Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 1. März 2020, 11:15

Lötnagel oder doch lieber 2,8mm Flachstecker?

Hallo zusammen,

weil ich bei einer zu reparierenden
Platine die festgelöteten Anschlüsse für die weitere Fehlersuche
steckbar haben wollte, machte ich mich auf die Suche nach so etwas. Bei
meinem Kram fand ich zuerst diese 1,3mm Lötnägel.




Blöderweise hatte ich jedoch nur die Steckhülsen
für die 1,0mm Version hiervon. Da ich jedoch nur 5 Stück brauchte,
schaute ich nach irgendeiner Versuchsschaltung, wo diese 1,0mm Lötnägel
verbaut sind. Auf der zu reparierenden Platine, waren die Löcher jedoch
etwas zu groß für diese 1,0mm Lötnägel, also suchte ich nach der 1,3mm
Version dieser Steckhülse.




Leider scheint es Steckhülsen in dieser
runden Form für 1,3mm nicht zu geben, denn alles was ich fand war die
nachfolgende Bauform, die mir aus früheren Erfahrungen absolut
unsympatisch ist, da der durchgehende Schlitz sich schnell weitete und
dadurch diese Steckhülse unbrauchbar wurde. Da hilft es auch nicht, dass
es diese Form als Löt,- und Crimpbar gibt.








In einem anderen Forum hatte ich gelesen,
dass diese Lötnägel sowieso nicht mehr zulässig wären. Wahrscheinlich
findet man sie deshalb bei Reichelt nicht mehr im Katalog aber Online.
Ich denke es kommt auf den Anwendungsfall an. Falls einer eine Quelle
weiß, die diese runden Steckhülsen für 1,3mm Lötnägel mit Lötfähnchen verkauft, wäre dessen Nennung für mich eine Bereicherung.








Alternativ für die 1,3mm Ausführung kommt für mich die Kombination aus 2,8mm Flachstecker und Flachsteckhülse in betracht.















Diese Flachsteckhülsen gibt es in
verschiedenen Ausführungen. So wie im Foto unisoliert oder wie man es
aus dem Kfz-Bereich kennt, am Schaft isoliert.
Als
6,35mm Variante kenne ich sie sogar Vollisoliert. Hierbei gefällt mir
jedoch nicht, dass es möglich ist die Vollisolierte Hülse auch so
aufzustecken, das der Flachstecker zwischen Hülse und Isolierung klemmt
und man dies wegen der undurchsichtien Isolierung nicht sieht.


Klar erkennt man diesen Fehler bei der Ziehprobe, aber ich hätte gerne diese transparente, überschiebbare Isolierung.

Nur wie lautet der Name?



Wo finde ich diese günstig oder besser gesagt, Qualität zu nicht überzogenem Preis?



_Machtwas_
CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 716

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. März 2020, 15:25

Hallo Machtwas,

wenn Du z. B. bei eBay (oder wo auch immer) recherchierst und auf die Begriffe in den Suchtreffern achtest, dann merkst Du schnell, dass die Dinger unter verschiedenen Namen firmieren.

Suche mal nach:
Kabelschuh transparent

Abhängig von den Suchtreffern dann auch die anderen dabei auftauchenden Begriffe ausprobieren.

Wenn die Lötnägel in gleichem Abstand nebeneinander sitzen, dann ziehe auch solche Kontaktleisten in Betracht:
https://www.ebay.de/itm/311925254420

Generell sind Kontakleisten in der Praxis vorteilhafter, als Single-Point-Steckverbinder.

Es ist übrigens völlig normal, dass man nach solchem Kleinkram ziemlich lange recherchieren muss.
Da ist es oft billiger, ein etwas teureres Produkt zu nehmen und dafür dann einen Euro mehr auszugeben, als eine oder zwei Stunden nach einem billigeren Produkt zu fahnden.
Lebenszeit ist begrenzt! Oder arbeitest Du für 0,5 bis 1,- EUR pro Stunde?

Wenn ich eine Schaltung entwickle, dann gehen rund 60% meiner Zeit für Recherche drauf.
Bei einer ganzen Platine hat man schnell dutzende, oder gar eine dreistellige Anzahl verschiedener Bauteile drauf, die alle recherchiert und bestellt werden wollen.
Und dann gibt es manche Bauteile nur bei Lieferant A, andere nur bei Lieferant B ... dann ist da noch der Lieferant C, der fast alles hat, aber dafür heftigere Preise verlangt ... dafür müsste man aber nur einmal Versandkosten bezahlen, wenn man bei dem bestellt ...

Kauft man große Mengen Bauteile, dann verlieren die Versandkosten an Relevanz.
Kauft man aber nur Kleckerkram, im Wert von unter 5,- EUR, dann nerven die Versandkosten so richtig dolle.

Es ist ein wahrer Irrgarten, jedes Mal.
Und die Krönung: Man vergisst es gerne, wann man wo und unter welchem Namen man mal ein bestimmtes Bauteil erhalten hat. Darum sucht man sich beim nächsten Mal wieder blöd. Völlig normal!

Leider kann ich keine Bauteilverwaltung empfehlen, die einen hier wirklich gut unterstützt.
Aber man sollte sich gute Links stets sichern und mit Notizen versehen, in einer durchsuchbaren Form, so dass man beim nächsten Mal in seine "Datenbank" schauen kann, wenn man nachbestellen muss.

Wenn man probiert, sich so eine Datenbank selbst zu stricken, dann merkt man nach einiger Zeit, dass man die Komplexität völlig unterschätzt hatte, obwohl das Problem doch auf den ersten Blick sooo einfach aussieht.

Freunde Dich also mit dem Gedanken an, dass bei jedem Bauteil immer reichlich Recherche ansteht und dass Dir nur selten jemand den goldenen Link auf dem Silbertablett präsentieren kann.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***

Der Beitrag von »Machtwas« (Montag, 2. März 2020, 10:14) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »EDV-Dompteur« gelöscht: Doppelpost (Montag, 2. März 2020, 13:37).

4

Montag, 2. März 2020, 10:27

Zitat

wenn
Du z. B. bei eBay (oder wo auch immer) recherchierst und auf die
Begriffe in den Suchtreffern achtest, dann merkst Du schnell, dass die
Dinger unter verschiedenen Namen firmieren.

Suche mal nach:
Kabelschuh transparent

Danke, bisher hatte ich nur gefühlte, millionen von Handyhüllen gefunden und gerade auch wieder 2h mit der Suche verbracht.


Jetzt
hab ich nur noch Pech oder mach es mir selbst wieder schwer, den auf
Aliexpress und Banggood will ich aus Sicherheitsgründen nicht bestellen.


Ganz
blöd finde ich, dass man diese " Überzieher " nur in Verbindung mit den
Flachsteckhülsen bekommt und da will ich mir die Qualtität eigentlich
selbst aussuchen.


Was ich haben will ist genau diese Art von Isoliertülle, Hülle oder wie auch immer :

Dummerweise
zur Zeit nur im 10er Pack, was die Sache natürlich teurer macht. Wenn
man dies mit den Preisen aus China vergleicht ..., aber da bin ich ja
selber Schuld.


Bin mir jetzt jedoch
nicht sicher, ob ich nicht lieber diese Variante benutzen sollte, da sie
Sicherheitstechnisch besser beim Berührungsschutz zu sein scheint. Habe
etwas Angst das dieses Silikonzeugs sich druchdrücken läßt. Andreseits
vermute ich, dass diese Art Tülle, genau zum Hersteller der
Flachsteckhülse passen muss.





Auf der Webseite sind die Bilder schöner, also deutlicher und ohne Werbung.


Die
Sache mit dem Berührungsschutz und durchdrücken vergess ich mal wieder,
wäre eh doof so etwas zu tun, wenn noch Lebensgefährliche Spannung
anliegt.


Warte jetzt also bis dieser Händer wieder 100VPE anbietet.



Richtiges Forum, blöde Formatierung ;-)


_Machtwas_
CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 716

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. März 2020, 13:54

auf Aliexpress und Banggood will ich aus Sicherheitsgründen nicht bestellen.
Ich glaube, die Sorge ist unberechtigt.
Bei Aliexpress habe ich bislang nur ein einziges Mal bestellt, aber es ging analog zu einer eBay-Bestellung und die Ware kam so an, wie erwartet.
YouTube ist voll von Leuten, die ihren bei Aliexpress bestellten Krempel zeigen. Das sind nicht etwa alles "Influenzer", sondern auch ganz kleine Kanäle mit lächerlich wenigen Abonnenten tun das. Jugendliche, die ihren "Slime" vorführen und so.
Mir ist aber noch nie ein Video untergekommen, wo jemand seinen Frust über Aliexpress ablässt. - Kann sein, dass es das gibt, aber auch bei eBay gibt es rund ein Prozent unzufriedener Kunden (Zahl rein aus der Luft gegriffen).


Ganz
blöd finde ich, dass man diese " Überzieher " nur in Verbindung mit den
Flachsteckhülsen bekommt
Also als ich gestern bei eBay testweise die von mir genannten Suchbegriffe eingegeben hatte, da erschienen in den Suchtreffern auch Hülsen only. Ohne den Steckverbinder.
Übrigens tut ein transparenter Schrumpfschlauch ebenfalls einen guten Job! Viele Firmen, die Geräte oder Anlagen bauen, machen das so.


Dummerweise
zur Zeit nur im 10er Pack, was die Sache natürlich teurer macht.
:192: Also jetzt wird es aber lächerlich!
Soll das heißen, Du brauchst weniger als 10 Stück (Warenwert ein paar Cent) und bist zu geizig, noch ein paar Cent mehr auszugeben und Dir den Rest auf Halde zu legen?
Und dafür erstellst Du einen Thread mit Bildern und Trara?

Wie lange hast Du an Deinen Postings gesessen?
Welchen Stundenlohn würdest Du für Dich selbst als angemessen empfinden?

Ich bin gerade geneigt, hier nicht weiter zu antworten, denn meine Lebenszeit IST begrenzt! und meine Zeit HAT einen Wert!
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***

6

Montag, 2. März 2020, 17:11

Also als ich gestern bei eBay testweise die von mir genannten Suchbegriffe eingegeben hatte, da erschienen in den Suchtreffern auch Hülsen only. Ohne den Steckverbinder.
Übrigens tut ein transparenter Schrumpfschlauch ebenfalls einen guten Job! Viele Firmen, die Geräte oder Anlagen bauen, machen das so.


Bist du sicher dass es sich bei iBäh dabei um 2,8mm Flachsteckhülsentüllen gehandelt hat?

Mir gefällt an den Dingern dass man sie bei Bedarf auch mal hochschieben kann um dort zu messen.


Soll das heißen, Du brauchst weniger als 10 Stück (Warenwert ein paar Cent) und bist zu geizig, noch ein paar Cent mehr auszugeben und Dir den Rest auf Halde zu legen?

Und dafür erstellst Du einen Thread mit Bildern und Trara?

Nein. Ich will mir die die Dinger auf Halde legen und deshalb ein 100ter Pack. Das Trara mache ich um Tipps zu bekommen, wie z.B. das mit dem transparenten Schrumpfschlauch.
Wie lange hast Du an Deinen Postings gesessen?

Welchen Stundenlohn würdest Du für Dich selbst als angemessen empfinden?



Ich bin gerade geneigt, hier nicht weiter zu antworten, denn meine Lebenszeit IST begrenzt! und meine Zeit HAT einen Wert!
Heute Vormittag ca. 2h.

Ich betreibe dies als reines Hobby und verdiene damit keinen Cent, genauso wenn ich vor der Glotze bin oder auf YouTube.
Ich merke schon dass ich dich verärgert habe, weil immer wieder die Kritik oder halt mein Unvermögen mit der der Forensoftware durchscheint.
_Machtwas_
CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 716

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. März 2020, 19:26

Bist du sicher dass es sich bei iBäh dabei um 2,8mm Flachsteckhülsentüllen gehandelt hat?
Es waren zwar breitere, die in meinen Suchtreffern erschienen, aber das ist wurscht, denn der Treffer an sich belegte, dass es diese Dinger prinzipiell gibt.
Wenn es die also für den breiteren Steckverbinder gibt, dann ist schwer davon auszugehen, dass es die auch für den schmaleren gibt.
Man muss halt recherchieren ...

Davon abgesehen, war meine Empfehlung, doch besser nach Mehrfach-Buchsenleisten Ausschau zu halten, sofern das in Deiner Schaltung möglich ist.
Es ist immer viel praktischer, nur einen einzigen Mehrfach-Steckverbinder abzuziehen, als mehrere einzelne Verbinder, die man beim Aufstecken schlimmstenfalls auch noch vertauschen könnte (ist mir selbst schon mehrfach passiert).

Es gibt also viele viele Wege nach Rom. Und jeder Weg hat seine eigenen Vorteile und Nachteile.
Es hat seine Gründe, warum bei mir die meiste Zeit für Recherche drauf geht. Immer wieder muss man Kompromisse eingehen, oder sich für eine als unangenehm kostspielig empfundene Lösung entscheiden. Man muss da immer wieder neu abwägen, was einem wichtig ist.

Es ist ein Unterschied, ob ein Steckverbinder nur einmal gesteckt wird und dann vergessen werden kann, oder ob davon auszugehen ist, dass er - z. B. im Rahmen späterer Fehlersuche - womöglich oft gesteckt und gezogen werden muss (meistens sollte man davon ausgehen!).
Wenn man da häufiger bei muss, dann wiegt es schwer, wenn man dazu mehrere Einzelverbinder ziehen/stecken muss und dabei ein Risiko besteht, dass man sie vertauscht, oder sonstwie nicht korrekt steckt.

Ich weiß aber NICHTS über Deine Schaltung.
Wenn ich selbst designe, dann versuche ich alle Steckverbinder möglichst so anzuordnen, dass sie sich alle auf nur einer einzigen Platinenseite befinden und keinesfalls vertauscht werden können, egal wie besoffen man gerade ist.
Mit Steckverbindern an nur einer Seite hat man schön viel Flexibilität. Man kann die Platine frei drehen und ablegen, ohne die Verbinder ziehen zu müssen (sofern die Kabel lang genug sind). Das kann für die Fehlersuche echt Gold wert sein!

Wenn man richtig gut drauf ist, dann macht man sich beim Design auch 'nen Kopf, ob man "hot-plugging" realisieren kann. Also das gefahrlose Steckten/Ziehen unter Spannung.
Dazu gibt es Steckverbinder-Typen mit vorauseilenden Kontakten für die Spannungsversorgung.
Dass solche Dinger aber mehr kosten, als simple single-point Flachsteckhülsen, dürfte klar sein. Die rentieren sich aber schwer, wenn das Gerät teuer ist und möglicherweise mal repariert werden muss. Da kann sonst nämlich schnell ein teurer Schaden entstehen, wenn man für einen kleinen Moment unaufmerksam ist und Mist baut. Und das passiert schneller, als man denkt.

Wenn Netzspannung im Spiel ist, oder einige Ampere an Strom, dann mag ich Phönix-Steckverbinder sehr gerne, wie bei diesem Modul:




Wenn es nur um zarte Signale geht, ohne viel Strom, dann mag ich Micromatch-Steckverbinder (die roten):



Nur am Rande: Dass ich beim obigen Design (das neben den roten Micromatch-Buchsen übrigens auch grüne Phönix-Steckleisten enthält) davon abwich, alle Verbinder an nur einer Seite der Platine zu bestücken, hatte dort ausnahmsweise wirklich guten Grund.
Generell gibt es fast alle Steckverbinder-Typen auch in mindestens zwei Varianten: Gewinkelt und gerade.
Man sollte darauf achten, dass die Verbinder in bequemster Weise steckbar/ziehbar sind, ohne dass man dazu die Platine demontieren müsste.

Hier mal ein abschreckendes Beispiel:



Bei den grünen Phönix-Verbindern hatte ich noch daran gedacht, die richtige Variante auszuwählen, die ein Ziehen nach oben ermöglicht.
Bei der Mini-USB-Buchse hatte ich nicht darauf geachtet und eine "normale" statt gewinkelte Variante verbaut, was dann dazu führte, dass ich nach Einbau des Moduls einen Steg aus dem Verdrahtungskanal brechen musste, um den USB-Stecker einstecken zu können. Und selbst dann war es noch quälend eng.

Links neben der USB-Buchse siehst Du übrigens einen weiteren populäre Steckverbinder-Typen, hier mit 2x5 Kontakten.
Diese Variante ist für Flachbandkabel verbreitet. Hier dient sie als ISP-Port für den im Modul befindlichen Atmel AVR. Die dafür üblichen ISP-Programmiergeräte kommen nämlich mit so einem Steckverbinder daher.
Das Rastermaß von 2,54mm macht diesen Typen bequem in der Anwendung, wenn man eine Lochrasterplatine von Hand frickelt.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***

8

Montag, 2. März 2020, 20:14

Es waren zwar breitere, die in meinen Suchtreffern erschienen, aber das ist wurscht, denn der Treffer an sich belegte, dass es diese Dinger prinzipiell gibt.
Wenn es die also für den breiteren Steckverbinder gibt, dann ist schwer davon auszugehen, dass es die auch für den schmaleren gibt.
Man muss halt recherchieren ...

Ja genau. Egal, ich hab nur die Kobinierten gefunden. Bin schon gespannt wie dick diese Tüllen sind und werde dann berichten. Auf dem Foto sieht man allerdings schon das diese hauchdünn zu sein scheinen.


200x Crimpverbinder 2.8mm Flachsteckhülsen Flachstecker Spade Kabelschuhe Sleeve




https://www.ebay.de/itm/200x-Crimpverbin…hEAAOSwaKVcd1Tc
_Machtwas_
CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

9

Sonntag, 20. September 2020, 15:08

Wie versprochen und der Link funktioniert ja auch noch.

Die Tüllen sind besser als gedacht und ich habe einen weiteren Vorteil entdeckt, denn man kann zur Not die Tülle auch noch aufschieben, wenn bereits gecrimpt wurde.
CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler