Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 24. Februar 2021, 23:38

Passt ein i5 statt eines B980-Prozessors eigentlich ins selbe Mainboard?

Guten Abend zusammen!
Ich hab hier gerade 2 demontierte Sony Vaio
VPCEH-Rechner vor mir liegen. In dem einen ist ein Pentium B980-Prozessor verbaut, in dem anderen ein INTEL i5. Der Rechner mit dem i5 ist ziemlich abgewrackt und ranzig; der mit dem Pentium dagegen wie aus dem Ei gepellt. Ihr wisst schon, was jetzt kommt! Der i5 soll das ranzige Umfeld verlassen und in den wie aus dem Ei gepellten Laptop-Korpus transferiert werden. Statt das komplette Mainboard umzubauen, wäre es doch wesentlich effizienter, einfach nur den Prozessor zu wechseln - so weit die Theorie. Aber wie kann ich herausfinden, ob der i5 in das Mainboard von dem Pentium passt und das Ganze ohne Komplikationen funktioniert? Klar, ich könnte es einfach ausprobieren. Aber, bevor geschraubt und gewechselt wird, lässt sich doch bestimmt auch anders herausfinden, ob dieser Wechsel von Erfolg gekrönt sein wird! Wer weiß Rat? Danke!

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Februar 2021, 01:21

Jetzt wirst Du sicherlich staunen, dass ich mich als völlig inkompetent oute, aber davon habe ich echt keine Ahnung!
So lange, wie ich den Job schon tue (praktisch 16 Jahre), habe ich noch niemals einen anderen Prozessor, als den original vorgesehenen, in einen Sockel gestopft!

Naiv würde ich folgendes denken (Angabe wie immer ohne "Vlinte"):
Finde heraus, welcher Sockel-Typ in dem Schnuckelrechner bestückt ist.
Dann finde heraus, welchern Sockel der i5 voraussetzt, der da hinein transplantiert werden soll.
Tante Google hilft bestimmt!
Vermutete Regel: Wenn es mechanisch passt, dann geht es auch elektrisch.

Was ich mir aber gut vorstellen kann, ist dass ein anderer Prozessor ein entsprechend angepasstes BIOS benötigt.
Ehrlich, da fehlt mir jede Erfahrung.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -

3

Freitag, 26. Februar 2021, 22:02

Schön, dass Du auch mal sprachlos bist :-D
Und das sage ich jetzt nicht aus Gehässigkeit! Ist für 'nen Anfänger aufbauend, wenn einem erfahrenen Meister ab und zu eben auch Fachwissen fehlt :-) !

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Februar 2021, 14:50

Es ist einfach so: Ich repariere.
Aber ich rüste nicht um.

Bei heutigen Notebooks ist die CPU ohnehin nicht gesockelt, sondern verlötet, da stellt sich die Frage gar nicht erst.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -

5

Montag, 17. Mai 2021, 17:38

Prinzipiell passt jede CPU vom Sockel Typ FCPGA988 in das Mainboard.

3 Dinge solltest du dennoch beachten.

1:Kühlung
Nicht jedes Notebook ist gerüstet dafür Summe X Watt an Wärme über den Kühler abzuleiten

2: Strom
Selbst wenn du Glück hast und die CPU läuft ist noch die Frage ist das Netzteil und die verlöteten Spannungswandler in der Lage der CPU den nötigen strom zu liefern.

3: Bios
meisten aus Grund 1 und 2 unterbunden damit nix beschädigt werden kann.
Findet sich ein Bios wo entsprechende CPU unterstützt wird stehen die Chancen gut das Sie läuft.#



Angesichts der Mobile CPU B980 mit 35W TDP und vergleichbaren I5 Prozessoren der Gen 2 und 3 mit Ebenfalls 35W könnte es sogar funktionieren.
Dazu bräuchte man aber mehr daten zu dem I5.

gruß JeeAre