Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. August 2014, 03:04

Minikurs Russisch

Einleitung


Russisch - gar nicht so schwer, wie man immer denkt!

OK, es gibt eine lästige Einstiegshürde: Das russische Alphabet basiert auf einer Abwandlung des kyrillischen Zeichensatzes.
Diese Hürde ist aber nach zwei bis drei Wochen überwunden.

Sobald man die kyrillischen Zeichen lesen kann, stellt man verblüfft fest, dass viele russische Wörter mit den deutschen (oder auch englischen) Übersetzungen entweder identisch(!) sind, oder zumindest derart ähnlich, dass ihr Sinn mühelos erraten werden kann.
(Den Beweis trete ich schon im nächsten Posting an.)

Bei täglichem Üben ist man schon nach etwa drei Wochen in der Lage, russische Texte laut zu lesen (wenn auch nur gaaaanz langsam und mit nicht immer korrekter Betonung) und dabei sogar schon den ungefähren Sinn zu erfassen! Nehmt mich beim Wort!

Im russischen Sprachraum gibt es - trotz des riesigen Gebietes - viel weniger durch Dialekte verursachte Abweichungen der Aussprache, als in Deutschland, England/USA, Frankreich.


Für mich persönlich war insbesondere die grotesk verzerrte Berichterstattung in den deutschen Medien über die Ukraine-Krise der ausschlaggebende Faktor, Russisch zu lernen.
Ich wollte wissen, wie die "Gegenseite" die Dinge sieht, um mir eine rundere Meinung bilden zu können.

Zu meinem Erstaunen merkte ich schon am ersten Tag, dass sich mir eine ganz neue Welt öffnete!
In Deutschland bekommt man ja von der reichen Kultur Russlands kaum etwas mit.
YouTube ist voll von fantastischen, russischsprachigen Videos zu allen möglichen Themen.
Russisch gilt übrigens als zweithäufigste Sprache im Internet!

Auch existieren massenhaft interessante, russische Websites, die Inhalte anbieten, die man mit deutschsprachigen/englischsprachigen Suchbegriffen niemals finden würde.
Für Elektroniker sind z. B. Websites interessant, auf denen man Schaltpläne und Reparaturanleitungen für Notebooks und andere Gerätschaften findet. Dort schlummert so mancher Schatz!


Nach Englisch ist Russisch wohl die zweitwichtigste Fremdsprache, mit dem größten Nutzen.

Wikipedia schreibt:
Mit insgesamt etwa 280 Mio. Sprechern, davon ca. 160 Mio. Muttersprachlern, ist Russisch die am meisten verbreitete Sprache in Europa und gilt als eine der Weltsprachen.
In Deutschland ist Russisch mit rund drei Millionen Sprechern die nach Deutsch (und noch vor Türkisch) am zweithäufigsten gesprochene Sprache.



Ich stelle hier mit den nächsten Postings einige "Lektionen" ein, die darauf abzielen, in kürzest möglicher Zeit ein grobes Hör- und Leseverständnis für russische Teste zu erlangen.
Auf das ätzende Pauken von Grammatik verzichte ich dabei völlig, sondern ich baue darauf, dass sich solche "Details" mit zunehmender Praxis ganz von allein erschließen. Kleinkinder pauken schließlich auch keine Grammatik, sondern sie öffnen sich und lernen intuitiv.

Vorsichtshalber sei erwähnt: Ich verspreche hier keine Wunderdinge - Russisch ist sicher eine schwere Sprache, wenn der Anspruch lautet, eine Doktorarbeit darin zu verfassen.
Doch wer schon mit einem intuitiven Grobverständnis existierender Texte zufrieden ist (z. B., um sich auf einer russischsprachigen Website zurecht zu finden), der braucht nur etwa zwei Monate einzuplanen.
Erste Erfolgserlebnisse stellen sich sogar noch viel früher ein - siehe mein Folgeposting.


Die ersten Lektionen, die ich hier zur Verfügung stelle, können/sollten parallel durchgenommen werden.
Sie stellen das Pensum der ersten zwei bis drei Wochen dar.

Den Anfang mache ich mit einer Heranführung an die kyrillischen Zeichen und dann mit dem bekannten Lied "Katjuscha".
Durch den "Ohrwurm-Effekt" prägen sich Text und Aussprache weit schneller ein, als es durch das pure Pauken von Vokabeln möglich wäre!


So, nun geht's los!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. August 2014, 03:55

Lektion 1 - Vokabeln intuitiv verständlicher Art

Hier ein kräftiger Appetitanreger, für Erfolgserlebnisse ab dem ersten Tag:
Gängige, Eins zu Eins übersetzbare Vokabeln.

Ja, es gibt tatsächlich eine ganze Menge vertrauter Wörter, die sich quasi Buchstabe für Buchstabe Deutsch/Russisch übersetzen lassen!
Hier nur eine kleine Auswahl davon.

Damit dürfte die Berührungsangst vor den kyrillischen Zeichen sofort überwunden werden und sich ein erstes, dickes Erfolgsgefühl einstellen!
Russisch - gar nicht so schwer, oder?

Russisch
Deutsch
телефон
Telefon
Президент
Präsident
Владимир Путин
Wladimir Putin
водка
Wodka
вулкан
Vulkan
газ
Gas
географии
Geografie
Канада
Kanada
Амстердам
Amsterdam
Украине
Ukraine
Куала-Лумпур
Kuala Lumpur
текст
Text
пицца
Pizza
стул
Stuhl
интервью
Interview
экзамен
Examen (Prüfung)
панорама
Panorama
Цеппелин
Zeppelin (Luftschiff)
лабиринт
Labyrinth
результат
Resultat
монумент
Monument (Denkmal)
журналист
Journalist
полтергейст
Poltergeist


Hinweise zu Detailkram:
  1. Die korrekte Aussprache kann mitunter etwas von der Erwartung abweichen, z. B. durch die Betonung anderer Wortstellen, als gewohnt, oder durch Lautwandlungen, wo insbesondere die Selbstlaute regelrecht ineinander übergehen.
    .
  2. Russische Wörter werden grundsätzlich klein geschrieben, abgesehen von folgenden Ausnahmen:
    - Am Satzanfang.
    - Eigennamen (Personen, Länder, Städte etc.).
    - Geographische Begriffe (Meere, Flüsse, Berge etc.).
    - Ehrentitel und höchste Dienstbezeichnungen.
    - Bezeichnungen für gesellschaftliche/staatliche Einrichtungen, oder Firmen.
    - Buchtitel, Filmtitel.


Hier einige weitere, leicht verständliche Vokabeln, die jedoch bereits eine kleine Abweichung zwischen der russischen und deutschen (bzw. englischen) Version aufweisen:

Russisch
Deutsch
математика
Mathematik
музыка
Musik
хроника
Chronik
ситуация
Situation
церемония
Zeremonie
августа
August
комитет
Komitee
баррикады
Barrikaden
диалоге
Dialog
Стоунхендж
Stonehenge
компьютер
Computer
бойфренд
"boyfriend"



Die nun folgenden Vokabeln weichen noch weit stärker (oder sogar völlig) von ihrer übersetzten Version ab, dürften für einen Normalgebildeten aber dennoch ganz leicht verständlich, oder durch einmaliges Lesen erlernbar sein:

Russisch
Deutsch
Aussprache
Hinweise/Gedankenstützen
Нет
Nein
Nijet
Dieses Wort dürfte bekannt sein.
люди
Leute
Luydi
-
один
Eins
Odin (das "O" wird hier aber wie "a" gesprochen)
Odin ist in der nordischen Mythologie "der erste" unter den Asen.
три
Drei
Tri
Man denke an eine Trilogie.
алфавит
Alphabet
Alfawit
-
цирк
Zirkus
Zirk, bzw. Tsirk
-
бабушка
Großmutter
Babuschka
Dieses Wort dürfte bekannt sein.
спидометр
Tacho
Spidometr
Englisch "speed" und "meter".


(Wird bei Gelegenheit ergänzt)
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Desi« (26. März 2016, 14:40)


Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. August 2014, 04:40

Lektion 2 - Катюша (Katjuscha) das bekannte Liebeslied

Vorwort:


Ich empfehle ausdrücklich, gleich als erste Tat das bekannte Lied Катюша auswendig zu lernen.
Denn:
  1. Text und Aussprache prägen sich aufgrund des "Ohrwurm-Effektes" besonders gut ein.
  2. Es ist auch ohne instrumentale Begleitung und ohne gesangliche Schwierigkeiten singbar.
  3. Es finden sich dutzende Einspielungen dieses Liedes auf Youtube; gesungen von Männern, Frauen, Duetts, Trios, Chören. Man kann die Aussprache also umfassend trainieren, so dass man es am Ende akzentfrei hinbekommt.

Ausgewählte YouTube-Links zu diesem Lied (weitere am Ende des Postings):
http://www.youtube.com/watch?v=rnt-7MWxb8M (nur die ersten drei der vier Strophen, aber gut gesungen)
http://www.youtube.com/watch?v=YoB4Vkvceo0


Dröge Paukerei ist Frust - lassen wir also den Ohrwurm diesen Job für uns erledigen!
Es geht hier darum, den präzisen Klang einiger Worte ohne Büffelei in die Hirnwindungen zu prägen. Das hilft enorm, wenn man sich an die Schriftform des Textes heranwagt, andernfalls hätte man Mühe, die Besonderheiten der Aussprache zu begreifen.
Die Übersetzung ist hier (noch) völlig nebensächlich - Klang und Schriftbild sollen ins Hirn.

Катюша ist vermutlich eines der bekanntesten Lieder weltweit - jeder kennt es!
<http://de.wikipedia.org/wiki/Katjuscha_(Lied)>

Ich habe es im Rahmen von Seminaren und Gesellschaftsspielen erlebt, dass man plötzlich, völlig unvorbereitet, vor eine Menschengruppe gezerrt und zum Singen eines Liedes eigener Wahl genötigt wird!
Wer da nicht als Spielverderber kneifen will und sich auch nicht mit "Alle meine Entchen" zum Objekt hämischer Schadenfreude degradieren mag, der braucht ein sicher beherrschtes Lied, das ohne Begleitinstrumente auskommt.
Abseits von Heino-Schlagern wird es da für die meisten Menschen wohl ganz dünn aussehen ... :207:
- Mit Катюша kann man in solchen Situationen echt punkten!

Ein Anfänger der russischen Sprache mag zwei, maximal drei Wochen brauchen, bis er das Lied sicher beherrscht und fehlerfrei singen kann.

Hört das Lied auf Youtube und schaut parallel dazu auf den Text:

Russischer Originaltext
Ungefähre Aussprache
Расцветали яблони и груши,
Raszwitali jablani i gruschi,
Поплыли туманы над рекой.
Paplyli tumany nad rikoij.
Выходила на берег Катюша,
Wychadila na bjereg Katjuscha,
На высокий берег на крутой.
Na wyssokij bjereg na krutoij.
-
-
Выходила, песню заводила
Wychadila, pesnju sawadila
Про степного, сизого орла,
Pra stipnowa, sisawa orla,
Про того, которого любила,
Pra tawo, katorowa ljubila,
Про того, чьи письма берегла.
Pra tawo, tschji pisma bjeregla.
-
-
Ой ты, песня, песенка девичья,
Oij ty, pesnja, pessenka dewitschja,
Ты лети за ясным солнцем вслед.
Ty liti sa jasnum solnzem wsled.
И бойцу на дальнем пограничье
I boijzu na dal'nim pogranitschje
От Катюши передай привет.
At Katjuschi peridai priwjet.
-
-
Пусть он вспомнит девушку простую,
Pust' on wspomnit dewuschku prastuju
Пусть услышит, как она поёт,
Pust' uslischit, kak ona pajot,
Пусть он землю бережёт родную,
Pust' on semlju bereschjot radnuju,
А любовь Катюша сбережёт.
A ljubow Katjuscha sbirischjot.


In dem Lied kommen alle Buchstaben des russischen Alphabets vor, außer:
ф (f)
щ (schtsch)
э (e, sehr betont)
ь (Weichzeichner)
ъ (Hartzeichner)


Anmerkungen zur Aussprache der Buchstaben:

"о" - Der russische Buchstabe "о" wird je nach Stellung im Wort entweder als "o" gesprochen, oder als (mitunter sogar sehr klares) "a", wie in "Parade".
Manchmal aber auch als kaum eindeutig festlegbarer Mischlaut, zwischen "o" und "a".
Man vergleiche das deutsche Wort "Ofen" (klares "O") mit "offen" (bei dem das "o" leicht zu "a" tendiert).

"е" - Der russische Buchstabe "е" wird je nach Stellung im Wort entweder als "e" gesprochen, oder als klares "i".
Auch als kurzes, schwach betontes "i" mit leichter Tendenz zum "e", wie am Ende von "Honig", oder "wenig".
Manchmal auch als "je", wie in "jemals".

"г" - Der russische Buchstabe "г" wird als "g" gesprochen (Gans, gut, gerne).
Die Aussprache mutiert aber mitunter zu "w" (wer, wo, was), wenn er sich in der letzten Silbe eines Wortes befindet, dabei aber nicht als letzter Buchstabe auftritt (so als "Faustformel").
Wer es präziser, aber erheblich komplizierter erklärt haben will: <http://de.wikipedia.org/wiki/Kyrillisches_Alphabet#FN_rus_8>

"ы" - Der Buchstabe "ы" (der tatsächlich ein einzelner Buchstabe ist!) wird als "y" gesprochen, also als Mischlaut zwischen "i" und "ü". Je nach Sprecher tendiert der Laut mal mehr in Richtung "i", oder mehr in Richtung "ü".

"ь" - Achtung, Verwechslungsgefahr mit dem zuvor besprochenen Zeichen! Das Zeichen "ь" ist kein Buchstabe an sich. Vielmehr zeigt dieses Zeichen eine "Weichheit" der Aussprache an dieser Stelle an.
In die deutschenUmschreibungen der Aussprache setze ich an diesen Stellen mitunter ein Apostroph ('), sofern es mir phonetisch sinnvoll erscheint.

"ъ" - Wieder Verwechslungsgefahr. Das "Härtezeichen" kommt im obigen Liedertext nicht vor. Es markiert eine besonders stark betonte Stelle in einem Wort.


Anmerkungen zu meiner Transkription des Liedertextes in deutschen Lettern:

Die bestmögliche Wiedergabe der russischen Aussprache in deutschen Lettern ist ein heiß diskutiertes Thema, u.a. im Diskussionsbereich auf Wikipedia.
Die dortige (wahrlich nicht unumstrittene) Transkription des Liedes mag zwar irgendwelchen klugen, theoretischen Regelwerken entsprechen, jedoch muss ich sie in diesem Fall als "völlig daneben" bezeichnen.
So wird z. B. das russische Wort "Про", das Wikipedia in deutscher Transkription als "Pro" wiedergibt, in ausnahmslos allen von mir bisher auf Youtube gehörten Versionen des Liedes eindeutig als "Pra" gesprochen/gesungen, mit sehr klarem "a"-Laut am Ende, ohne jeder aussprachlichen Tendenz in Richtung "o".

Ich habe mir mehr als zwei Dutzend Versionen des Liedes auf Youtube immer und immer wieder angehört und dabei die Aussprache sorgfältig, Wort für Wort, verglichen, um die bestmögliche Umschreibung in deutschen Lettern akribisch herauszuarbeiten.
Dabei verwendete ich gesungene Versionen von verschiedenen, männlichen und weiblichen Solisten, von Duetts, Trios und von ganzen Chören.

Wegen der breiten Streuung bin mir also sicher, mich weder verhört zu haben, noch einem speziellen Dialekt aufgesessen zu sein; vielmehr habe ich auf Basis gelebter, russischer Aussprache gearbeitet.
Ich verlinke hier nur einige der von mir verwendeten Youtube-Videos und ermuntere zu eigener Recherche.

Meine Transkription weicht zwar erheblich von den akademisch angehauchten, hausinternen(?) Transkriptionsregeln ab auf die sich Wikipedia beruft, sie ist aber eindeutig dichter an der korrekte Aussprache, wie man sich leicht selbst überzeugen kann. Denn ich gehe davon aus, dass die "echten Russen", die da auf Youtube zu hören sind, besser wissen, wie man ihre Sprache ausspricht, als - sich auf starre Transkriptionsregeln berufende - deutsche Wikipedia-Autoren es tun.


Textvarianten:

Es finden sich im Internet Variationen des russischen Textes. So kommt es vor, dass in der drittletzten Zeile anstelle des Wortes "Пусть" das aus einem Einzelbuchstaben bestehende Wort "И" verwendet wird (das "und" bedeutet). Der Sinn des Textes erfährt dabei aber keine Änderung.

Es soll angeblich auch eine Variation des Liedes mit einer zusätzlichen, fünften Strophe geben, die mir aber noch nicht untergekommen ist.
Normalerweise wird als fünfte Strophe einfach die erste wiederholt.


Anmerkungen zu dem Lied:

Es handelt sich um ein bewegendes Liebeslied, das vom Sehnsuchtsschmerz einer jungen Frau handelt, die ihren Geliebten vermisst, der in den Krieg ziehen muss.

Populär wurde es im zweiten Weltkrieg, wo es jene Soldaten tief berührte, die - mit diesem Lied verabschiedet - losgeschickt wurden, die deutschen Invasoren zu stoppen. Aus diesem Grund wird es so auffällig häufig in Armeeuniform aufgeführt.
Mit "Armee" habe ich nun zwar ganz ausgeprägte Bauchschmerzen, dennoch entschied ich mich im Rahmen dieses Kurses für dieses Lied - es ist halt grundlegend ein Liebeslied. Und es erfreut sich innerhalb und außerhalb Russlands großer, zeitloser Popularität.

Wegen seiner Kürze und weil es keine nennenswerten, gesanglichen Schwierigkeiten beinhaltet, ist es auch recht leicht erlernbar.
Trotzdem klingt es hübsch melodisch und kommt immer gut an.


Deutsche Übersetzung des Liedertextes:

Blühende Apfel- und Birnenbäume,
schwebende Nebelschwaden über dem Fluss,
da ging Katjuscha hinaus aufs Ufer,
auf das hohe, steile Ufer.

Sie ging und sang ein Lied
über einen grauen Steppenadler,
über den, den sie liebte,
über den, dessen Briefe sie bewahrte.

Ach, du Lied, kleines Lied eines Mädchens,
fliege hinter der hellen Sonne her
und bringe dem Krieger im Grenzgebiet
von Katjuscha einen Gruß.

Er soll an sein einfaches Mädchen denken,
er soll hören, wie sie singt,
er soll die heimatliche Erde beschützen
und Katjuscha wird ihre Liebe bewahren.


Weitere YouTube-Links:

http://www.youtube.com/watch?v=i4D00wXLFzo

http://www.youtube.com/watch?v=22SNB2p34HU

http://www.youtube.com/watch?v=s_RTQRf5IyA

http://www.youtube.com/watch?v=nabYYdQkS58

http://www.youtube.com/watch?v=Q_6vXMU_H2Q

http://www.youtube.com/watch?v=0BQaEwZ2o9U
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. August 2014, 03:41

Lektion 3 - wichtige Weblinks für Einsteiger

Wer beginnt, sich auf russischen Websites umzusehen, der wird immer wieder Bedarf haben, Textteile auf Deutsch zu übersetzen.
Dazu eignen sich kostenlose Online-Dienste:

http://translate.yandex.com/
(Erfordert das völlige Freischalten in NoScript, ist aber absolut vertrauenswürdig.)
Super: Unter dem Link "Keyboard" ist dort eine Bildschirmtastatur verfügbar, die die Eingabe kyrillischer Zeichen per Maus erlaubt.

https://translate.google.com
Zeigt zusätzlich zur Übersetzung auch einen Text an, der die ungefähre Aussprache des russischen Textes in deutschen Lettern darzustellen "stets sehr bemüht" ist ...
... wirklich "sehr bemüht" ...
... und es ist Google, Leute! Muss ich mehr sagen? Also (hust!) ich selbst nutze meistens Yandex.
Aber Yandex und Google liefern bei identischem Input unterschiedliche Übersetzungen, man muss mitunter beide benutzen, wenn es Verständnisschwierigkeiten gibt.

Hinweis: Es ist leider nicht möglich, russische Texte per Knopfdruck in sinnvolles Deutsch übersetzen zu lassen. Das liegt an den Eigenarten der deutschen Sprache. Auch englische Texte lassen sich nicht automatisiert in einwandfreies Deutsch übersetzen.
Was ich empfehle: Verwendet in den obigen Online-Diensten lieber die Übersetzung in Englisch!
Der Sinn russischer Texte bleibt viel klarer erhalten, wenn man ihn in Englsich übersetzt.


Wer mal eigenhändig ein russisches Wort in ein Suchfeld tippen will, dem hilft folgendes Youtube-Video:
Russische Tastatur in Windows einrichten

Auf Youtube gibt es zudem einen ziemlichen Haufen Videos zum Thema "Russisch lernen".
Man sollte die Sachen auf Youtube mal abgegrast haben, aber es gibt deutlich umfangreicheren und besseren Stoff! Hier:

http://www.russlandjournal.de/podcasts/ - Super: 100 Lektionen im MP3-Format zum kostenlosen, einzelnen Herunterladen, ohne Registrierung!

http://www.russlandjournal.de/russisch/ - Wirklich toll, unbedingt ansehen!


Weitere, sehr gute Links::
http://www.russian-online.net/de_start/b…/erste_woerter/
http://www.grammatiken.de/russische-grammatik/
http://www.grammatiken.de/russische-gram…ebung.php#idfr#

Auch mal ansehen:
http://www.crodict.de/vokabelkarte/russi…wortschaft.html
http://www.russischlernen.com/redewendungen/begruessung/
http://sprachen.chris-k.eu/russisch-woerterbuch.php
http://www.russian-online.net/de_start/b…/erste_woerter/


http://dict.leo.org/trainer/index.php?lp=rude&lang=de
Erfordert Javascript, ist aber vertrauenswürdig.
Mit umfangreichem Forum für Russisch-lernende!

http://www.uni-leipzig.de/russisch/onlin…%B0%D0%BA%D0%B0
Erfordert Javascript, ist aber vertrauenswürdig.
Enthält Aussprachebeispiele von verschiedenen Sprechern, männlich und weiblich!

Eher dröger Stoff, aber der Vollständigkeit halber:
http://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Sprache
http://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Phonetik
http://de.wikipedia.org/wiki/Wortbetonun…sischen_Sprache


Noch eine Buchempfehlung (*) für Russlandreisende:
Fettnäpfchenführer Russland: Was sucht der Hering unterm Pelzmantel

(*) Ich habe das Buch selbst noch nicht gelesen, aber nach der Beschreibung zu urteilen, dürfte es extrem empfehlenswert sein.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Januar 2015, 00:29

Anknüpfend an Lektion 1, hier einige weitere, leicht verständliche, teilweise 1 zu 1 übersetzbare Wörter und Sätze:

Russisch
Deutsch
контакты
Kontakte
скептики
die Skeptiker
вариант
Variante
экстремизма
Extremismus
в Берлине
in Berlin
ислам
Islam
исламский терроризм
islamischer Terrorismus
политическую атмосферу
die politische Atmosphäre
оппозиционных организаций
oppositionelle Organisationen
Принц Чарльз
Prinz Charles
когнитивной эффективности
kognitive Effektivität
40 студентов факультета журналистики
40 Studenten der journalistischen Fakultät
ситуация
die Situation
инициативу коллеги
die Initiative der Kollegen
экономической ситуации
die ökonomische Situation
Вице-президент
Vize-Präsident
эпилепсия
Epilepsie
в Лондоне
in London
фотоаппарат
Fotoapparat
фотограф
Fotograf (jemand der fotografiert)
телескоп
Teleskop
температура
die Temperatur
директор
der Direktor


Es gibt noch massenhaft weitere Begriffe, die durch bloßen Austausch der kyrillischen Zeichen in "deutsche" Buchstaben oft 1 zu 1 übersetzbar sind.
Hat man durch leichte Leseübungen obiger Art die kyrillischen Zeichen gelernt, dürfte es auch als Anfänger möglich sein, zumindest den groben Sinn russischer Zeitungsartikel intuitiv zu erfassen.
Probiert es doch mal aus:

http://russian.rt.com/all

(Obige Online-Zeitung ist übrigens wirklich empfehlenswert, da nach meinem Ermessen weit weniger Propaganda-verseucht, als unsere deutschen Zeitungen - überzeugt Euch selbst!)


Zum Üben der korrekten Aussprache empfehle ich abermals die bereits im Vorposting verlinkten Podcasts bei Russland-Journal:
http://www.russlandjournal.de/podcasts/
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 931

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. März 2015, 03:50

Vokabelgenerator

Ich war mal so frei ein nützliches Programm (Script) zu schreiben und zum kostenlosen Download anzubieten.

Statt dröger Paukerei, empfehle ich zum Sprachenlernen den Konsum von spannenden Hörbüchern.
Sinnvoll ist die Verwendung einer Geschichte, die schon (auf Deutsch) bekannt ist und als möglichst spannend empfunden wird (damit es sich nicht nach Paukerei anfühlt).
Wer z. B. die Harry-Potter-Bücher gelesen hat, der sollte sich davon die russische Version besorgen.

Deutscher Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen
Russischer Titel: Гарри Поттер и Философский камень

Füttert man die Suchmaschine des Vertrauens mit dem russischen Titel, gefolgt von "filetype:PDF" (ohne Anführungszeichen), so findet man sicher einen - äh - Webshop, wo man diese Datei - äh - regulär erwerben kann.
- Doch, doch, so einen Webshop findet man bestimmt! Kauft es! ;-)

Und obiger Suchbegriff, bei Youtube eingegeben, fördert womöglich, ganz überraschend, das als Video getarnte, komplette Hörbuch zutage ...
Dieses gibt es übrigens von mindestens zwei verschiedenen Sprechern, wobei ich eine Version ziemlich schlecht, eine andere aber für sehr angenehm befinde. Ausprobieren! Und dann - äh- im Webshop des Vertrauens kaufen!

OK, ausgestattet mit dem soeben ganz brav, regulär gekauften Buch als PDF, sowie dem (nach kostenlosem Youtube-Test) regulär gekauften Hörbuch, das ich ins MP3-Format zu wandeln und in die einzelnen Kapitel aufzusplitten empfehle, kann es losgehen!

Ganz ohne Vokabeln geht es nicht. Aaaber:
Um ein ganz besonders schnelles Textverständnis zu erzielen, wäre es doch sinnvoll, die Vokabeln gemäß ihrer Häufigkeit im Text zu lernen, oder?

Dazu schrieb ich ein Spript, das genau diesen Job erledigt (und mehr!):
Vokabelgenerator
(klick)

Resultat: Das ganze Buch enthält etwa 87.600 Wörter, die mein Script in der ersten der drei Ausgabedateien separiert, in der originalen Reihenfolge auflistet; je ein Wort pro Zeile. So bleibt der Text lesbar, aber man hat im Ausdruck rechts ganz viel Platz für handschriftliche Übersetzungen und Notizen.

Etliche Wörter kommen natürlich mehrfach vor. Die zusammengefasste Vokabelliste, die mein Script als zweite Datei generiert, enthält daher nur noch etwa 15.300 Einträge.

Wobei es selbst da noch zahlreiche Dubletten gibt, dadurch bedingt, dass solche Vokabeln, die normalerweise klein geschrieben werden, am Satzanfang groß geschrieben werden und daher doppelt in der Liste auftauchen.
Mein simples Script fasst diese aber nicht zusammen, schon allein um denkbare Fehler zu vermeiden. So hat das deutsche Wort "weg" mit dem "Weg" so wenig zu tun, wie jene Fliegen, die hinter Fliegen fliegen ...

Die Vokabelliste, die mein Script im konkreten Beispiel des Harry-Potter-Buches aus dem Text erzeugt, enthält auch noch etwas Ballast, in Form von Namen, nicht übersetzbaren Zaubersprüchen, oder gestottert gesprochenen Sätzen. Nach weitgehender Bereinigung von Hand, verbleiben etwa 15.200 Vokabeln. Aber wie erwähnt: Mit Dubletten durch unterschiedliche Groß-/Kleinschreibung; die wahre Anzahl ist also eigentlich geringer. Vielleicht ca. 10.000, schätze ich mal aus dem Bauch heraus.

Weiterhin kommen etliche Wörter in zahlreichen "Beugungen" vor: "Mein, meine, meiner, meines, meinem ...".
Die Anzahl der zu lernenden (ungebeugten) Basiswörter, um den Buchtext halbwegs vollständig zu erfassen, ist erfreulicherweise also abermals deutlich geringer. Ich schätze erneut aus dem Bauch heraus: 5.000
5.000 Vokabeln aktiv lernen, die Beugungen intuitiv erfassen, schon ist das ganze Buch im Hirn! :-)

Mein Vater meinte mal zu mir: "Wenn man jeden Tag drei Vokabeln lernt, dann sind das über 1000 im Jahr."
- Das macht Mut, aber es soll ja dennoch keine fünf Jahre dauern, das Buch zu verstehen (so ist es zum Glück auch nicht!).
Schon mit (den richtigen!) 1000 Vokabeln lässt sich der Text weitestgehend verstehen.
Daher mein Script!
Lernt man die Vokabeln in der Reihenfolge der dritten Ausgabedatei, so erreicht man ein besonders schnelles Textverständnis. Die zugehörigen Beugungen findet man dann übersichtlich in der zweiten Datei.

Ich habe etwa ein Jahr gebraucht, um (ohne Vorkenntnisse der russischen Sprache) zu einem als befriedigend empfundenen Textverständnis zu gelangen, das es mir auch erlaubt, russische Nachrichten hinreichend zu verstehen.
Also - für Englisch, wie es in der Schule mühsam gepaukt wurde, brauchte ich länger!
Meine Methode scheint also ganz gut zu funktionieren.


Die Textanalyse zeigt übrigens:
Ausgerechnet die häufigsten (und zumeist sehr kurzen), also in der Liste zuerst auftauchenden, russischen Wörter lassen sich einzeln, also ohne den genauen Zusammenhang, nur schwer zutreffend übersetzen.
Das Beispiel des deutschen Wortes "auf" verdeutlicht die Schwierigkeit:

Sie kamen auf die Idee, auf den Tisch zu steigen, um auf das Geburtstagskind anzustoßen. Dort machten sie gerade eine Flasche auf, als auf einmal der Wirt rief:
"Das geht auf keinen Fall! Ihr geht mir auf den Wecker! Los, raus, auf jetzt!"
So gaben sie ihr Vorhaben auf; der Tag ging auf den Abend zu; der Mond ging langsam auf.


Wie man sieht, haben wir hier ganz unterschiedliche Bedeutungen, des selben Wortes. Erst der Satzzusammenhang entscheidet über die jeweilige Bedeutung.
Eine schlichte Vokabelliste, deren Einträge man lediglich 1 zu 1 übersetzen müsste, stößt hier also an ihre Grenzen. Die korrekte Verwendung einiger russischer Vokabeln lernt man daher besser intuitiv, beim Lesen & Hören längerer Texte.

Aber die drei Listen, die mein Script aus beliebigen Texten erzeugt, helfen schon enorm, um rasche Fortschritte zu erzielen!
Viel Spaß damit!
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. Mai 2015, 01:51

Praktische Helfer zum Russischlernen

Hier werden einige nützliche Online-Dienste und Lektionen verlinkt, die mir bislang noch nicht bekannt waren und mir zum Teil auf Anhieb gut gefallen haben:

Praktische Helfer zum Russischlernen

Der englischen Sprache sollte man allerdings mächtig sein, um die dort aufgelisteten Dienste sinnvoll nutzen zu können.
Überhaupt betone ich es immer wieder: Russische Texte lässt man sinnvollerweise in Englisch übersetzen, nicht in Deutsch. Das funktioniert einfach glatter, da bleibt der Sinn wesentlich besser erhalten.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 931

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Juni 2015, 04:41

Der Ohrwurm hilft beim Lernen!

An dieser Stelle nur ein Querverweis von mir, auf den parallelen Thread: Russische Musik.

Dort sind allerhand Youtube-Musikvideos diverser Stilrichtungen verlinkt, mit zumeist sehr klar verständlichem Gesang, nebst derer Texte.
Teilweise inklusive Transkription in "deutschen" (lateinischen) Buchstaben, so dass die Lieder leicht auswendig gelernt werden können, auch wenn es mit dem Lesen der kyrillischen Zeichen noch hapert.

Ohrwurm-Lieder, plus schriftlichem Text in kyrillischen und deutschen Lettern, halte ich für besonders effektiv, um sich die russische Sprache in Wort & Schriftbild ratzfatz in die Hirnwindungen zu brennen.

:490:
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. September 2015, 00:31

Der Youtube-Kanal von Александр Беккер (Alexander Becker)

Der Youtuber Александр Беккер (Alexander Becker) hat auf seinem Kanal eine Menge interessanter Videos in deutscher und russischer Sprache:

https://www.youtube.com/channel/UCv40qnz…d-qVfhDg/videos

So gibt es dort z. B. Lektionen für Russen, die Deutsch lernen möchten - wobei die Videos auch für bereits etwas fortgeschrittene, russischlernende Deutsche nützlich sind.
Es gibt dort auch deutschsprachige Informationen über Russland, die offen und ehrlich mit blöden Vorurteilen aufräumen, ohne dabei schönzufärben.
Schaut Euch doch mal um!

Meine Meinung: Ein prima Beitrag zur Völkerverständigung; gemacht von einem Menschen für andere Menschen ... während die große Politik in den völligen Irrsinn abgedriftet ist!
- Vielen Dank, Alexander, die Welt braucht mehr Menschen wie Dich! :190:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Der Beitrag von »jules« (Donnerstag, 3. März 2016, 19:48) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Schutzmann« gelöscht: Unrelevanter, unnützer Beitrag (Donnerstag, 3. März 2016, 21:27).

Der Beitrag von »jules« (Donnerstag, 3. März 2016, 19:49) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Schutzmann« gelöscht: Unrelevanter, unnützer Beitrag (Donnerstag, 3. März 2016, 21:27).

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. März 2016, 19:13

Russisch lernen mit dem Präsidenten himself! :-)

Zwar ist all das hier bereits im Thread zum Weltfrauentag verlinkt ...
...aber es passt in diesen Minikurs thematisch gar zu gut, als dass ich es hier auslassen könnte.

YouTube: Wladimir Putins Rede zum Weltfrauentag, dem 08. März

Transkription des russischen Textes:
Поздравление российским женщинам с 8 Марта

Offizielle, englische Übersetzung:
Congratulations to Russia’s women on March 8

Warum ich das hier verlinke?
- Nun, Ihr könnt ja ja über Politik denken, was Ihr wollt, aber wer vorbehaltslos an die Sache herangeht, wird mir vermutlich zustimmen, dass Präsident Putin ein wirklich sehr klar verständlicher Sprecher ist, mit einem angenehmen, nicht zu schnellen Sprechtempo.

Auf YouTube findet man gewiss jede einzelne Rede des Präsidenten.
Die exakten Transkriptionen in russischer Sprache, sowie deren offizielle, englische Übersetungen, findet man dann zeitnah auf der Website des Kreml.

Kurz eingeworfen: Es ist übrigens mitunter ein echter Augenöffner, wenn man das, was Herrr Putin laut unseren Medien zu irgend einem Thema angeblich gesagt haben soll, mal mit dem vergleicht, was er tatsächlich gesagt hat!
Der Begriff "Lügenpresse" hat wirklich seine Berechtigung - nicht nur deshalb!

Aber in diesem Thread geht es ja nicht um Politik, sondern um das Erlernen der russischen Sprache!
Und da sind die Reden des Präsidenten bestens geeignet, wegen seiner klaren Ausssprache und wegen der stets verfügbaren, wortgetreuen Transkriptionen, nebst hochwertiger, amtlicher Übersetzung in Englisch!

Weil Herr Putin natürlich überwiegend zu aktuellen Themen spricht, die man vielleicht schon aus den Nachrichten kennt, stellt sich ein ungefähres Hörverständnis doch leichter ein, als wenn man beliebige Phantasietexte aus einem Sprachkurs konsumiert.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. Mai 2016, 17:12

Online-Vokabelgenerator

Weiter oben wird ja das AutoIt-Script "Vokabelgenerator" erwähnt und verlinkt.

Nach meiner eigenen Erfahrung ist die russische Sprache eher schwer durch das Pauken von Vokabeln erlernbar. Grund dafür sind die in dieser Sprache unglaublich vielfältigen Wortbeugungen.
Dennoch möchte ich Euch meinen jüngsten Fund nicht vorenthalten - ein Online-Tool, das Texte in Vokabellisten umwandelt, nebst Häufigkeitsangabe des Auftretens der einzelnen Wörter (bis hierhin meinem Vokebelgenerator also nicht unähnlich) und Anbindung an Google-Translate:

Vokabel-Extraktor

Hinweis: Das mit der Anbindung an Google-Translate ist zwar nett, aber es sei erwähnt, dass da zwei Haken sind:
  1. Man will ja selbst lernen. Ist es da nicht ziemlich widersinnig, Wortlisten automatisch übersetzen zu lassen, statt sie selbst nachzuschlagen?
  2. Wörter haben oft mehrere Bedeutungen. Schlägt man ein Wort selbst nach, so werden alle möglichen Bedeutungen angezeigt; oft garniert mit weiteren Informationen. Selbst wenn man alle Bedeutungen kennt, ist es mitunter schwierig den Sinn eines realen Textes zu erfassen.
    Die plumpe Wort-für-Wort-Übersetzung einer Vokabelliste, die einem diese Zusatzinformationen unterschlägt, kann da eher kontraproduktiv sein.
Dennoch ein schickes Online-Tool, um schnell mal eben die Häufigkeitsverteilung von Wörtern in ganzen Texten zu untersuchen, etc.
Dazu sollte man den Output in Excel importieren, um die Liste nach Worthäufigkeit zu sortieren - ein Schritt, der bei meinem Vokabelgenerator überflüssig ist.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Ähnliche Themen