Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 24. Oktober 2021, 23:41

Toshiba Z30 Akku wird nicht geladen

Hallo

Ich habe ein Toshiba Portege Z30, bei dem der Akku nicht mehr geladen bzw. erkannt wird.

Angefangen hat es damit, dass ich das Notebook im Hibernate in meinem Rucksack vergessen habe.
Das ist mir schon manchmal passiert und nach 5 Minuten am Ladegeräte funktionierte es immer wieder.
Dabei wird dann beim starten die Fehlermeldung "RTC Battery low" angezeigt.
Leider ist das Notebook dieses mal dunkel geblieben.

Ich habe dann die RTC Batterie und den Akku aus- und wieder eingesteckt.
Als ich das Ladegerät angeschlossen habe, hat das Notebook 2-3 mal gestartet, allerdings ohne Meldung.
Beim dritten oder vierten Start kam dann wieder die RTC Batterie Meldung und das Betriebssystem wurde gestartet.


Leider wurde im Betriebssystem kein Akku erkannt und wenn das Ladegerät ausgesteckt wird, schaltet das Notebook aus.
Danach startet es auch nicht mehr durch drücken des Startknopf.
Erst wenn RTC Batterie und Akku aus- und wieder eingesteckt werden, beginnt das ganze von vorne.



Ich dachte der Akku wäre kaputt und habe einen neuen bestellt.
Nach dem der neue Akku eingebaut war, hatte ich allerdings das selbe Problem, das Betriebssystem erkennt keinen Akku und er wird auch nicht geladen.
Am Anfang konnte ich das Ladegerät noch ausstecken und das Notebook lief weiter, das funktioniert nun aber auch nicht mehr, aber mit verbundenem Ladegerät läuft das Notebook ohne Probleme.
Allerdings ist es nun auch wieder so, dass nach dem ausstecken des Ladegeräts, das Notebook erst wieder bootet, nachdem der Akku und die RTC Batterie aus- und wieder eingesteckt wurden.

Ebenfalls ist das Verhalten wieder da, dass es 2-3 mal startet und erst danach die RTC Fehlermeldung erscheint.


Was mir ebenfalls aufgefallen ist, das AC/Batterie LED leuchtet nicht, weder Weiß noch Orange.
Auch blinkt keines der LED, also kein Fehlercode.

Da ich nun schon einen neuen Akku gekauft habe, möchte ich aber nun doch probieren, ob ich das evtl. reparieren kann.
Ich habe nun erstmal das Mainboard nach angeschmorten Bauteilen abgesucht, aber nichts gefunden.
Allerdings sind bei zwei Bauteilen schwarze "Tropfen" zu sehen, ich bin mir nicht sicher ob das so sein soll.

Ich bin, was Elektronik angeht, ein absoluter Anfänger und stelle darum einfach einmal meine Fragen.
- Was sind diese schwarzen Tropfen?
- Könnte ein BIOS Update das evtl. beheben? (Es gibt eine neuere Version)
- Klingt das nach defekten Kondensatoren / Widerständen oder eher nach einem Chip? (Ein einfaches Bauteil könnte ich evtl. selbst löten, aber bei Chips kann ich definitiv nicht machen)

Ich bin für jeden Hinweis dankbar, auch wenn es ein "bring es zu einem Profi" ist, falls sich das noch lohnt.
»Gaso« hat folgende Datei angehängt:
  • ToshibaZ30.jpg (1,31 MB - 62 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 14:49)

2

Freitag, 29. Oktober 2021, 08:53

Hallo und sorry für die späte Rückmeldung. An und für sich ist tatsächlich das erste was man ausschließen sollte die Batterie selbst. Das hast du ja sozusagen schon getan, aber handelt es sich denn hier sozusagen um einen "Original-Akku", ich denke nicht oder?

Das ist das erste Problem bei der ganzen Geschichte, denn auch bei neuen Ersatz-Akkus sind oft faule Eier dabei.

Nun könnte man hingehen und ein bisschen was am Ladecontroller durchmessen aber im Worst Case wird das nicht aufschlussreich sein.

Aber Knöpf der den BQ24737, der auf deinem Bild klar erkennbar ist, Mal vor.

Spannung an Pin 5, 6, 16, 19 und 20 wenn ausschließlich die Batterie present ist?

Gezähkt wird vom Markierungspunkt aus gegen den Uhrzeigersinn und acht peinlichst darauf nicht versehentlich zwei Pins kurzzuschließen.

Viel Erfolg!

3

Dienstag, 9. November 2021, 19:17

Hallo, danke für den Hinweis.

Es handelt sich um einen Ersatzakku des selben Typ, aber es ist kein Original Toshiba Akku.
Ich kann den Akku nun schlecht austauschen, wenn ich nicht sicher bin, ob es am Akku oder am Board liegt.

Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Spannung an den PIN's zu prüfen.
Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist PIN 1 bei meinem Bild auf der rechten Seite unten (Bild steht ja auf dem Kopf).
Pin 5 wäre dann also auf der rechten Seite der oberste Pin auf dem Bild.

Nur mit Akku:
Pin 5: 0V
Pin 6: 0.11V
Pin 16: 0.01V
Pin 19: 4.33V
Pin 20: 3,85V

Mit Netz:
Pin 5: 0V
Pin 6: 2.56V
Pin 16: 6.00V
Pin 19: 15.06V
Pin 20: 19.08V

Mir sagt das leider nicht viel, keine Ahnung ob das korrekt ist oder nicht.

4

Dienstag, 9. November 2021, 20:26

Der Ladecontroller scheint soweit zu funktionieren, mit einer Ausnahme. ACOK (Pin 5) wird nicht abgesetzt, selbst wenn der Adapter dran ist. Das ist schon seltsam. Bitte nochmal gegen prüfen. Gut, Batterie ist schon ganz schön platt, ist das deine alte Batterie gewesen?

Ansonsten suche und prüfe Mal alle fünf Mosfet des DCIN-Circuits. Also beide beide DCIN Mosfets, High- und LowSide der Batterieladung und den BatFet.

Und dann zwischen Source & Drain, Source & Gate, Drain & Gate nach internen Kurzschlüssen suchen. Alles unterhalb von 1 KiloOhm ist verdachtig. Ganz wichtig: Widerstandsmessungen immer stromlos!

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher