Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Mai 2021, 20:22

Spannungsversorgung Olivetti M111

Hallo,

ich habe mir einen alten Olivetti M111 für meine Sammlung betagter EDV gekauft.
Die Buchse war lose und wurde von mir neu angelötet. Die Sicherung F1 ist durchgebrannt. Es hat einen Kurzschluss. Die Sicherung F2 ist intakt.
Optisch finde ich keinen Fehler auf der Platine. Bei Anlegen von 12V an die Batterieklemmen startet der Laptop ohne Probleme.


Ich habe 2 Bilder der Platine angehängt.


Für einen Rat wie ich an das Problem herangehen kann wäre ich sehr dankbar.
IMG_20210527_201844.jpgIMG_20210527_201114.jpg

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 990

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Mai 2021, 14:43

Hallo RetroD,

also das Ding wäre schon dann eine Herausforderung, wenn ich es direkt vor mir auf dem Tisch hätte. Aber Dir dabei aus der Ferne zu helfen, wird wirklich nur sehr schwer möglich sein.
Zumal wir noch gar nicht so genau wissen, wie es um Deine Elektronik-Kenntnisse und Dein Equipment steht.

Eines ist jedenfalls klar:
Es wird auch bei diesem Gerät eine Stelle geben, wo die Spannungsversorgungsrails aus dem Auu und dem Netzteil zusammen treffen.
In der Nomenklatur dieses Forums wird diese Stelle meistens als Systemrail bezeichnet.
Dein Design mag von heutigen Designs abweichen, aber irgend eine Art Systemrail wird es auch bei Dir geben.
Und offenkundig liegt der Fehler im Eingangsbereich der vom Netzteil kommenden Spannung. Denn per Akku läuft die Kiste ja.

Du müsstest also von der Netzteilbuchse angefangen mal messen, bzw. anhand der Leiterbahnzüge schauen, wie weit Du die ankommende Spannung verfolgen kannst und ab wo es nicht mehr weiter geht.


Anhand der Bilder entsteht bei mir der Eindruck, dass die Spannung gleich hinter der Buchse auf einen Schaltwandler geht, der sie wohl auf das ungefähre Maß der Akkuspannung herunter regelt.
Wahrscheinlich beginnt die Systemrail erst ab da. Das wäre in Unterschied zu heutigen Designs.
Da ab der Systemrail ohnehin alle OK ist, vermute ich den Fehler in der (angenommenen) Schaltwandlerstufe, bzw. unmittelbar davor.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher