Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Juli 2014, 04:54

Deutschlands Medien schaffen sich ab

Aktuell: "Der Spiegel".

Nicht nur mir ist es gestern besonders übel aufgestoßen :038: - auch TP berichtet darüber:
SPIEGEL schließt Russland-Forum nach drei Stunden

Tja, das war es dann, lieber "Spiegel"!
- Meine Meinung:
Dieses (von manchen Zeitgenossen als "das ehemalige Nachrichtenmagazin " bezeichnete) Printmedium, sowie dessen Online-Auftritt "SPON", war in meiner Achtung schon einmal kurz vor dem Nullpunkt.
Das war vor dem Auftauchen von Edward Snowden.

Während der NSA-Affäre hatte SPON jedoch vieles wieder gut gemacht, das muss ich wirklich loben!
Klaro, immerhin war es in Deutschland halt "Spiegel", der die Snowden-Unterlagen zu Gesicht bekam. Diesen Exklusiv-Vorteil wollte man natürlich ausnutzen.

Doch seit der Ukraine-Krise hat sich etwas verändert. Äußerst nachteilig verändert!
Wir beobachten eine fatale Gleichschaltung aller großer Medien, die sich für die grotesk verlogene US-Propaganda instrumentalisieren lassen.
Eine Lüge nach der anderen fliegt auf, doch in unseren "etablierten Medien" bekommt man davon fast nichts mit. Unbeirrt wird das Bild vom schrecklichen Ivan vermittelt.

Poroschenko lässt Wohnviertel mit unpräzisen Mehrfach-Raketenwerfern beschießen, doch Putin soll mit Sanktionen gepiesackt werden.
Warum Putin/Russland sanktioniert werden soll und nicht der Aggressor - Poroschenko - erschließt sich wohl nur den Opfern der deutschen Mainstream-Propaganda, die es konsequent unterlässt, sich anderweitig zu informieren.

Wochenlang schon, reibe ich mir nur noch die Augen, wenn ich die Medienberichte beäugel. Es ist ja nicht so, dass man sich nicht jenseits des Mainstreams informieren könnte. Ich halte mich sogar für sehr gut informiert!

Medien wie "Spiegel" mögen ja meinetwegen zu anderen Schlüssen kommen, als ich.
Sie mögen einer Seite des Konflikts aufgesessen sein, die ich als "die falsche" betrachte - das vermag ich zu verzeihen.
Aber wenn Agenturmeldungen sich als definitiv falsch erweisen, und wenn auf deren Grundlage zuvor berichtet wurde, dann erwarte ich ganz deutliche Gegenanzeigen, bzw. Entschuldigungen! Freiwillig!

Seit Wochen fliegt eine Medienlüge nach der anderen auf; man erfäht im Mainstream nur nichts davon. Statt dessen geht es immer weiter, mit immer neuer Propaganda-Hetze.

Schon vor dem Abschuss von MH17 glitt die Berichterstattung über die Ukraine permanent ins Groteske ab. Seit besagtem Abschuss ist "grotesk" jedoch der permanente "Normalzustand" geworden.

Obwohl (offiziell!) noch immer nicht klar ist, der für die Katastrophe verantwortlich ist und obwohl es inzwischen sehr deutlich danach aussieht, dass der Flieger von ukrainischem Militär abgeschossen wurde, nicht von den sog. "Separatisten", wird in der medialen Berichterstattung weiterhin Russland und Wladimir Putin die Schuld in die Schuhe geschoben. Passt ja schließlich den geostrategischen Interessen der USA so gut ins Konzept.

Mit der aktuellen Ausgabe des "Spiegel" ist nun ein Punkt erreicht, wo dieses Medium für mich nicht mehr zitierfähig und folglich auch nicht mehr verlinkbar ist.
Hinzu kommt die Zensur in deren Forum, die unliebsame Leserkommentare - selbst wenn sich nicht im Ton vergriffen wurde - schlicht unterdrückt.
So wird ein Stimmungsbild künstlich "geschönt". Das ist eine bekannte Methode der Meinungsmache.

Kurz eingeschoben: Jedwedes Erzeugnis der Springer-Presse - insbesondere erwähnt sei "Welt" (das in meinen Augen schlimmste Propaganda-Medium Deutschlands!), hat bei mir schon immer den Staus der Nicht-Zitierfähigkeit inne gehabt.

Auf diese Ebene ist nun auch der "Spiegel" gesunken. Es reicht!
Ab sofort werde ich daher keine Beiträge von SPON mehr verlinken.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Juli 2014, 23:38

In dem Zusammenhang ...

... sei das hier verlinkt:

Manipulation der deutschen Medien: Spiegel Journalist packt aus


Man beachte auch die dazu passenden Linkvorschläge auf Youtube.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Juli 2014, 23:47

Auch das hier sei erwähnt:

Journalisten, - der Atlantikbrücke in Treue verbunden

Wer mit dem Begriff "Atlantikbrücke" nichts anfangen kann, recherchiere selbst.
Informiert Euch umfassend, urteilt selbst, was bloße Verschwörungstheorie ist (als solche galt das Thema NSA auch mal!) und was Substanz hat!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Juli 2014, 04:35

Reaktion des "Spiegel"

Ein letztes Mal verlinke ich den Spiegel doch noch.
Denn der Spiegel hat auf den Gegenwind reagiert, der ihm nach jenem Titelblatt + Artikel im Web entgegen wehte, mit einer Selbsterklärung ...
... die in meinen Augen leider gründlich in die Hose geht!

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegel-ti…e-a-983484.html

("Leistungsschutzrecht" hin- oder her, erlaube ich mir mal, etliche Stellen aus dem verlinkten Beitrag zu zitieren, um gezielt darauf antworten zu können)

Zitat

Wer ist der Kriegstreiber?
Die Frage ist schnell beantwortet: U.a. Du, lieber Spiegel!
Siehe weitere Ausführungen.


Zitat

Das Titelbild des aktuellen SPIEGEL mit der Zeile "Stoppt Putin jetzt!" hat einige heftige Reaktionen ausgelöst - insbesondere in sozialen Netzwerken. Darunter waren auch organisiert auftretende, anonyme User, die schon seit Monaten jegliche Kritik an Russland mit einer Flut an Wortmeldungen in den Foren vieler Online-Medien kontern.
Schön, dass Du es selbst gemerkt hast, lieber Spiegel, dass Dir gerade heftiger Wind der Empörung entgegen bläst.
Schade aber, dass Du Dir die überflüssige Bemerkung "organisiert auftretende, anonyme" User nicht verkniffen hast. Die Aussage enthält also den impliziten Wink mit jenem Zaunpfahl, der mit "bezahlte Putin-Trolle" beschriftet ist.

- Nun, ich werde nicht bezahlt, bin nicht "organisiert" und anonym bin ich (hier) nun ganz definitiv nicht (Impressum!).
In den Foren von Online-Medien ist es sonst aber gemeinhin absolut üblich und sogar hochgradig ratsam, anonym zu schreiben. Willst Du daraus etwa einen Vorwurf konstruieren, lieber Spiegel?


Zitat

Während manche Nutzer die russische Politik in der Ukraine verteidigten,
Nicht nur "manche" Nutzer verteidigen die russische Politik, lieber Spiegel. Würdest du nicht so viele Beiträge Deiner Forennutzer verschwinden lassen, worüber sich bekanntlich ständig beklagt wird, würden sogar noch viel mehr Nutzer ins Auge stechen, die so ticken.
Woran könnte das sonst noch liegen, wenn es keine "bezahlten Putin-Trolle" sind?


Zitat

warfen einige besonders erregte Nutzer dem SPIEGEL vor, das Titelbild sei "kriegstreiberisch". Das ist eine absurde Behauptung, die weder durch das Titelbild gedeckt wird, noch durch die Artikel im Heft.
Doch, lieber Spiegel. Sowohl das Bild, als auch der Artikel, haben in einer derart angespannten, globalpolitischen Situation eine deutlich kriegstreiberische Wirkung. Auch wenn da nicht explitit steht "BOMBARDIERT PUTIN JETZT!", sondern "lediglich" "STOPPT PUTIN JETZT!"

Davon abgesehen: Warum eigentlich, soll Putin gestoppt werden?
Kurz zur Erinnerung: Das durch einen gewaltsamen Umsturz an die Macht gekommene Regime in Kiew bombardiert täglich die Zivilbevölkerung und deren Wohnhäuser in der Ost-Ukraine.
Warum, bitteschön, verlangt Ihr nicht: "STOPPT POROSCHENKO JETZT!"?


Zitat

Der SPIEGEL spricht sich in seiner Titelgeschichte dafür aus, Putin und den prorussischen Separatisten in der Ukraine Einhalt zu gebieten
Der Spiegel findet es also offenbar schon gar nicht mehr der Rede wert, dass eine durch schlimme Gewalt sich an die Macht geputschte Regierung in Kiew das Land mit einem blutigen Bürgerkrieg überzieht.
Und dass dort zuvor eine (sicher nicht perfekte, aber immerhin) demokratisch gewählte Regierung gewaltsam abgesetzt wurde.
Gewaltsam abgesetzt, durch offenkundige Faschisten.

Und der Spiegel kann es auch gar nicht verstehen, dass es Teile der ukrainischen Bevölkerung gibt, die mit diesem Putsch und den schlimmen Folgen, die er zweifellos für sie erwarten lässt, nicht einverstanden sind?

Kleiner Realitätsabgleich: Im Grundgesetzt der BRD heißt es:
Artikel 20 GG Absatz 4:
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


- Die Bevölkerung der Ukraine - namentlich: die "prorussischen Separatisten" haben dieses Recht demnach nicht, oder wie, lieber Spiegel?

Nun leisten aber tatsächlich Teile der Bevölkerung diesen Widerstand, wie er auch in unserem Grundgesetz verankert ist. Und sie versprechen sich Rettung vor den neuen, offenkundig faschistischen Machthabern, durch eine Zuwendung zu Russland. - Wobei Russland diese Leute sogar ziemlich hängen lässt, angesichts der weltpolitischen Großwetterlage.

Warum, lieber Spiegel, sollen nun also die "Putin und die prorussischen Separatisten" gestoppt werden?

Wird nicht sonst in unserem Land bei jeder sich ergebenden Gelegenheit der Widerstand gegen die Nazis gelobt, inklusive dem (wenn auch gescheiterten) Bomben-Attentat auf Hitler?

Davon abgesehen: Übrigens sehe ich nicht, wieso ausgerechnet Putin "gestoppt" werden soll. Ist er denn aktiv? - Jaja, ich weiß, Ihr, und die übrige Mainstream-Presse, behauptet das. Aber viele Menschen (so auch ich) erwarten dann endlich mal haltbare Belege für jene Waffenlieferungen, die Putin dauernd vorgeworfen werden.
Statt dessen finde ich im Web recht überzeugend wirkende Meldungen bezüglich amerikanischer Söldner, die auf der Seite Kiews kämpfen.
Dass solche privaten Söldner existieren, die an vielen Stellen im Weltgeschehen aktiv mitmischen, wird u.a. auf Wikipedia gründlich belegt. Stichwort: "Academi" / "Blackwater" etc.
Halten wir fest: Es gibt (zweifelhafte?) Belege für amerikanische Söldner in der Ukraine und es gibt zweifelhafte Belege für Waffenlieferungen aus Russland, bei denen noch mehr zweifelhaft ist, ob die russische Regierung da überhaupt irgendwie involviert ist.

FAKT ist aber: Die Regierung Poroschenkos ist unleugbar der Haupt-Aggressor in diesem Konflikt!
Es liegt in der Macht und Verantwortung der vom Westen unterstützten Regierung in Kiew, die Gewaltspirale zu stoppen.
Warum "Stoppt Putin", wenn Poroschenko definitiv täglich Massenmorde zu verantworten hat?

Lieber Spiegel, wenn Du täglich so einseitig gegen die offensichtlich falsche Seite wetterst (um nicht zu sagen "hetzt"), dann musst du Dich nicht wundern, wenn Deine Berichte als verzerrt und kriegstreiberisch wahrgenommen werden.
Mir wäre an Putins Stelle schon längst die Geduldsader geplatzt. Doch er übt sich in Besonnenheit und ruft immer wieder zur Deeskalation auf!


Zitat

- und zwar ausschließlich mit harten wirtschaftlichen Sanktionen und ausdrücklich nur mit nichtmilitärischen Mitteln.
Mit welchem Recht, mit welcher Begründung?
Dass "harte Sanktionen" weh tun, dürfte klar sein. wie soll das deeskaliernd wirken?


Zitat

Diese Forderung ähnelt der veränderten Haltung der Bundesregierung, die solche Sanktionen an diesem Dienstag im Rahmen der EU mitbeschlossen hat -
Genau das ist es - die Spiegel-Redaktion wirkt derzeit wie von der Bundesregierung, der EU und insbesondere den USA gekauft!
Dieser Eindruck mag falsch sein, aber es ist halt der subjektiv gefühlte Eindruck, dass es Euerer Redaktion gleichgültig ist, was rechtens bzw. nicht rechtens ist. - Was Amiland will, das scheint zu zählen, auch wenn Ihr diese (im Hintergrund agierende) Konfliktpartei wohlweislich unerwähnt lasst (warum wohl?).
Darf ich das Stichwort in den Raum werfen? - Es lautet "Atlantik-Brücke", lieber Spiegel.
Was sich hinter diesem Begriff verbirgt, wissen einige Eurer Redaktionsmitglieder und Schreiberlinge ja sehr gut, nicht wahr?


Zitat

und auch derer von 52 Prozent der Deutschen, die laut einer repräsentativen SPIEGEL-Umfrage Sanktionen auch dann unterstützen würden, wenn sie Arbeitsplätze kosten sollten.
Also ich wurde nicht gefragt.
Und andere Umfragen ergeben ein ganz anderes Bild.
Ihr behauptet, Eure Umfrage sein "repräsentativ" ... na, wäre es dann nicht guter Stil, dazu mal ein paar Details zu nennen, insbesondere den exakten Wortlaut der Fragen zu veröffentlichen, die den Teilnehmern dieser Umfrage gestellt wurden?

Es steht der Verdacht im Raum, dass die Fragen womöglich manipulativ gestellt wurden, lieber Spiegel, dass muss Dir klar sein!
Wenn die Fragen manipulativ gestellt wurden, oder wenn eure Umfrage nicht wirklich repräsentativ ist, sondern "geschönt", um ein gewünschtes Ergebnis zu erhalten, dann ist der Hinweis auf diese angebliche Umfrage als Propaganda zu bezeichnen.
Und Propaganda ist, in Situationen wie diesen, eine Form der Kriegstreiberei.
Eine mildere Form zwar, als die blanke Agitation, aber Euer Titelbild geht schon deutlich in Richtung Agitation. Jedenfalls empfinden etliche Eurer Leser das so.

Euer Text relativiert das nicht wirklich; redet Euch doch nicht heraus, Mönsch ey, Ihr seid Journalisten!
Ihr solltet durch Eure Ausbildung bestens wissen, wie man durch Worte und Bilder Wirkungen erzeugt.
Und so nehme (nicht nur) ich Eure Kombination aus Titelbild plus Artikel sogar einander verstärkend wahr, als eine Mischung aus Propaganda und Agitation, welche in (nicht nur) meinen Augen die Bezeichnung "kriegstreiberisch" verdient.


Zitat

Leitartikel Ende der Feigheit
Europa muss Putin für den Abschuss von Flug MH17 zur Rechenschaft ziehen.
Soso. Der Titel lautet: "Ende der Feigheit"
Der Untertitel enthält die Wörter "Abschuss" und "zur Rechenschaft ziehen".

- Das findet Ihr also allen Ernstes nicht kriegshetzerisch, in der Spiegel-Redaktion?

Damit nicht genug: Der Untertitel suggeriert, Putin wäre für den Abschuss verantwortlich.
Mit Verlaub: Das ist dreist!
100% erwiesen ist bis jetzt (offiziell!) noch nicht, wer für den Abschuss verantwortlich ist.
Die Indizienlast sieht aber sogar deutlich danach aus, dass es (entgegen täglicher Mainstream-Artikel) Kiew-treue Militärangehörige waren. Möglich ist natürlich auch eine verdeckte Operation von Blackwater (oder wie auch immer diese Söldnertruppe sich aktuell nennt). Aber all das ist spekulativ. Es ist halt ganz schlicht ungeklärt, wer den offenbaren Abschuss zu verantworten hat.
Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit waren es NICHT die sog. "prorussischen Separatisten". Und schon gar nicht "Putin". Auch nicht indirekt.
WARUM also bitteschön, sollen die gestoppt werden, die es mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT zu verantworten haben???


Zitat

Die Absturzstelle von Flug MH17 ist ein Albtraum, der Europa heimsucht.
Und nur als off-topic Randnotiz: Auch der Spiegel sollte das Wort "Alptraum" besser mit "p" schreiben, statt mit "b". Die Alben, denen von der Kirche einst die Verantwortung für schlechte Träume der Menschen in die Schuhe geschoben wurde, haben nämlich mit an absoluter Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NULL Verantwortung, für schlechte Träume der Menschen.
Da ist das Gebirge der Alpen zwar auch nicht unbedingt dran schuld, aber im Zweifelsfall schon weit eher, als die netten, kleinen Alben.


Zitat

die Welt wurde Zeuge, als marodierende Banditen in Uniform die Toten bestahlen, ihnen die Würde nahmen.
Stramme Behauptungen ... redet Ihr von dem "Gorilla mit dem Teddy"? - Das wurde ja nun gründlich widerlegt. Der Mann hat den Abschuss mit dem hochgehaltenen Teddy angeklagt, den Hut gezogen, sich in Trauer bekreuzigt und den Teddy behutsam zurück gelegt. Ich verlinkte das Video bereits.

Und wer nahm den Toten die Würde? Ein Mann von der OSZE hat in einem deutschsprachigen Interview die Arbeit der "Separatisten" ganz ausdrücklich sehr gelobt, die unter ausgesprochen schwierigen Bedingungen erfolgte. Die Audio-Datei ist u.a. auf Youtube zu finden.

Liebe Spiegel-Redaktion: Ist Euch in Eurem klimatisierten, pieksauberen Redaktionsgebäude eigentlich klar, dass dort - so ganz nebenbei - ein blutiger BÜRGERKRIEG herrscht?
Dass den Leuten dort täglich die Geschosse um die Ohren fliegen?
Dass ihnen an allem mangelt?
- Trotzdem haben sie Kühlwagen aufgetrieben und die bestialisch nach Verwesung stinkenden Leichen (meine Entschuldigung an die Angehörigen, für diese harte Wortwahl!), so gut es nur irgend ging, geborgen.
Und sie haben, wie man verschiedentlich lesen kann (was aber paradoxerweise auch wieder kritisiert wurde) das gefundene Gepäck "fein säuberlich aufgereiht"!

Lieber Spiegel, es sind in (nicht nur meinen) Augen mehrere, riesige FRECHHEITEN, die Du in die obigen 16 Wörter verpackst!

Schleppt Ihr doch mal teilverweste, bereits madige Leichen, in brüllender Sommerhitze durch die Gegend und organisiert Kühlfahrzeuge etc. etc., wenn ganz nebenbei ein Krieg tobt, wenn Ihr nicht genug zu Essen & Trinken habt, von fließendem Wasser und Sanitäranlagen ganz zu schweigen. Wenn Ihr tagelang, wochenlang die gleiche Kleidung tragt, von Mücken zerstochen werdet, keine Zahnpasta mehr habt und im Land weiterhin Eure Verwandten/Freunde/Bekannten von Kiewer Truppen abgeschlachtet werden, ob männlich, weiblich, oder Kind! Wo diese Zivilisten jeden (Euren!) Schutz dringend bräuchten!

Statt dessen haben die "Separatisten" anderweitig dringend benötigte Kämpfer abgestellt, um Leichen zu bergen, die Absturzstelle zu behüten und Horden von Reportern davon abzuhalten, alles zu zertrampeln und zu durchwühlen!
Das wurde dann in den Medien wieder als "Behinderung der Aufklärung" verkauft - wie elend ist solche Berichterstattung eigentlich?

Es ist mir nicht bekannt, dass die Toten "bestohlen" wurden. Aber sollte das passiert sein, so würde jeder von uns in dieser Situation ebenfalls an sich nehmen, was von Nutzen ist. Noch mal: Dort kann man nicht so einfach in den nächsten Supermarkt gehen, um Zahnpasta und Sonnenschutzcreme zu kaufen; dort tobt ein unsymetrischer Bürgerkrieg! Die haben dort echte Sorgen am Hals!
Wenn denen langsam die sonnenverbrannte Haut von den Ohren pellt, und wenn dort eine Flasche Sonnenschutzcreme herum liegt, dann ...

Traurig, aber so ist das! Wer könnte das leugnen? - Höchstens ein gut friesierter, beschlipster Redaktionsmitarbeiter, in einem klimatisierten Büro, auf den nach Feierabend ein kühles Bier, ein gutes Essen, eine liebe Frau und ein bequemes Bett warten.
Da ist es leicht, von "würdelosem Umgang mit den Toten" zu faseln!


Zitat

Hier, in der ostukrainischen Einöde, hat sich Putins wahres Gesicht gezeigt.
Ja, das hat er. Als jemand, der immer und immer wieder zur Deeskalation aufgerufen hat; Der von den Machthabern in Kiew und dem "Westen" aber immer und immer wieder überhört wurde!
DAS ist offenkundig sein wahres Gesicht, nicht die hässliche Fratze, die Ihr ihm dauernd anpinselt.


Zitat

Der russische Präsident steht enttarnt da, nicht mehr als Staatsmann, sondern als Paria der Weltgemeinschaft. Die Toten von Flug MH17 sind auch seine Toten, er ist für den Abschuss mitverantwortlich, und es ist nun der Moment gekommen, ihn zum Einlenken zu zwingen - und zwar mit harten wirtschaftlichen Sanktionen.
Liebe Spiegel-Redaktion - ich weiß nicht, was Ihr raucht, aber nehmt bitte deutlich weniger davon!
Zwischen all den Satzzeichen nichts als eine Ansammlung grotesker Wirklichkeitsverzerrung. Das lohnt sich schon gar nicht mehr, da im Detail drauf einzugehen.
Und Ihr empfindet Euer Geschreibsel allen Ernstes nicht als kriegshetzerisch?


Zitat

Niemand im Westen zweifelt noch ernsthaft daran, dass das Flugzeug mit einem Buk-Luftabwehrsystem abgeschossen wurde, das die Separatisten höchstwahrscheinlich aus Russland erhalten haben.
OH DOCH, lieber Spiegel, da wird sogar ganz massiv dran gezweifelt!
Nicht so sehr an der BUK-Rakete (obwohl selbst das noch immer offen ist), aber an der - wie eine Selbstverständlichkeit eingeschobene - Unterstellung, die "Separatisten" hätten ...
- Es ist unklar, wer die Maschine abgeschossen hat. Aber schienbar eben NICHT die "Separatisten".
Und an dem "aus Russland erhalten" wird ebenfalls gezweifelt. Deshalb, weil die bisher bekannten Fakten/Beweise/Indizien ein ganz anderes Bild zeichnen, als die Mainstreammedien vermitteln; DARUM wird daran gezweifelt.

Russland hat bekanntlich seine Informationen, Satelitenbilder, Radarprotokolle mit der Welt geteilt. Hat auch den amerikanischen Spionagesateliten genannt, der zum Zeitpunkt des vermuteten Abschusses das Gebiet in bester Perspektive überflog.
Wird in den Mainstream-Medien aber kaum mal beilläufig erwähnt, was die Russen da so alles präsentiert hatten; passt wohl nicht ins Propaganda-Bild des Westens.

  • Warum legen die Amis keine handfesten Beweise vor, die diese Bezeichnung verdienen? Was verbergen die Amis?
  • Warum hat Kiew die Funkprotokolle zwischen Tower und dem Piloten beschlagnahmt und rückt diese nicht heraus? Was verbirgt Kiew?
  • Warum haben die "Separatisten", ganz ohne zu mucken, die (unversehrten!) Flugschreiber ausgehändigt? Haben die womöglich ein reines Gewissen?
  • Warum versucht Kiew so angestrengt das Absturzgebiet unter Beschuss zu halten, so dass unabhängige Ermittler dort ihre Arbeit nicht tun können? Wovor hat Kiew Angst?
  • Warum flog dieser Militärjet bis auf 2-3 km an MH17 heran, kurz vor dem Unglück?
  • Es gilt als von den Amis durchgesickert, dass das Bedienpersonal der vermeintlichen Abschussrakete ukrainische Uniformen trug.

Angeblich waren die Amis schockiert, als sie ihre eigenen Satelitenbilder auswerteten. Ja warum legen sie diese Bilder nicht der Weltöffentlichkeit vor? Passt die Beweislage etwa nicht zu den zuvor laut gezeterten Anschuldigungen?
Es scheint klar zu sein, wer hier vertuscht. Namentlich: Die Regierung in Kiew und die Amerikaner!

Die Russen haben Ihre Daten offengelegt; die "Separatisten" haben die unversehrten Flugschreiber ausgehändigt UND die Stelle vor marodierenden Reportern gesichert; unabhängige Experten aber ihren Job tun lassen.
Amis und Kiew hingegen, reden immer nur von ihren Belegen, zeigen diese aber nicht! Statt dessen beschießt Kiewer Militär nun das Gebiet der Absturzstelle und behindert jede weitere Aufklärung!

Ist da nicht klar, wer etwas zu verbergen hat?

Und jetzt lasst den Putin mal schön aus der Sache mit MH17 heraus, liebe Spiegel-Redakteure, oder legt bessere Belege vor, als Russland und "Separatisten" es bislang taten. - Oh, ist das etwa schwierig?


Zitat

Einer ihrer Anführer hat selbst zugegeben, dass sie über ein solches System verfügten, und die Indizienkette ist eindeutig.
Lieber Spiegel, der erwähnte Anführer hat sich bekanntlich beklagt, dass seine Aussage aus dem Zusammenhang gerissen und fehlinterpretiert wurde. Von "verfügten über" kann gar keine Rede sein. Warum verbreitet Ihr weiterhin solche längst geklärten Propaganda-Märchen?

Und was die "eindeutige Indizienkette" betrifft: Siehe weiter oben!


Zitat

der Abschuss ist die direkte Folge davon, dass Russland die Separatisten in den vergangenen Wochen militärisch aufgerüstet hat.
Lieber Spiegel, der mutmaßliche Abschuss ist eine Folge des Bürgerkrieges, den zunächst mal die Regierung in Kiew zu verantworten hat.
Dem ging der gewaltsame Maidan-Putsch voraus, von dem angenommen werden muss, dass die USA ihn mit 5 Milliarden US-Dollar unterstützt haben (u.a. abgehörtes Nuland-Telefonat).
Hast Du das etwa schon vergessen?

Was ich schreibe, darf als gesichert angesehen werden.
NICHT gesichert ist hingegen Deine Aussage, lieber Spiegel, Russland hätte die sog. "Separatisten" militärisch ausgerüstet.

Aber ich verrate Dir ein Geheimnis, lieber Spiegel (psssst!): Nahezu sämtliche Munition, die in der Ukraine verballert wird (egal von wem!), dürfte aus "russischer" Produktion stammen. Die Ukraine war nämlich mal ein Teil der UDSSR und das ist noch gar nicht sooo lange her.


Zitat

Er ist ein Symbol für die Ruchlosigkeit Putins
Ach so, trotzdem die Indizien überwiegen, dass die Maschine durch Kiewer Militär abgeschossen wurde, ist der Abschuss also ein "Symbol für die Ruchlosigkeit Putins"!
- Na, Ihr habt ja wirklich eine tolle Argumentation drauf! Scharfer, jedes Dunkel durchdringender Blick für Tatsachen, wie die Eulen!
Darf ich euch in Zukunft "Eulenspiegler" nennen, liebe Spiegel-Redakteure?
Oder bevorzugt Ihr Fefes Bezeichung "ehemaliges Nachrichtenmagazin", für euer Blatt?


Zitat

- und für das Versagen der bisherigen westlichen Politik. Die Trümmer von MH17 sind auch die Trümmer der Diplomatie.
WOW, ganze zwei Sätze, denen ich mal wirklich nicht widersprechen kann und an denen es nichts zu relativieren gibt! BINGO!!!


Zitat

Während der Westen zunächst milde Sanktionen beschloss und "De-Eskalation" forderte, eskalierte Putin den Konflikt immer weiter
Aber hier kotzt du mich (und nicht nur mich!) wieder an, lieber Spiegel!
Vielleicht leben wir in unterschiedlichen Realitäten, oder so. Aber ich (und nicht nur ich!) sehe immer nur Putin am Deeskalieren. Nur hat "der Westen" es ja offenbar nicht nötig, auf ihn zu hören.
Statt dessen treibt "der Westen" die Eskalation immer weiter voran.
- Nicht genug, dass er damals offenbar den Maidan-Putsch finanziert hatte.
- Nicht genug, dass diesen Monat gleich mehrere NATO-Manöver in der Ukraine im Gang sind (im September zeitgleich acht NATO-Manöver in der Ukraine! Direkt vor Russlands Haustür!). Mehr Konflikt-anheizung und offene Provokation geht schon bald nicht mehr!
- Nein, reicht alles noch nicht. Darum hetzen auch sämtliche großen Medien im Chor; u.a. auch der Spiegel. Dessen Redaktion sieht das nicht so, aber wie man an den Userreaktionen sieht, sehen das sogar sehr viele Menschen so!
Aber das sind ja - laut Spiegel - "organisiert auftretende, anonyme User"; ergo sehr wahrscheinlich "bezahlte Putin-Trolle", nicht wahr?


Zitat

und wusch seine Hände zugleich in Unschuld: Stets bestritt er, hinter den Separatisten zu stehen.
Fast eine rhetorische Frage: Was soll er denn sonst tun, wenn es halt so ist?


Zitat

Dieses Gespinst aus Lügen, Propaganda und Täuschung ist nun aufgeflogen.
Ja, lieber Spiegel, es fliegen jeden Tag Gespinste aus Lügen, Propaganda und Täuschung (des Westens und Kiews und unserer Medien) auf.
Nur verbreiten unsere Mainstream-Medien diese Gespinste, Lügen, Propaganda und Täuschungen unbeirrt weiter.

Russland hat seine Belege vor der Welt ausgebreitet. Und Russland hat eine Reihe sehr sehr guter Fragen an die Verantwortlichen in Kiew und an den "Westen" gestellt.
Merkwürdig, dass Kiew & der wilde Westen & die Mainstream-Medien darauf effektiv praktisch gar nicht reagieren, nicht wahr?


Zitat

Die Verbindungen zwischen Putin und den Separatisten liegen offen zutage.
Sagt wer?


Zitat

aber er bewaffnet sie, und er kann ihnen Einhalt gebieten.
Sagt wer? Belege bitte! Aber bitte keine Belege wie: "Saddam hat Massenvernichtungswaffen"!


Zitat

Allen Forderungen, dies zu tun, hat er sich bisher widersetzt.
HALLO!?!?
Er hat sich nicht "widersetzt", sondern er hat bestritten, die "Separatisten" bewaffnet zu haben und nennenswerten Einfluss auf sie ausüben zu können!
Wenn dem so ist, was soll er denn dann bitteschön tun?
Die "Separatisten" haben schon mal sehr deutlich auf Putins Aufforderungen gehustet! Und sie sind ordentlich sauer, dass er sie so fürchterlich hängen lässt, statt ihnen anständig beizustehen!


Zitat

Selbst nach dem Mord an 298 Menschen kam von Putin kein Wort der Distanzierung, der Entschuldigung.
Selbst nach dem Mord an 298 Menschen kam von Poroschenko und dem Westen kein Wort der Distanzierung und der Entschuldigung.
Dabei war es "der Westen", der den Maidan-Putsch in jeder Weise unterstützt hatte, dessen Folge letztendlich der mutmaßliche Abschuss ist.

Davon abgesehen: weiter oben schreibt Ihr noch:
Der Abschuss von MH17 mag ein tragisches Versehen gewesen sein. Wer die Rakete abfeuerte, wollte vermutlich kein Verkehrsflugzeug treffen.
Was denn nun, möglicherweise ein tragisches Versehen? Aber Putin soll sich für einen Mord an 298 Menschen entschuldigen, für den er allem Anschein nach nichts kann?
- Mord oder Versehen ist schon ein gewaltiger Unterschied! Aber was ist, wenn Putin tatsächlich für beides nichts kann, weil der Flieger von einem Kiewer Soldaten abgeschossen wurde?

Warum verlangt Ihr Typen vom Spiegel nicht von Poroschenko, dass er sich distanziert und entschuldigt?
Oder lasst Ihr Poroschenkos Gezetere in Richtung Russland und "Separatisten" als ausreichend glaubwürdige "Entschuldigung" gelten?

Dass Poroschenko die Funkaufzeichungen zwischen Tower und dem Piloten von u.a. MH17 (sowie dem Militärflugzeg, dass dahinter flog!) umgehend konfiszieren ließ und seither unter Verschluss hält, stört Euch Spiegel-Redakteure nicht, oder?
Euch stört wohl auch nicht, dass er das Gebiet der Absturzstelle beschießen lässt und damit die Aufklärungsarbeiten mindestens behindert (wenn nicht gar Spuren beseitigt!), oder?
Dass er mit unpräzisen Raktenwerfern in Wohngebiete ballern lässt und eine hohe Anzahl Todesopfer und gräßlichst Verstümmelter unter Zivilisten, Frauen, Kindern einfach billigend in Kauf nimmt, stört Euch auch nicht, oder?

- Aber nicht Poroschenko, auch nicht der "Westen", sondern ausgerechnet Putin soll sich entschuldigen, schon klar! Ihr "Eulenspiegler" ekelt mich an, wisst Ihr das?



Wenn der Spiegel mich für meinen Schrieb hier nicht verklagt :024: oder meinen Beitrag in einem Artikel verwurstet :024: dann war das (oben) nun wirklich mein letzter Link auf einen Spiegel-Artikel.
Ich habe mir viel mehr Zeit genommen, als das selbsterklärende Geschreibsel "in eigener Sache" des Spiegel wert wäre. Oder einer dessen Artikel der letzten Wochen.
Aber da ich mich mit angesprochen fühlte und da man in der Redaktion offenbar noch immer nicht nachvollziehen kann, was die Userschaar so sehr empört, wollte ich es der Redaktion hinreichend ausführlich erklären.

Falls noch Fragen offen sind, oder Belege für meine Worte vermisst werden: Einfach im Forum meine übrigen Beiträge der letzten Tage hinzuziehen.
Sind ja nicht so viele, das ist zumutbar. Jedenfalls findet man da Links, die meine Worte untermauern.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Desi« (30. Juli 2014, 05:05)


Ähnliche Themen