Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 31. Mai 2022, 20:11

HP Probook 450 G6 Kurzschluss

Hallo erstmal :-) ...und danke fürs lesen meines Romanes :189:


Ich hoffe, man kann mir hier bei meinem Problem weiterhelfen... :!: Spoiler...eventuell ist die CPU tot :!:


Habe mir vor ein paar Tagen ein defektes HP Probook 450 G6 über Willhaben gekauft. Der Verkäfer meinte nur, es tut nichts mehr und die Reparatur würde mit 400€ zu Buche schlagen.
Bezhalt habe ich 110€ (Notebook, Netzteil, 8gb DDR4, 250GB SSD I5-8265U). Das Teil sieht aus wie neu und wurde scheinbar auch nie wirklich überprüft sondern einfach ein neues Mainboard empfohlen.

Habe ertsmal das Netzteil überprüft (45Watt 19,5 Volt 2,31 A) und es liefert besagte Spannung. Beim anstecken an den DC Port vom Laptop passierte nichts, keine LED und das Netzteil hat sofort die Spannung gedrosselt.
Laptop zerlegt und das Mainboard freigelegt. Durchgang am Stecker gemessen, kein Kurzschluss. Vom Shunt (Current Sensing Resistor) auf Masse also wo die 19,5 Volt sich aufteilen waren 0,5 Ohm oder so, bin mir aber nicht mehr sicher. Hab dann das Board genauer inspiziert und einen verfärbten Kerko entdeckt. Ausgelötet und der war wirklich hinüber. Kurzschluss weiterhin gegeben. Habe mir ein günstiges Labornetzteil besorgt (Nankadf WPS305H 30V 5A) und 2 Kabel, eines an Masse und eines an dei Anode des Shunt gelötet. Krokodilklemmen drangemacht und 1 Volt 3 Ampere eingespeist. Waren so 1,4 Watt.. bei 4 Ampere habe ich dann auch eine heiße Stelle entdeckt und mit Spiritus abgesichert. War wieder ein Kerko. Nachdem der raus war, war die Main Rail wieder in Takt. An sämtlichen VRM`s bzw. an den Kerkos vor den Mosfets (habe teilweise 2 Stück vor einer Spule aber auch Dual Gate Mosfets) lagen 19,5 Volt an.

Ok jetzt kommts... ich weiß es ist mühsam mit mir aber ich fasse mich lieber länger und ausführlicher :-D
Ich stecke also den Stecker in die Ladebuchse und messe überalll die 19,5 Volt an den Kerkos vor den Fets und an 9 von 10 Spulen am Ausgang auch die entsprechend gewandelte Spannung bzw. an den Caps... plötzlich wurde die CPU richtig warm. In den Bildern sollte man dann alles recht deutlich erkennen. Bedeutet also, es lief Strom über die CPU ohne den Einschaltknopf oder ähnliches zu betätigen.. also über Masse. Abgesteckt und noch mal gemessen. Im Foto zeichne ich alle vorhandenen Kurzschlüsse ein. Habe die Widerstände von Masse zu allen Spulen gemessen und den umliegenden Kondensatoren aber hier liege ich überall über 1 Ohm. Siehe Bilder!!! Laut Amiforen, sollte dies darauf hindeuten, dass die CPU "eventuell" noch heil ist sonst würde ein Wert unter 1 Ohm zu messen sein... scheinbar der Widerstand der CPU selbst. Ich persönlich glaube aber schon nicht mehr daran. Ich wäre halt irrsinning froh, würde das Teil funken da mein Laptop ein HP Probook mit I5 aus der 3 Generation ist und der hier eben richtig flott. Naja.
Dachte mir, ich kümmere mich jetzt mal um die eine Phase (L10) welche nicht durchschaltet. Am Dual Gate Mosfet liegen 19,5 Volt an aber der Driver steuert iwie das Gate nicht an. Ich habe natürlich alle Mosfets auf Kurzschluss geprüft aber bei den Dual bin ich mir nicht so sicher und ich denke, da kann man bestimmt auch noch über einen Wiederstand erkennen ob die Teile noch heil sind. Habe mich nach der Spule (L10) an die Anode des Kondensators eingehäng und 1V 3-5A drüber gelassen. Nur die Cpu wird warm was man am verdunsten des Spiritus erkennen kann und einen defekten Kerko habe ich auch wieder entdeckt.
Habe darauf das Netzteil angeschlossen um erneut zu messen aber diesmal wurde nichts warm. Jetzt habe ich keine Ausgangsspannung mehr an L7, L8, L9, L10, L3!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Update während des schreibens!!!!!!
Jetzt habe ich wieder Ausgangsspannung an L1:5,18Volt, L2:3,46Volt, L3:1,83Volt, L4:1,4Volt, L5:0,215Volt, L6:1,049Volt, L7:1,13Volt, L8:0,825Volt, L9:0,825Volt, L10: Nichts...so wie heute Vormittag schon.

Kurzschluss habe ich nach den Mosfets an L6, L7, L8, L9, L10 und auf der Rückseite habe ich es eingezeichnet

Keine Ahnung, ob ich dur das fixen der 19,5Volt Leitung mehr Schaden angerichtet habe als ohnehin schon vorhanden war aber ich hoffe mal nicht. Was mich auch interessieren würde, die Cpu wird warm und irgendwann wahrscheinlich richtig heiß... checkt das noch irgend ein IC sowas wie Powermanagement Dingsbums oder fetzt der die CPU einfach durch bzw. ist das ja eventuell schon geschehen :009: :509:
Ich bitte wirklich um Hilfe. Ich habe noch keine Heißluftstation.. kommt aber demnächst und Wärmebildkamera habe ich auch keine ... eventuell kommt jetzt eh so ein Spruch wie, der Mistkübel reicht schon :031:
Was könnte ich gegebenfalls noch tun?
Bin leider aus Wien.. sonst hätte ich gefragt, ob sich jemand kurz meiner annimmt aber nach Deutschland kann ich nicht extra...

Jedenfalls danke fürs lesen!!!

Lg Andreas
»Wiener1983« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1.jpg (1,88 MB - 230 mal heruntergeladen - zuletzt: 27. November 2022, 23:38)
  • 2.jpg (1,7 MB - 213 mal heruntergeladen - zuletzt: 27. November 2022, 23:38)
  • 3.jpg (1,46 MB - 216 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 00:21)

2

Dienstag, 31. Mai 2022, 22:11

Update

Es wird nur der große Chip also CPU warm nicht aber der kleine PCH Chip...

Ich verstehe es einfach nicht... warum läuft überhaupt Strom über die CPU obwohl ich nichts dahingehend tue... dass die 3.3 Volt Leitung aktiv sein muss, ist ja ok aber warum alles andere auch verstehe ich nicht und dann plötzlich fließt kein Strom mehr so wie es eventuell sein sollte und 2 Stunden später dann doch wieder.

Hoffentlich liest es jemand

3

Mittwoch, 1. Juni 2022, 14:30

Update

Ich denke, ohne Heißluftstation komme ich nicht weiter.
Sobald das Teil hier ist, werde ich die Spule L10 auslöten um den Stromkreis zu isolieren. Sollten dann sämtliche Kurzschlüsse passee sein,....
oder aber der Dual Gate Mosfet ist der Schuldige nur den bekomme ich ohne hot air ebensowenig vom Board.

Ps: Wo kauft ihr eure SMD Komponenten? Bei Conrad, Reichelt etc. ist die Auswahl sehr bescheiden. Ich bräuchte (sollte es überhaupt noch sinn machen) ein paar Kerkos... z.B 22 Microfarad nur gibt es die für max. 6Volt.

4

Mittwoch, 1. Juni 2022, 20:36

Update III.

Völlig egal ob ich an den Kerkos nach L7, L8, L9, L10 Spannung anlege... bei 1V 5A wird immer die CPU warm... es kann ja nur noch die CPU sein über die hier alles kurzgesclossen ist. Mein erster Reparaturversuch und dann ein griff ins Klo. Dachte echt, als ich die Main Power Rail hergestellt hatte, den bekomme ich fix wieder zum laufen...

Eventuell hat ja doch noch jemand eine Idee... morgen kommt jedenfalls meine Heißluftstation...

Normalerweise schießt es doch nur sehr selten die CPU... der Laptop wurde 2020 vom Vorbesitzer gekauft... ich verstehe es nicht.

Gibt es doch nicht...

Könnte es noch eine andere Möglichkeit geben warum alle zur CPU führenden Quellen kurz sind? Ich meine, ist eine Leitung tot sind dann alle anderen automatisch über die CPU kurz oder müsste es anders aussehen?
Über L7, L8, L9 habe ich ja die Richtge Spannung auch wenn alles kurzgeschlossen ist nur L10 rührt sich nicht.. warum liefern die 3 Quellen Strom und L10 tut nichts ...

Morgen kommt jeddenfalls nicht die Spule L10 raus sondern der Dual Gate Mosfet vor ihr und dann wird wieder alles kurzgeschlossen sein....

Ist übrigens mein erstes mal mit einer Heißluftstation... teste halt mal vorher auf einem alten Board... wird schon schief gehn :-|

5

Mittwoch, 1. Juni 2022, 23:34

Hallo,

viel Zeit habe ich nicht dich durch die Reparatur zu leiten, aber ein Kick kann ich geben.

Hast du schon versucht das Board einzubauen, Kühler, Lüfter dran und anschauen ob es schon läuft? Leuchtet die LED beim Netzanschluss? Die Spannungen sehen grob richtig aus.

Rundum den Prozessor wirst du immer "Kurzschluss" messen, weil der Prozessor und der PCH niederohmig sind. Also es ist kein Kurzschluss, sondern die normale Widerstand. Erst weit unter 1 Ohm ist es verdächtig.

Durch den Kabel wo du gelötet hast, leitest du direkt in den Prozessor Strom, kein Wunder, dass es heiß wird. Wunder wird aber, wenn er nach diese Rumspielerei noch lebt.

6

Samstag, 4. Juni 2022, 14:00

@Sleepygti

Hallo @Sleepygti

Also, wenn man das Netzteil anschließt, leuchtet jetzt kurz für ca. 3 sec. die LED auf und erlischt dann wieder. Die CPU wird auch nach gefühlt 5 sec. warm ohne dass ich etwas mache. Werde ihn mal wieder zusammenbauen aber ich denke, es wird nicht viel nützen. Manchmal wenn ich das Netzeil anschließe, dann leuchtet die LED kurz auf aber die CPU wird nicht warm und es liegen auch keine Spannungen an den Spulen am Ausgang an.. irgendwann aber passiert es eben wieder und er hat plötzlich wieder Spannung an den VRMS rund um die CPU. Einzig an L10 gibt es nie eine Ausgangsspannung. Ich habe bereits meine Heißluftstation erhalten und den Dual Gate Mosfet an L10 entlötet... gleiches Spiel wie zuvor.

Könnte es irgend etwas mit dem Powermanagement IC zu tun haben. Wenn ich wüsste welcher das ist, würde ich ihn mal eben auslöten. Dauert ja nur paar sec. mit der Heißluft.

Sollte die CPU nicht ohnehin schon kaputt gewesen sein, denke ich nicht dass ich durch 1 Volt und paar Amper mehr Schaden angerichtet habe.

Jedenfalls danke dir erstmal.

Lg Andreas

7

Samstag, 4. Juni 2022, 18:38

Letztes Update

Habe 2 Spulen entlötet, sprich an einem Anschluss um zu sehen von welcher Seite der Kurzschluss kommt... ist immer von der CPU aus. Also entweder CPU oder PCH hinüber... eigentlich völlig egal.. da ja auf dem selben CHip.

Ich gebe jetzt auf... CPU entlöten kann ich nicht und selbst wenn, mir ist die Lust vergangen.

lg

8

Montag, 18. Juli 2022, 18:57

wenn das Gerät aus ist und nur die 19v Anliegen dann darf kein Strom. Fließen.
Wenn doch ist z.b. der mosfet vom cpu spannungswandler kaputt.
Ich habe dazu auch Videos gemacht auf meinem kanal.
Grüße Christian reber

9

Montag, 18. Juli 2022, 18:59

Den genialen schnellkurs von Stefan und auch seine Videos sind sehr lehrreich.

Ähnliche Themen