Sie sind nicht angemeldet.

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 753

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. September 2020, 23:33

Der Schnellkurs als Videoreihe - GoFundMe

Meine letzten Rückmeldungen ließen ein paar Erkenntnisse in mir reifen:
  1. Mein Schnellkurs zu Mainboard-Reparaturen, hier im Forum, ist zwar toll, aber irgendwie für Anfänger doch noch zu "heftig".
  2. Meine Videos auf YouTube sind doch recht speziell ... und die Bild- und Tonqualität ist für heutige Standards arg mau.
  3. Es besteht noch immer Bedarf an knackigen, deutschsprachigen Videos zum Thema Mainboard-Reparatur.
Letzteres so richtig schön mit praktischer Demonstration an mehreren unterschiedlichen Mainboards und mit ausreichender Erläuterung. Ausreichend tief für Leute, die kaum wissen, was ein MOSFET ist; aber dennoch nicht zu ausufernd, so dass der Kopf nicht dröhnt. Sondern kompakt und knackig ...
(Eigentlich eine Quadratur des Kreises!)
Auch spezielle Tools, wie mein vielgelobter "Tapir", müssten mal verständlicher, so richtig in der Praxis, vorgeführt werden.

OK Leute, ich bin durchaus bereit, den Schnellkurs mal zu verfilmen, zu vertiefen, ihn auszubauen und als systematisch aufgebaute Videoreihe auf YouTube zu veröffentlichen!
Aber: Es macht irre viel Arbeit! Und meine filmtechnische Ausstattung ist nach wie vor "mau".
Es müsste für diesen Zweck mal etwas Kohle in die Kasse kommen, damit ich erstens etwas "aufrüsten kann" und damit ich zweitens für die viele Arbeit zumindest etwas entschädigt werde.

Zu diesem Zweck habe ich heute eine Kampagne bei GoFundMe eingerichtet:
https://www.gofundme.com/f/videotutorials-notebookreparatur

Wenn da also wenigstens 500,- EUR zusammen kommen, dann produziere ich den mehrteiligen Video-Kurs.

Anders als bei der gescheiterten Kampagne für den Vorteximedes, bei StartNext, wo ich am Ende völlig leer ausging, weil das gesteckte Ziel nicht erreicht wurde, werden die bei GoFundMe gesammelten Gelder tatsächlich meine Taschen füllen - abzüglich der Gebühren dieser Plattform, versteht sich.
Wer von Euch dort also 'nen Zwanni (oder whatever) "spendet", der ist diesen Zwanni definitiv tatsächlich los! Und der landet dann (fast vollständig) bei mir - anders als es bei StartNext der Fall war, wo die "Backer" ihr Geld zurück bekamen, weil der Zielbetrag nicht zusammen kam.

Und was ist, wenn bei GoFundMe weniger erreicht wird?
- Nun ja, ich werde natürlich tun, was ich kann. Schlimmstenfalls muss ich weiterhin mit meinem alten Smartphone filmen. Und wenn partout kaum Geld rein kommt, dann produziere ich eben pro Hunderter nur je ein einzelnes Video, aber keinen vollständigen Kurs. Die Kampagne hat dort kein zeitliches Ende, es dauert dann halt entsprechend lange, bis der Kurs vollständig ist ...


Für mich ist das jetzt auch ein Experiment.
Die Erfahrung mit StartNext war bitter, obwohl ich doch so sehr an Crowdfunding geglaubt hatte.
Meine vergangenen Bitten in der Tafelrunde, mir doch überfüssiges Filmequipment zu überlassen, wurden damals auch nicht erhört. Aber ich mag mit meiner bestehenden Ausstattung nur ungern Videos produzieren. Und ich werde nicht noch extra Geld dafür ausgeben, nur um Videos zu produzieren, in denen ich mein Wissen verschenke, mit dem Resultat dann auch noch weniger Aufträge zu erhalten, weil jeder selbst repariert.
Ich bin ja wahrlich nicht gierig, aber so geht das einfach nicht.


Und was wurde aus Vorteximedes?
Nach wie vor möchte ich den Vorteximedes unbedingt bauen, aber dafür brauche ich 5000,- Euronen, als absolutem Minimum.
Das war hier nicht Euer Thema, das habe ich begriffen.
Aber Notebook-Reparatur ist nun ganz definitiv das Thema der hiesigen Leserschaft.
Wenn die Kampagne bei GoFundMe für den Video-Kurs fruchtet, dann werde ich auch andere Projekte wieder aufwärmen und meine Ideen in den Raum werfen. Aber zumindest Vorteximedes ist für dieses Jahr erledigt; diese Pleite hat mich schwer getroffen und um Wochen zurück geworfen.

Wenn Ihr also den Video-Kurs realisiert haben wollt, und wenn Ihr künftig überhaupt mehr und bessere Videos von mir sehen wollt, dann wisst Ihr nun, was zu tun ist.


(Btw.: Vielen Dank an Apfelsaft, für die im August erhaltene PayPal-Spende! - Die zweite Spende seit Bestehen dieses Forums!)
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -

2

Montag, 28. September 2020, 09:15

...besteht die Möglichkeit anderer Bezahlmethoden wie paypal oder überweisung für dein Projekt?

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 753

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. September 2020, 10:43

Danke die Nachfrage, Bastler!

Nun, unter den Bezahlmethoden bei GoFundMe ist u.a. auch Giropay aufgeführt. Dabei handelt es sich ja um Überweisung vom bestehenden Konto, ohne zusätzlicher Anmeldung etc.

Zitat aus dem Wiki-Artikel zu Giropay
Ein Giropay-Kunde benötigt für die Bezahlung von Onlinekäufen keine gesonderte Registrierung oder zusätzliche Software. Voraussetzung zur Nutzung an Giropay ist ein für das Online-Banking per PIN/TAN-Verfahren freigeschaltetes Girokonto. HBCI-Chipkarten werden nicht unterstützt.[2] Darüber hinaus muss das Kreditinstitut des Kunden an Giropay teilnehmen, was aktuell über 1.500 Banken und Sparkassen tun.


PayPal ist bei GuFundMe leider nicht eingebunden. Ging auch schon bei StartNext nicht. Das hat meines Wissens irgendwie mit komischem Gebaren von PayPal zu tun.

Trotzdem kann man mir natürlich direkt per PayPal Geld zukommen lassen, also ohne dass noch ein Dienst wie GoFundMe dazwischen geschaltet wäre.
In dem Fall einfach bei PayPal einloggen und den Wunschbetrag an meine Mailadresse senden:

Verwendungszweck: "Videokurs Mainboardreparatur".

Rechnung:
Wer eine personalisierte und von der Steuer absetzbare Rechnung haben will (Fortbildungskosten), der kann sie gerne kriegen, aber wer das nicht braucht, der erspart mir Bürokratieaufwand.
Versteuern muss ich es so oder so, aber es ist für mich einfacher, in der Steuererklärung z. B. 30 Kleinbeträge zu einer Sammelrechnung zusammen zu fassen, als jedem einzelnen Spender umständlich eine personalisierte Rechnung auszustellen, für die ich dann ja erst wieder Adressdaten erfragen müsste und so weiter.


Noch eine Sache zu PayPal:
Man kann dort Geld auf zwei verschiedene Arten senden:
  1. An einen Freund.
  2. An einen Geschäftspartner
Nehmt bitte Variante 2, also "An einen Geschäftspartner".
Das kostet mich dann zwar etwas Gebühren, aber so herum ist es wenigstens sauber. Denn ich möchte nicht, dass PayPal stutzig wird, oder mich gar kickt, weil ich plötzlich auf einen Schlag ganz viele "Freunde" dazu gewinne, die mir unter Umgehung der andernfalls fälligen Gebühren Geld zukommen lassen.


Der Vorteil von GoFundMe ist übrigens, dass jeder es sehen kann, wieviel Kohle schon auf dem Zähler ist, also wie nah das Ziel bereits ist.
Bei Geldeingängen per PayPal geht das natürlich nicht. Aber ich werde es in diesem Thread jeweils aktuell veröffentlichen, was als Summe zusammen gekommen ist (aus Datenschutzgründen ohne Nennung der Spendernamen), um es für Euch transparenter zu machen.


Ich hoffe, damit alle Fragen geklärt zu haben!
Und falls besondere Wünsche zu den geplanten Videos existieren, lasst es mich gerne wissen!
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -

Ähnliche Themen