Sie sind nicht angemeldet.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Juli 2014, 04:41

Kracht es im September?

:074: Im September überschneiden sich 8 NATO-Manöver in der Ukraine:

Nato-Manöver in der Ukraine im Jahr 2014

In der Grafik werden Truppenstärken, Flugzeuge, Schiffe, U-Boote aufgelistet.
Doch sonderbar: Panzer werden nicht erwähnt.

In diesem Video wiederum, ist von "hunderten" Panzern die Rede, die seit April über Östereich gen Osten transportiert werden:

Kriegsvorbereitungen gegen Rußland


Problematisch für die Amis ist natürlich das hier:

Abschuss MH17: USA zögern mit Veröffentlichung von Satelliten-Bildern

Es zeichnet sich immer deutlicher ab, dass MH17 wohl von der Ukraine abgeschossen wurde; NICHT von den "Separatisten". Und auch nicht von den Russen.
Die Amis scheinen das sehr gut zu wissen.
Was ihnen aber gar nicht schmeckt: Die Russen scheinen das ebensogut zu wissen.
Und das Problem für Obama: Die Russen scheinen das zudem auch gut belegen zu können ...

Nun geht das Propagandaspiel vorerst noch weiter. Kiew und Amiland faseln von "eindeutigen Beweisen", legen diese aber nicht vor.
Russland hingegen, hat allerhand auf den Tisch gelegt, wenn auch dem Anschein nach noch nicht alles - vermutlich um den Amis eine letzte Gelegenheit zu geben, halbwegs das Gesicht zu wahren und 'nen "strategischen Rückzieher" zu machen.

Jedenfalls konnten die Russen nachweisen, dass zur Zeit des Abschusses ein amerikanischer Spionagesatellit die Abschussregion fast senkrecht überflog, also beste Perspektive hatte.
Und sie registrierten eine erhöhte Radar-Aktivität der Ukrainer etc. etc.

Mit anderen Worten: Die Russen haben recht dezent (aber auch deutlich genug) durchblicken lassen, dass sie wissen, dass die Amis es ebenfalls wissen müssen, was geschehen ist. Und dass sie jederzeit alles auf den Tisch legen könnten ...
- Und das kann den Amis momentan gar nicht in den Kram passen!

Insbesondere seit dem Abschuss der Maschine wurde eine riesige Anti-Russland-Propagandawelle in den "westlichen Medien" losgetreten.
Der "Qualitätsjournalismus" von Springer & Co. überschlug sich förmlich, mit verbalen Wadenbissen dieser Art:
"Wer stoppt Putin?"
"Das Monster, das Putin schuf"

Etc.

Peinlich: Nun sind es die "Separatisten" aber anscheinend gar nicht gewesen.
Obama musste etwas herunter schrauben, damit die Russen nicht voll auspacken.
Doch im September hat "der Westen" eine maximale Truppenstärke unter dem Label "NATO-Übung" ganz offiziell direkt vor Russlands Haustür versammelt.

Komisch: Es wurde immer gepöbelt, wenn Russland Truppen im eigenen Land(!) selbst hunderte Kilometer von der Grenze entfernt stationiert.
Natürlich wird aber auch gepöbelt (und sanktioniert!), wenn Russland "die Grenze nicht gut sichert". - Also KEINE Solldaten an der Grenze hat. Eine klare Zwickmühle: Russland ist immer Schuld, muss immer sanktioniert werden.
Doch merkwürdig: Die NATO hat gar kein Pietätsproblem damit, in der Ukraine (also direkt vor der Haustür Russlands!), dort, wo heftiger Bürgerkrieg geführt wird, gleiche mehrere mehrwöchige Militärmanöver durchzuführen!

Sofern der Plan so aussieht, dass ab September alles bereit ist, einen Militärschlag gegen Russland führen zu können, wird die gegenwärtige Strategie also sein, die wahren Verantwortlichen des MH17-Abschusses noch bis dahin möglichst von jedem Verdacht freizuhalten.
Also weitere an den Haaren herbeigezogene Anschuldigungen gegen Russland in den Medien breittreten u.s.w.
Um jeden Preis Zeit gewinnen, durch lautes Gepöbel, neue Sanktionen (weil wieder ein Teddybär eines der Opfer angeblich geschändet wurde und Putin nichts dagegen unternahm, oder so), neue Anschuldigungen, egal wie haltlos diese sein mögen. Nur unbedingt bis weit in den September durchhalten, bevor die eigenen Truppen kapieren, was gespielt wird und womöglich meutern.

Den Amis scheint der Schweiß auf der Stirn zu stehen, vor lauter Sorge, die wahren Verantwortlichen für den Abschuss könnten noch vor September unleugbar feststehen.

Bis jetzt ist Putin durch eine unglaubliche Geduld und Leidensfähigkeit aufgefallen. In keine der gestellten Fallen ist er getappt, keine Provokation hat ihn ausflippen lassen.
Aber wie mir scheint, ist wohl zu erwarten, dass Obama es im September mal so richtig drauf ankommen lassen wird.

- Natürlich alles für den Frieden und die Demokratie und die Menschenrechte und so!
Und natürlich gegen den Terror, ist doch klar!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Juli 2014, 06:23

False-Flag in Planung?

Normalerweise mag ich keine Mutmaßungen verbreiten.
Aber WENN das hier tatsächlich eintreten sollte, dann ist jetzt schon klar, wie unsere Presse, unser TV, unsere geliebten Volkszertreter reagieren werden ...

Darum seid vorgewarnt und glaubt nicht einfach, was dann berichtet werden wird. Sondern zieht in Betracht, dass es möglicherweise wieder mal eine "False-Flag" -Aktion unserer "transatlantischen Freunde und Partner" ist:

http://english.pravda.ru/opinion/columni…e_false_flag-0/


Die NATO ist gegenwärtig mit mehreren Manövern in der Ukraine am Werkeln, wie schon im Startposting verlinkt.
Und die Truppenstärke steigt noch. Erkennt die Zeichen!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Juli 2014, 22:02

Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin ...

Hier machen erboste Ukrainer vor, was man sinnvollerweise mit Einberufungsbescheiden tun sollte:

Ukrainians are burning their military writs [eng subs]

Nur mal so als Tipp. Könnte auch bei uns ganz bald relevant werden.

Mal laut gedacht: Gegenwärtig laufen (wie schon verlinkt) mehrere NATO-Manöver in der Ukraine. Im September laufen dort parallel gleich acht NATO-Manöver.
Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei mal ein Nato-Flieger unter Beschuss gerät, muss als extrem hoch betrachtet werden.

- Natürlich ist ein Schelm, wer da denkt, genau das wäre von der friedliebenden, allguten Nato sogar sehr gewünscht ...
... wäre es doch DIE Gelegenheit, den "Bündnisfall" auszurufen.
Wirklich ein Schelm, wer da denkt, die Nato würde genau das povozieren.

Kann also durchaus sein, dass binnen weniger Wochen auch bei uns die lustigen, bunten Briefe in zahlreichen Postkästen eintrudeln.
Was dann zu tun ist ... - siehe oben!


Ein potenziell von Einberufung bedrohter Bürger könnte natürlich auch auf die alternative Idee kommen:
  1. sich mit einigen Kumpels vorher zu vernetzen (ohne jedweder elektronischer, oder postalischer Kommunikation, versteht sich)
  2. die Ausrüstung der Bundeswehr dankend in Empfang zu nehmen
  3. und damit dann 'nen Abstecher nach Berlin zu machen ...

In Berlin soll es ja Politiker geben, die gewaltsame Umstürze demokratisch gewählter Regierungen so richtig gut finden - immerhin haben diese Politiker das durch Gewalt an die Macht gekommene Putsch-Regime in Kiew ja umgehend anerkannt.
Mit diesen Politikern könnte man doch mal "kommunizieren"; in einer Sprache, die sie erwiesenermaßen verstehen.

Aber das ist dann in der Betrachtung jener Politiker wahrscheinlich nicht mehr so gut. Merkwürdig!

Also den Einberufungs-Bescheid doch besser verbrennen und in Frieden das schöne Wetter genießen.
Und schon mal für einen eventuell sehr kalten Winter vorsorgen, falls das Gas knapp wird.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!