinzip einsetzen.
Das spart die teuren Präzisions-Linearführungen und ersetzt diese durch billig realisierbare Rotationsantriebe. Das wiederum, reduziert den Materialbedarf auf Baumarkt-Niveau - bis auf die Motoren natürlich, aber die kriegt man ja nachgeworfen.

Die Software muss dann halt kartesiche Koordinaten in Polarkoordinaten umrechnen, was heutzutage nun wirklich keine Hexerei mehr darstellt.

Für eine Bestückungsmaschine fehlt nur noch die Z-Achse, mit Ansaugdüse.
Ich denke dabei an einen simplen, preisgünstigen Roboter, der halbautomatisch ICs auf Mainboards austauschen kann!
Das Gefummel mit der Pinzette an der heißen Platine wird mir nämlich immer mehr zum Gräul, je älter ich werde und je schlechter meine Augen.

Hubi hat eine geniale Software geschrieben, die per Kamera die Position und Ausrichtung von Bauteilen mit "unverschämter" Genauigkeit erfassen kann. Denn er hat einen Bestückungsautomaten selbst gebaut, unter Verwendung von Linearführungen.
Seine Maschine ist für echten industriellen Dauereinsatz tauglich. Also blitzschnell und so.
Für den gelegentlichen Reparaturanwendungen ist mir so ein Aufwand zu hoch, darum suche ich nach geeigneten Lösungen, alles maximal abspecken zu können, unter freiwilligem Verzicht auf extreme Geschwindigkeit.

Dank Huberts genialer Software, mit der Bilderkennung, könnte die Maschine sogar etwas wackelig konstruiert sein, ohne dass die Präzision leiden würde. Denn sie bestückt eben nicht "blind", sondern sie schaut wirklich, was los ist und korrigiert die errechnete und dann angefahrene Position selbsttätig.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. September 2019, 23:28

Geek-Porn in purer Masse!

Die vielfältigen Problemstellungen meines in Konstruktion befindlichen Rauchring-Vortexers nötigten mir allerlei Recherche nach ungewöhnlichen Detaillösungen ab.
Insbesondere YouTube ist da natürlich eine schier unerschöpfliche Inspirationsquelle.
Es ist immer wieder verblüffend, auf was für geniale und hoch produktive Geeks man auf YouTube stößt!

Hier z. B., beschäftigt sich einer vorwiegend mit dem Selbstbau von Düsentriebwerken! Die passenden Flugzeuge baut er ebenfalls selbst:
Von der Konstruktion des Turbo Jet-Motors bis zum Flug - nur ein Schritt

- Ist zwar (trotz des deutschen Titels) auf Russisch, aber allein das Zusehen ist von der ersten bis zur letzten Minute ein einziger, lehrreicher Genuss für jeden Geek!
Er hat auf seinem Kanal pure Massen solcher Videos, auch zu anderen genialen Projekten - unbedingt mal rein schauen!


Ursprünglich suchte ich aber nach einem extrem schnell auf hohe Touren kommenden "Ventilator", der trotz kompakter Bauform ein sehr großes Luftvolumen rasch bewegen kann.
Dabei wurde ich erstmals bei eben genau diesem guten Mann fündig. "EDF Impeller" heißen solche Dinger. Hier ein Video von ihm dazu:

SEHR LEISTUNGSFÄHIG - IMPELLER 120 mm



Nach "Impeller" hatte ich zwar schon früher erfolglos recherchiert, aber erst der zusätzliche Schlüsselbegriff "EDF" bringt die interessanten Treffer zum Vorschein.
Nun also endlich wissend, wie diese Dinger heißen, recherchierte ich weiter und stieß dabei auf den englischsprachigen Kanal von James Bruton, der hier einen "Iron Man" mit vier solcher Impeller (kleinere Bauform, geringere Leistung) zum Fliegen bringt:

Flying Iron Man #2 - WITH REAL JET SUITS ! | James Bruton

Also, auch wenn das Flugverhalten derzeit noch arg instabil ist - das Ding fliegt!
Der Kanal dieses Mannes ist wiederum purer Geek-Porn!

Bei James fand ich "nebenbei" auch einen Lösungsansatz für das überraschend schwierige Problem, meine riesige Diaphragma-Verschlussblende zu verstellen. Ein motorisiertes Antriebskonzept ist bei mir nämlich kaum realisierbar, weswegen ich schon Nitinoldraht, Piezo-Drives und natürlich Pneumatik in Erwägung zog, was alles aber wieder diverse, recht hartnäckige, Detailprobleme in sich birgt.
James hat es recht gut in den Griff bekommen, einen Pneumatik-Kolben proportional zu einer Poti-Stellung zu positionieren. Und zwar (das ist so besonders daran) mit Haltekraft in jeder Position.

Testing Proportional Control of Pneumatic Cylinders | James Bruton




Inzwischen sehe ich aber Land, die in meinem Fall überaus komplexe (und teure!) Diaphragmablende komplett weg zu rationalisieren, statt dessen einfach mit einer Austrittsöffnung fixer Größe zu arbeiten und dennoch Einfluss auf die Größe meiner erzeugten Rauchringe nehmen zu können. Eines der Stichworte in dem Zusammenhang ist der Coanda-Effekt, mit dem sich ein Luftstrom entlang einer gekrümmten Fläche umlenken lässt.
Hier baut ein kompetenter Mann eine auf diesem Effekt basierende Drohne:

Coanda Effect Drone Propulsion



- Wiederum lohnt sich für jeden Geek ein Blick in den Kanal dieses YouTubers!


Und wer sie noch nicht kennt, der muss sie wenigstens über dieses Posting überfällig kennen lernen:
The Real Life Guys

- Das ist zur Abwechslung mal ein deutscher Kanal, von unglaublich schaffensfreudigen Typen, mit jeder Menge echt abgedrehter Ideen.
So richtig populär wurden sie wohl durch das legendäre Video, in dem einer von denen in einer fliegenden Badewanne(!) zum Bäcker geflogen ist ...


Es ist mir übrigens total schleierhaft, woher all diese kreativen Typen immer die ganze Kohle nehmen, für ihre Projekte!
Schaut Euch bloß mal deren irres, dreistöckiges Baumhaus an! Oder erst diese enorm aufwändige, unterirdische Höhle ...
Mein Riesen-Vortexer z. B., kränkelt gerade sehr an den Materialkosten.
Zwar will ich das Ding unbedingt bauen, aber mein Geschäftsfreund, der die Initialzündung dazu gab, hat derzeit dringendere Baustellen und unterstützt das Projekt weder finanziell, noch mit Material - ganz entgegen einer früheren Lippenbekenntnis.

Statt Notebooks zu reparieren, würde ich viel lieber endlich mal meine diversen Projektideen umsetzen, aber das frisst unglaublich viel Zeit und muss halt irgendwie finanziert werden.
Also wurschtelt man parallel neben der eigentlichen Arbeit und kommt kaum voran. Da werde ich echt blass, wenn ich auf YT auf die Kanäle derart hoch produktiver Typen stoße, wie oben verlinkt!
Wie machen die das? Das ist doch ein Vollzeit-Job!
Sind die alle eh schon reich? Oder sind Sponsoren der Schlüssel?

Die Zugriffszahlen auf meine eigenen Videos sind derart mager, dass ich gar nicht erst nach einem Sponsor fragen müsste, man würde mich ja höchstens auslachen.

Dieses Forum sollte übrigens ursprünglich mal dazu dienen, eine Gruppe motivierter Leute zusammen zu kriegen, mit denen man gemeinsam "was reißen" kann.
Es ist leider niemals so eingetreten, wie es mal gedacht war, so dass sich das Forum letztendlich immer mehr in Richtung Notebook-Reparatur entwickelte und weg von kreativen Projekten.
Einzig für "Testimedes" (Insider wissen, was gemeint ist) kam mal eine gute Zusammenarbeit zustande, aber da ist irgendwie (insbesondere bei mir) so richtig die Luft draußen.
Wobei letzteres auch mit einem praktisch unerfüllbarem, rechtlichem Rahmen zu tun hat. Copyrightbestimmungen, die das bei diesem Projekt essenziell notwendige Verlinken von fremden Dokumenten untersagen und so ... - und dann noch diese unter Elektronikern sehr gehasste und gefürchtete Thematik WEEE ... :-(

Jedenfalls wäre es echt schick, mal wieder mehr kreative Projektideen umzusetzen!
Und es wäre richtig toll, dazu ein paar Mitstreiter motivieren zu können!
Bei "The Real Life Guys" packen doch auch dauernd tatkräftige Helfer mit an und bringen sich ein. Und irgendwoher kommt doch auch das ganze Material bei denen.
So etwas muss doch auch in Hamburg mal möglich sein!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!