Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 19. August 2020, 13:51

Asus X51RL Kurzschluss des Ladechips Maxim 8725E nach falschem Einlöten.

Hallo,
ich habe als Lötübung aus einem Asus X51RL den Ladechip ausgelötet und wieder eingelötet, leider in der falschen Position.

Beim Einschalten des Notebooks hat der Chip gequalmt und das Netzteil hat geflackert.
Anschließend habe ich diesen defekten Chip in seiner richtigen Position eingelötet, das externe Netzteil funktionniert dessen LED leuchtet grün.
Meine Fragen sind: Warum lässt sich das Laptop nicht einschalten?

welche Bauteile könnten auf Grund der Vorgeschichte auch noch defekt sein?, bzw welche Bauteile sollte ich sicherheitshalber vermessen und welche Werte sollten diese anzeigen?

Ich habe einen Schaltplan, aber keine Boardviewerdatei, auf dem Mainboard stehen auch keine Bauteilnummerierungen und Symbole.
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte bzw ein Foto von dem Mainboard hochladen würde. :-)

Vielen Dank im Vorraus
Grüße
Smd222

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 709

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. August 2020, 20:47

Boff,
was haben Deine Kumpels Dir in den Kuchen gemischt, dass Du gleich drei derart bekloppte Sachen hintereinander bringst?

Erstens ist es unsagbar bekloppt, als "Lötübung" einen Chip aus einem funktionierenden Mainboard auszulöten.
Das Wort "Übung" sagt ja bereits implizit aus, dass dabei mit durchaus hoher Wahrscheinlichkeit etwas in die Hose gehen kann.

Zweitens muss man schon echt durch den Wind sein, wenn man den Chip dann auch noch in verkehrter Orientierung wieder einlötet.
- Wobei das noch durch Flusigkeit erklärbar wäre, bzw. einen Vergucker.

Drittens muss man nun aber echt total balla in der Rübe sein, wenn man einen Chip, der bereits gequalmt hat, dann nicht sofort wegschmeißt, sondern ihn in richtiger Orientierung wieder einlötet und sich dann wundert, dass der Rechner nicht will.
:560:


Der Ladecontroller sorgt nicht nur das Laden des Akkus, sondern seine Hauptaufgabe besteht darin, die beiden Eingangs-MOSFETs anzusteuern.
Wenn er aufgrund eines Defekts diesen Job nicht ausüben kann, dann kriegt der Rest des Mainboards keinen Saft ab. Folglich lässt sich das Gerät nicht einschalten.


Erster Job, der nun anliegt: Hände weg von Alkohol und Drogen!
Zweiter Job: Den Chip neu besorgen.
Dritter Job, nach Erhalt des neuen Chips: Sich selbst kritisch darauf abchecken, ob an jenem Tag alle Tassen im Schrank sind.
Vierter Job, wenn der vorherige Selbstcheck positiv ausfiel: Den neuen Chip einlöten und hoffen ...


Natürlich kann noch mehr kaputt gegangen sein. Mit Pech sind die 19V durch den Chip hindurch geschlagen und haben den Embedded Controller gekillt. - Muss nicht sein, kann aber.
Ob das der Fall ist, darüber reden wir erst nachdem Du den Ladecontroller neu besorgt und korrekt eingelötet hast. Mit Glück funzt dann alles direkt wieder.



P.S.: Und weil Deine Geschichte so krass blöd ist, erzähle ich eine noch blödere:
Kunde brachte einem Kollegen einen Rechner, an dem er "gar nichts gemacht" hatte. "Plötzlich ging der Rechner nicht mehr!?!!".
Naja, OK, er hatte die Wärmeleitpaste getauscht.
Und dabei hat er - unter Kraftanwendung - die Halterung für den Kühlkörper abgerissen.
Aber das war kein Problem, denn mit einer Bohrmaschine hatte er flugs ein neues Loch mittig durch den Kühlkörper, durch den Prozessor und durch das Mainboard gebohrt und per Gewindestange den Kühlkörper wieder richtig schick stramm auf dem Prozessor montiert.
Der Kunde war völlig ratlos, wieso der Rechner nun nicht mehr funktionierte, wo er doch nur die Wärmeleitpaste erneuert hatte ...
"Vorher ging er doch noch!"

Ich schwöre, mir diese Geschichte nicht ausgedacht zu haben! Und ich zweifle auch nicht an der Erzählung meines Kollegen. Wir waren beide hin und her gerissen, zwischen Fassungslosigkeit und Lachanfällen, als er mir die Sache blumig schilderte.
Sei also frohen Mutes, es besteht bei Dir noch Hoffnung!
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***

3

Mittwoch, 19. August 2020, 21:05

Antwort

Guten Abend,
so eine unverschämte Beschimpfpung habe ich in keinem Forum erlebt!!! Auf solch eine primitive Gesprächsebene werde ich mich nicht mehr einlassen! Deshalb erfolgt jetzt meine Abmeldung aus dem Forum, allerdings überlegt mein Schwager, er ist Anwalt, ob eine Anzeige erfolgt. Da bleibe ich doch lieber bei den Engländern, die einen gepflegten Umgangsstil beherrschen!
Smd222

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 709

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. August 2020, 22:40

;-)
Also ich hatte noch überlegt, sicherheitshalber irgendwie explizit darauf hinzuiweisen, dass mein Text natürlich als humorvoll/neckisch zu nehmen ist. Dachte mir aber, dass es auch so hinreichend offensichtlich wäre, angesichts des Schreibstils.
Generell: Ein Witz, den man erklären muss, ist nicht mehr witzig. Für Ironie gilt das ebenfalls.

Allerdings kommen wir bei allem Humor nicht um eine Sache herum: Es war in der Tat "blöd", was Du da angestellt hast.
Tja, sowas passiert. Wo Menschen arbeiten, da passieren Fehler.
Auch ich selbst habe schon Chips verdreht eingelötet und andere dumme/flusige Sachen angestellt. Meistens habe ich es rechtzeitig gemerkt, aber solche Sachen passieren.

Manchmal hat man natürlich einen so richtig schlechten Tag ...
So eine gleich dreifach dumme Tat (und das war es halt!) zieht einfach neckischen Spott auf sich; damit sollte jeder erwachsene Mensch leben können.
Und natürlich gehe ich nicht davon aus, dass Du grundlegend "balla" in der Birne bist, sonst hätte ich mir nicht die Mühe gemacht, Tipps dazu zu geben, was nun zu tun ist. Immerhin klang Dein Posting vernünftig.
Darum auch die schelmische Frage, was Deine Kumpels Dir in den Kuchen gemischt haben.

Würde ich davon ausgehen, dass bei Dir Hopfen und Malz verloren sind, dann hätte ich mir sicher nicht die Mühe gemacht, die ganzen Erklärungen zu schreiben und Tipps für das weitere Vorgehen zu geben.

Allerdings rolle nun ich mit den Augen, wenn Du mir gleich mit dem Rechtsanwalt drohst. :195:
Kostenfrei helfen darf ich offenbar. Aber Dich etwas auf die Schippe nehmen, für unbestreitbar "unkluge" Taten, darf ich nicht?

Nun komm mal wieder runter, lese mein vorheriges Posting noch einmal und stelle Dir dabei vor, dass Dir ein sehr sehr netter Mensch kostenfrei Hilfe angedeihen lassen wollte - auch wenn ihm dabei etwas der Schalk im Nacken saß und er die Neckereien nicht zurückhalten konnte.
Gegenüber einem neuen User, der mich noch nicht kennt, mag es "gewagt" gewesen sein, darauf zu vertrauen, dass die neckische Ironie erkannt wird, aber ich bin halt auch nur ein Mensch mit Fehlern, der nicht immer jede Situation korrekt einschätzt.

Friedenspfeife?
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***