Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 23. März 2020, 12:40

Mein hp board

Hallo alle die ich belästigen darf.Mein Mutterbrett vom hp Laptop hat sich verabschiedet. Ich habe soweit das Chip ALC3227 ausgelötet weil ich optisch einen witzig kleinen Explosionskrater drauf entdeckt haben. Danach hatte ich wieder Betriebs LED on. Kann mir jemand einen Tip geben wie ich die Punkte finde wo die Dauerspannungen anliegen sollen, also die U die immer da sein sollen wenn das Board ausgeschaltet ist. Danke

Ach ja, Chip habe ich bei Ali Express gefunden und bestellt. HP Laptop ist 250 G5

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 442

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. März 2020, 13:20

Hallo Dschungelratte,

wenn es um das Mainboard LA-A994P geht:

Versteckter Text Versteckter Text

Dieser Text wurde vom Autor versteckt.

Hinter den beiden parallel geschalteten Spulen PL1 und PL2 beginnt die Rail "Vin". Dort sollten 19V messbar sein, bezogen auf Masse.

Auf Seite 36 wird Vin den beiden Eingangs-MOSFET PQ101 und PQ103 zugeführt, die im Normalfall beide voll durchschalten sollten.
Am Shunt PR103 sollten folglich ebenfalls 19V messbar sein.

Wenn Du mir nicht folgen kannst, dann lese bitte zunächst den Schnellkurs-Thread.

Und wenn Du die Bauteile auf dem Mainboard nicht finden kannst, dann poste bitte Bilder von beiden Seiten der Platine, auf denen der Bereich nahe des Anschlusses PJP1 richtig gut zu sehen ist.


P.S.: Ich verschiebe den Thread nachher aus der Vorstellungsecke in den Bereich Notebook-Reparatur.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

3

Montag, 23. März 2020, 18:51

Danke für die Info. Es geht um das Mainboard BDL50 LA-D703P. Wenn du etwas planmässiges hast, gerne und Danke. Eine Frage hätte ich noch an dich der wo du ja schon Jahrzehnte mit der Sache beschäftigt bist. Mir ist wirklich durch Blödheit, zu hektisch der kleine Sperrbügel vom 4 Pol Flachbandstecker vom Startknopf, also wo die 4 Pol Flachbandleitung auf dem Motherboard eingesteckt wird, ..... weg geflitscht :046: Hast du einen Tip wo ich entweder einen kompletten, neuen Stecker bekommen kann oder wie ich die Predulje sonst lösen könnte.
Danke für alles

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 442

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. März 2020, 20:22

Es geht um das Mainboard BDL50 LA-D703P. Wenn du etwas planmässiges hast, gerne und Danke.
Füttere doch einfach mal eine Suchmaschine mit dem Begriff.
Es ist völlig normal, dass man da einige Zeit für die Recherche einplanen muss, man findet solche Sachen oft nicht auf Anhieb, sondern eher auf Umwegen. Zumeist auf nicht-englischsprachigen Websites (auf deutschsprachigen sowieso nicht).


der kleine Sperrbügel vom 4 Pol Flachbandstecker vom Startknopf, also wo die 4 Pol Flachbandleitung auf dem Motherboard eingesteckt wird, ..... weg geflitscht :046: Hast du einen Tip wo ich entweder einen kompletten, neuen Stecker bekommen kann oder wie ich die Predulje sonst lösen könnte.
Diese Dinger firmieren unter der Bezeichnung "FPC/FFC-Connector" (und ähnlich).
Die gibt es mit verschiedenen Rasterabständen, Du musst den "Pitch" also ausmessen. Es ist übrigens leichter, am Kabel zu messen, als am Connector.

Es gibt für den Fixier-Mechanismus hauptsächlich zwei Varianten:
1) Mit einer Klapp-Verriegelung, die zum Entriegeln nach oben geklappt werden muss.
2) Mit einem Klemm-Schieber. Wahrscheinlich hast Du diese Variante, denn da verabschiedet sich dieser kleine Schieber sehr leicht.

Man kann das flickschustern.
Es geht ja darum, dass die Kontaktflächen des Kabels gegen die Federkontakte des Connectors gedrückt werden - so fest, dass sich das Kabel nicht quasi von allein wieder löst.
Nehme ein Stück Blister-Folie, also diesen transparenten Kunststoff, in dem Zahnbürsten, USB-Sticks etc. verpackt sind.
Schneide den mit der Schere auf die Breite des Flachkabels und einen guten Zentimerter lang, oder auch länger.
Stecke das Flachkabel ein und dann wurschtele dann oben drüber das passend zugeschnittene Stück Blister-Folie.
Das kann manchmal etwas fummelig sein, funktioniert aber bestens und erzeugt einen überzeugend guten Anpressdruck.

Blister-Folien gibt es natürlich in verschiedenen Stärken; das zugeschnittene Stück muss halt mit moderater Kraft und etwas "juckeln" rein passen und dann das Flachkabel passabel klemmen, so dass es gut hält.

(Wundert mich, dass vor Dir noch nie jemand danach gefragt hat.)
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

5

Montag, 23. März 2020, 21:40

Super Support...und quick .. heiligen Dank für alles. :028: Mit der Bliesterfolie das versuche ich einmal ehe ich mich auf die Suche nach einem Ersatz mache. Halte euch über meine Reparatur auf dem Laufenden. Kann etwas dauern, Ersatzeile sind in USA beim Alibaba bestellt. ;-)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen