Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Januar 2013, 00:38

GEMA, GEZ und die MAFIA

Also bevor Missverständnisse aufkommen:
Selbstverständlich haben die hoch seriösen und sich im Volke ungetrübter, allgemeiner Beliebtheit erfreuenden Gesellschaften "GEMA" und "GEZ" (ob vor oder nach Namensänderung) nicht das Geringste mit der Verbrecherorganisation "MAFIA" zu tun!
Nein, nein; no, no no, naturalmente tutto completto no, Luigi!

Aber Feuer hat ja auch nichts (oder sehr wenig) mit Wasser zu tun. Dennoch macht es mitunter Sinn, in einem Forenthread über Feuer UND Wasser zu schreiben.
Z.B., wenn es um das Löschen von Feuer geht.

Analog dazu, schreibe ich in diesem Thread also über anders geartete GEGENSÄTZE, die nun wirklich in keinerlei noch so winzigstem Bezug zueinander stehen!

... Obwohl: Sie alle zocken ungerechtfertigt ab ...
Hmmm, nein, so kann (und DARF) man das nicht stehen lassen.
Das Wort "ungerechtfertigt" geht so nicht. Da steckt das Teilwort "Recht" drin. Und natürlich haben die "Recht", also kann von ungerechtfertigt keine Rede sein.
Zwar nicht unbedingt "Recht" im Sinne eines irgendwie gearteten, universellen Rechts, aber doch ganz sicher im Sinne eines Rechts des Stärkeren!
Denn der Stärkere hat bekanntlich immer "Recht"! Er definiert sogar, was unter dem Wort "Recht" gefälligst zu verstanden haben sei.
Das war schon immer so und ich sehe auch nicht, wie es jemals anders werden sollte.

Um wieder auf die Unterschiede zurück zu kommen:
Die Mafia nimmt sich ein "Recht" und setzt es selbst durch. Mit eigener Stärke.
GEMA und GEZ sind da natürlich völlig anders! Die sind ja rechtsstaatlich eingestellt und indirekt demokratisch legitimiert und so! Sie vertreten entweder die Interessen der hungernden Künstler oder haben einen Bildungsauftrag. U.s.w.
Die nehmen sich zwar ebenfalls ein von ihnen auserkorenes "Recht", machen sich aber nicht die Finger mit Blut schmutzig, wie die böse Mafia.
Nein, das haben sie gar nicht nötig, schließlich haben sie ja das größte RECHT aller Rechthaber auf ihrer Seite: das staatliche "Recht"!
Wenn denen also einer in die Queere kommt (nicht zahlt oder satirische/sarkastische Forenbeiträge schreibt etc.), dann schicken die nicht sofort ein paar Typen im Anzug mit Revolvern dorthin.
Nein, sie schicken zunächst Typen im Anzug mit vergoldetem Kugelschreiber (nennen sich "Rechts"anwälte - weiß übrigens auch nicht wieso). Die wiederum, petzen bei dem wohlgesonnenen Richter aus dem eigenen Golfclub. Und wenn der dann den Mund auf macht, dann setzt sich zur Not auch 'ne Hundertschaft kampfbereiter Verteidiger unseres RECHTSstaates in Bewegung, um die Gegner von GEMA und GEZ von der Verkehrtheit ihres Tuns zu überzeugen.

Also verglichen mit der Mafia, lieben wir unsere GEZ und GEMA!
Und es sind ja auch keine verpönten Schutzgelder, die man an die zu zahlen hat, wenn man vor denen (und denen, die nach ihnen kommen) seinen Frieden haben will.
Dass man deren "Dienstleistung" überhaupt nicht unbedingt braucht (ich hasse Radio-Geplärre und meine Glotze habe ich schon vor 10 Jahren abgeschafft), spielt natürlich keine Geige - was auch gut ist, denn eine spielende Geige würde ja abermals die GEMA anlocken.
Man muss also löhnen.

Auf jeden USB-Stick muss eine Abgabe an die GEMA gezahlt werden. Das erfolgt ohne Wissen und Aktion des Kunden, durch den Kaufpreis.
Der Grund: Auf den USB-Stick KÖNNTE man ja Musik kopieren!

Ebenso wird mit jedem gekauften CD-Rohling eine Abgabe an die GEMA gezahlt. Denn man könnte ja Musik darauf k...

Sogar auf das DVD-Laufwerk im PC/Notebook wurde beim Kauf eine Gebühr an die GEMA abgeführt. Denn man könnte ja Musik damit hören.

- Nun tue ich all das nicht, habe aber an etlichen Stellen Kohle an die GEMA abgedrückt (ohne gefragt worden zu sein). Mein Gewissen ist also blütenrein! Ohne Nutzung einer Gegenleistung mehrfach bezahlt - was will die GEMA mehr?
Nun gehe ich auf Youtube, um mir ein kluges Video anzusehen, bei dem aber dummerweise Hintergrundmusik lief. Und was bekomme ich zu sehen?



Gnaaaa!!!!
Ihr kennt das sicher alle.

Die Besonderheit: Überall auf der Welt darf man dieses Video ansehen, nicht aber, wenn man in Deutschland wohnt, bzw. von hier aus ins Internet und auf Youtube geht.
Das ist natürlich ulkig, schließlich haben wir - wie schon erwähnt - bereits über unsere gekauften USB-Sticks, Festplatten, CD-Rohlinge, CD-Laufwerke ... mehrfach Kohle an die GEMA abgedrückt.
Der Nigerianer oder Eskimo hat sicher nichts an die GEMA bezahlt.
Bekommt der Nigerianer aber einen PC mit Internet-Zugang in die Finger, so kann der auf Youtube das Video schauen!
Das selbe Video, das uns Deutschen vorenthalten bleibt!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Desi« (1. Februar 2013, 01:42)


Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Januar 2013, 00:55

Alternative Hinweisschilder

Selbstverständlich fühlt sich die beliebte Künstler-Alimentierungsgesellschaft GEMA stets der Wahrheit und nichts als der Wahrheit verpflichtet!
Und weil das so ist, darf dieses böse Videoportal Youtube natürlich nicht ungestraft im Detail eventuell unkorrekte Behauptungen in die digitale Raumweite streamen, die dem Ansehen unserer geliebten, deutschen GEMA Schaden zufügen könnten.

Also reichte die GEMA jüngst Klage gegen Youtube und seine garstigen Hinweisschilder ein.
Das hat nun die Zeitschrift "Stern" bewogen, ein paar alternative Hinweisschilder zu entwerfen, deren Wahrheitsgehalt im Idealfall den des originalen Youtube-Hinweisschildes toppen sollte:

http://www.stern.de/digital/online/gema-…rk-1962099.html
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Januar 2013, 01:03

Der Typ, der bei GEMA die Titel eintippt ...

Weil wir alle unsere geliebte GEMA natürlich aus wirklich tiefstem Herzen lieben, kann ich Euch dieses empörende Schandwerk natürlich nicht vorenthalten, in dem doch tatsächlich satirische Kritik an unserer Künstler-Alimentierungsgesellschaft Nr. 1 geübt wird - und sogar an deren Mitarbeitern!

http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Januar 2013, 01:17

Youtube: 60 Prozent der beliebtesten Videos in Deutschland gesperrt

Heise meldet unter diesem Link: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Y…rt-1793048.html

Fast zwei Drittel der 1000 weltweit beliebtesten Videos auf Youtube sind in Deutschland gesperrt
und können wegen des anhaltenden Konflikts zwischen GEMA und Youtube hierzulande nicht abgerufen werden.


Wenn ich den Artikel bei Heise nicht gründlich missverstehe, wäre Deutschland demnach absolute Weltspitze im Sperren!
Zumindest im Sperren der beliebtesten Youtube-Videos.
Endlich mal wieder weltweit an erster Stelle!

Ja, in Deutschland muss alles immer schön korrekt zugehen! Da wird mit deutscher Gründlichkeit gesperrt!
Und die letzen paar Prozent kriegen wir auch noch gesperrt; wir haben's ja schließlich mit Endlösungen und so.


Frevelhaft, dass da ein paar Digitalterroristen die ehrenwerten Bestrebungen unserer geliebten und verehrten GEMA zu unterwandern versuchen, indem sie sich sowas hier in ihren Browser installieren:
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-P…d/showthread-1/

Wer's nicht kennt:
Damit lassen sich in Deutschland gesperrte Youtube-Videos dann problemlos ansehen.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Januar 2013, 22:00

Immerhin ein in meinen Augen vernünftiger Kompromiss, wenn man es so nennen will:

Zitat von heise.de:
YouTube entwickelt eine Art Radiergummi für urheberrechtlich geschützte
Musik in Videos. Er soll helfen, Konflikte mit Rechteinhabern zu
minimieren.

Ganzer Artikel hier:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/R…os-1795099.html

Damit kann man als Anwender leben, denke ich.
Das digitale Zeitalter erfordert manchen Kompromiss. Oft nötigen überalterte Gesetze uns Internet-Usern extrem ungute bis hirnrissige "Kompromisse" ab.
"Kompromisse", die dieses Wort nicht verdienen, weil sie FATAL einseitig sind.

Aber das hier sollte für die GEMA, für Youtube und für die Nutzer von Youtube hinnehmbar sein.

Dennoch nörgle ich weiterhin über die GEMA. Denn ich glaube nicht, dass ihr Gebaren tatsächlich gut für die Künstler ist - deren Interessen zu wahren und zu vertreten sie ja vorgibt.
Zwar bin ich wahrlich nicht der große Musikkonsument, dennoch wurde auch ich schon von manchem Video, das mit Hintergrundmusik unterlegt war, neugierig auf den jeweiligen Künstler und seine weiteren Stücke.
Es gibt IMHO kaum eine bessere Werbung für einen Musiker, als wenn seine Stücke in gute Videos eingebettet werden. Von mir aus auch mit künstlich verschlechtertem Ton oder ein paar eingearbeiteten Störgeräuschen, damit der Kaufanreiz bestehen bleibt.

Die bisherige Praxis, betreffende Videos gleich komplett zu sperren, nur weil im Hintergrund "Mucke" lief, hat mich oft wirklich extrem wütend auf die GEMA gemacht. Denn in der Regel ist die Musik nicht das, was man als Youtube-Nutzer konsumieren wollte. Sondern das eigentliche Video, also das Bildmaterial, die darin vermittelten Informationen, war Objekt der Begierde.
Ein Video bloß wegen einer Tonspur komplett zu sperren, mag technisch zwar die simpelste Lösung sein, jedoch auch die eindeutig unbefriedigendste.
Zumal gar nicht erst der Wunsch aufkommen kann, ein Werk des jeweiligen Musikers zu erwerben. Man kann ja nicht mal reinhören, wenn per radikaler Sperrung des kompletten Videos selbst jedes ansatzweise Reinhören total unterbunden ist.

Ich persönlich trauere der guten alten Zeit nach, als die GEMA noch nicht entdeckt hatte, dass es sowas wie Youtube und ein Internet gibt.
Naja, man kann nicht alles haben (seufz).
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. Februar 2013, 00:16

Hier ein weiteres Beispiel, wie die GEMA, mit ihrem IMHO überzogenen Gebührenmodell und ihrem allgemeinen Gebaren, im Grunde den Musikern schadet:

https://www.openpetition.de/petition/onl…der-gema-retten

Da sind also ein paar Schüler, die einen Abiball organisieren. Die sollen nun mal eben mehr als 3.500,- EUR an die GEMA zahlen ...
Ja geht's noch?
Wo soll dieser Haufen Geld denn bitte herkommen?

Läuft also möglicherweise darauf hinaus, dass die Party ausfallen muss. Wegen unbezahlbarer GEMA-Gebühren!!!
Dabei wäre eine gute Party die beste Werbung für die Musiker, deren monetäre Interessen die GEMA doch eigentlich vertreten soll.

Das eine oder andere Musikstück, das auf einer guten Party gehört wurde, bleibt erfahrungsgemäß im Schädel hängen. Macht "süchtig". Weckt den Kaufreiz.
So werden hinterher also manche CDs gekauft. Gut für die Musiker.

Doch leider ruiniert die GEMA, mit ihren IMHO grotesk überzogenen Forderungen, diesen hervorragenden Werbeeffekt.
Gebühren unbezahlbar - Party muss ausbleiben - keine Musik - keine Flirts - keine Ohrwürmer - kein Kaufreiz - Musiker gehen leer aus!

Gut gemacht, liebe GEMA, Ihr habt es echt drauf! Ihr seid voll in der modernen Zeit angekommen!

Ach, mir ist noch ein weiterer Unterschied zwischen der GEMA und der MAFIA eingefallen. Ich will das betonen, damit man mir nicht unterstellen kann, ich würde die GEMA mit der MAFIA in Verbindung bringen, was ja ehrverletzend wäre. Nein, sie unterscheiden sich sogar erheblich!
Denn die MAFIA zockt nicht 100% aller Clubs ab, in denen Musik gespielt wird ...
(... oder auch nur werden könnte.)

Noch was: Ich will ja nicht Partei für die MAFIA ergreifen, aber ich glaube, die MAFIA vergreift sich in der Regel auch nicht an Schülern ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. Februar 2013, 13:17

Nach all dem GEMA-Bashing der letzten Postings geht es nun der GEZ an den Kragen! :426:

Hier läuft gerade eine Petition zur Abschaffung der GEZ:
https://www.openpetition.de/petition/onl…medienkonzernen

Meine Meinung:
Mal unabhängig davon, wie eine alternative Finanzierung der ÖRR aussehen könnte - die ÖRR werden ja sicher selbst nach einer (unwahrscheinlichen) Abschaffung der GEZ nicht eingestampft werden - halte ich diese Petition für sinnvoll.
Einfach deswegen, weil sie ein deutliches Signal an unsere Politiker sendet, dass da ein deutlicher Ärger die Bürger plagt.

Die Petition hat bereits jetzt über 70.000 Mitzeichner und es verbleiben derzeit noch 61 Tage für weitere Mitzeichnungen!
Das ist ein Signal, würde ich sagen!


Ich selbst habe weder einen Fernseher noch ein Radio. Weil ich das hektische Geplärre, die ständige Propaganda, die permanente, unterschwellige Mission und diesen ewigen Gewaltkram einfach nicht ertrage. Ich will diesen Schrott nicht in meinem Bewusstsein haben!

Wir leben in einer Zeit, wo man sich anderweitig seine (sogar unzensierten!) Informationen holen kann: Aus dem Internet! Wo man differenzierte Sichtweisen zu Gesicht bekommt, statt vorgekauter Propaganda.
Die ÖRR sind in meinen Augen ein Relikt aus alter Zeit. Heutzutage überflüssig.
Es ist für mich nicht einsichtig, wieso jeder Bürger für eine Leistung bezahlen soll, an der er nicht nur desinteressiert ist, sondern die er sogar (in meinem Fall) ablehnt.

Da ist folglich bei der GEZ ganz kräftig der Wurm drin.
Wie ich die technische Entwicklung sehe, besteht IMHO in einigen Jahren überhaupt kein Bedarf mehr an Medien wie Fernsehen oder Radio.

Die GEZ-Gebühr ist natürlich einerseits praktisch. Sie ist eine Art Flatrate. Man löhnt einen pauschalen Monatsbetrag und kann dann in die Röhre glotzen bis die Augen tränen. Wer das Angebot der ÖRR nutzt, hat also einen bequemen Weg, das zu tun.

Unverständlich ist mir jedoch, wieso die Gebühren nicht über die Steuer erhoben werden. Das könnte die ganze Bürokratie erheblich vereinfachen.
Es wäre dann zwar genauso ungerecht wie diverse andere Steuern, die für Dinge eingesetzt werden, die viele Menschen nicht gutheißen können. Aber der gegenwärtige Zustand ist ohnehin effektiv mit einer Steuer zu vergleichen. Es ist bereits ungerecht, so wie es ist. Und leider sehe ich auch nicht, wie sich das realpolitisch ändern ließe.
Aber wie erwähnt: Eine andere Art der Finanzierung könnte IMHO erheblichen Bürokratie- und Verwaltungsaufwand sparen. Ergo Kosten reduzieren und manchen Bürger finanziell erheblich entlasten, der ohnehin an der untersten Einkommensgrenze herumkraucht; der schon kurz vor dem HartzIV-Antrag steht, weil die Kohle einfach nicht reicht.
Denen tut die GEZ-Gebühr nämlich richtig weh! Zumal sie sich nicht am Einkommen orientiert.

Das Thema ist tiefer, als ich mich hier hineinvertiefen möchte. Habe andere Dinge auf dem Zettel.
Ich denke einfach, dass es an der Zeit ist, unseren Volksvertretern zu signalisieren, dass hier gerne mal etwas getan werden könnte.
Die verlinkte Petition ist IMHO eine gute Möglichkeit dazu. Egal wie sie ausgeht, egal, ob die GEZ nun tatsächlich abgeschafft/umgewandelt/ersetzt wird.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Februar 2013, 16:15

Zum Glück beschützt uns die GEMA!

Hach, was wären wir nur ohne unsere geliebte GEMA!

In anderen Ländern bricht aktuell eine ziemliche Hysterie aus, die gar in gefährliche Panik umschlagen könnte, wegen der Meteoriteneinschläge in Russland.
Und gefährliche Panik muss verhindert werden, gelle?

Nun, in Deutschland sind wir zum Glück ziemlich sicher, vor dieser erschrööcklichen Gefahr! Dafür sorgt schon unsere hoch geschätzte, sich im Volke gänzlich ungetrübter Beliebtheit erfreuende GEMA - wir können also beruhigt schlafen!

Und wie schützt uns unsere gute, deutsche GEMA so fürsorglich vor Hysterie und Panik?
- Nun, in etlichen Videos zu dem Meteoriten-Ereignis, die derzeit auf Youtube die Menschen schwer verunsichern, läuft im Hintergrund Musik. Z.B. aus dem Autoradio. Und auf Musik hat die GEMA bei uns, im geordneten Deutschland, natürlich ein sehr wachsames Auge. Schließlich gibt es nichts Schlimmeres, als wenn irgendwo in der Öffentlichkeit Geräuschsequenzen ertönen und der urhebende Künstler nicht über die GEMA-Gebühren den hochverdienten Obolus für seine Schaffenskraft erhält.

Aus diesem Grund, werden solche Videos in Deutschland vorsorglich gesperrt.

http://www.youtube.com/watch?feature=pla…d&v=4ZxXYscmgRg

http://www.youtube.com/watch?v=4ZxXYscmgRg

Es ist egal, ob es sich um aktuelle Nachrichten handelt. Oder ob es sich um Dokumentationen von Augenzeugen, eines regelrecht geschichtlichen Ereignisses, handelt - Musik drauf, keine GEMA-Abgaben - sperren!

DANKE, liebe, liebe GEMA! DANKE!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. März 2013, 00:50

DJs sollen ab 1.4.2013 jedes für ihr Set kopierte Stück einzeln melden und dafür 13 Cent abführen.
Ganzer Artikel:
http://www.heise.de/tp/blogs/6/153830
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. März 2013, 14:55

Musterbrief: GEZ-"Rundfunkbeitrag" unter Vorbehalt zahlen.

.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. März 2013, 19:52

Weil ich noch nicht in genügendem Maße verkündet habe, wie sehr ich unsere GEMA ehre und liebe, :081: hier noch ein Artikel bei Telepolis:
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38768/1.html

Zitat:
Merkwürdig ist, dass die GEMA zwar Geld von DJs will, aber keine
Playlisten, in denen steht, was sie gespielt haben. Solche Playlisten
könnten dafür sorgen, dass das von den DJs eingezogene Geld an die von
ihnen gespielten Musiker und nicht an Dieter Bohlen und Rechteinhaberkonzerne
fließt. Gibt ein DJ trotzdem Playlisten ab, werden diese ignoriert.
Dies hat unter anderem zur Folge, dass Elektro-DJs, die nur
selbstgemachte Musik spielen, nichts oder fast nichts von dem Geld
zurückbekommen, das sie einzahlen müssen.


Kommt noch dicker. Man folge diesem Link:
http://de-bug.de/medien/archives/gema-beschliesst-vr-o.html


Ach, und zuletzt muss ich noch ein paar Off-Topic-Worte zu dem Bild im Artikel bei Telepolis vom Stapel lassen:
Also diese Dame auch dem Bild ist ja wahrlich mit allen Merkmalen des vollendeten Liebreizes ausgestattet ... :213:
Mal im Ernst: Wer erträgt, es das Bild dieser Frau mehrere Sekunden zu betrachten? :078:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Mai 2013, 19:22

GEMA Tarifreform per Petion gestoppt!

Eben erreichte mich eine E-Mail, aus der ich zitiere:

Zitat

Die GEMA hatte für 2013 neue Tarife geplant, die für viele Diskotheken, Tanzveranstaltungen und Vereinsfeiern das Aus bedeutet hätten.
Um unglaubliche 700% wären für einige Veranstaltungen die Gebühren für das Abspielen von Musik gestiegen.
Die Petition von Matthias Rauh erreichte mehr als 300.000 Unterschriften.
Er hat sie an Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger übergeben und nur zwei Wochen später verkündet die GEMA den Stopp der neuen Tarife.
Der Link auf die bereits beendete Petition:
https://www.openpetition.de/petition/onl…liert-augenmass


Na, das ist doch mal ... :030: :023: :433:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. Mai 2013, 21:46

Die GEMA und das Augenmaß

Wir alle lieben unsere GEMA!

Man lese das hier:
http://www.heise.de/tp/blogs/6/154282


Klar, die armen, hungernden Künstler müssen geschützt werden.
Und falls ein Kind tatsächlich, auf einem dieser öffentlich aufgestellten Klaviere, mal drei Töne zustande bringt, die zufällig nach einem Fetzer von Bohlen klingen, so muss Dieterle natürlich unbedingt sofort die Taschen gefüllt bekommen, von wegen "Urheberrecht" (ich liebe dieses Wort!) und so ...
Ist doch klar!

Aber ungeachtet meiner schier grenzenlosen Liebe zu unserer herzallerliebst um das Wohlergehen der armen, hungernden Urheber besorgten GEMA, frage ich mich irgendwie doch, was die Allgemeinheit eigentlich für Vorteile von diesem Laden hat?
Von diesem Laden, den als "obskur" zu bezeichnen es mich kräftig juckt?
- Den ich aber natürlich keinesfalls so bezeichne, denn er hat bekanntlich viele Anwälte, mit wenig Sinn für derartige Formulierungen. Also erwähne ich lediglich (und wahrheitsgemäß), dass es mich kräftig juckt, diesen Laden als "obskur" zu bezeichen - tue es aber nicht!

OK, die hungernden Großkünstler bekommen von der GEMA also Kohle in die Taschen gestopft - so 'ne Villa kostet schließlich und Bohlen will ja leben!
Kleinere Künstler hingegen, müssen heftig draufzahlen.
Und etliche Partys, Abi-Bälle etc. können gar nicht erst statt finden, weil die (meines Erachtens unverschämten) Geldforderungen der GEMA ganz einfch nicht erfüllt werden können.
Clubs müssen schließen, weil man die saftigen Forderungen nicht mehr auf die Eintrittspreise umlegen kann.

Nur:
Wenn Partys und Abi-Bälle wegen der GEMA nicht mehr statt finden, oder kaum noch besucht werden,
wenn Clubs schließen müssen, wegen der GEMA,
wenn Aktionen, wie diese, mit den öffentlich aufgestellten Klavieren, nicht mehr durchgeführt werden können, wegen der GEMA ...
- inwiefern profitieren die "Urheber" dann eigentlich davon?

Würden die "Urheber" nicht viel mehr profitieren, wenn Leute sich bei der Aufführung eines Liedes (auf 'ner Party, im Club ...) verlieben und später "ihr Lied" auf CD kaufen, als Erinnerung?
Hätten Kleinkünstler nicht viel mehr Vorteil, wenn sie nicht an die GEMA abdrücken müssten (von der sie doch eigentlich was kriegen sollten)?
Hätten wir alle nicht Vorteile, wenn es mehr Aktionen, wie die oben verlinkte, mehr Partys, Abi-Bälle und Clubs geben würde?


Letztlich geht es um eine Umverteilung von Geldern.
Viel Bürokratie, viele Kontrolleties, viele Anwälte, die ebenfalls aus dem Topf bezahlt werden müssen, in den wir Konsumenten und viele Kleinkünslter einzahlen müssen.
Und aus dem Bohlen & Co. dann ihre 5% oder so abbekommen.

Frage: Warum leistet sich unsere Gesellschaft eigentlich so Geld-verschlingende, offenbare Klötze am Bein, wie eine GEMA?
Warum machen "wir" (das Volk) den Laden nicht einfach dicht, feiern froh unsere Partys, verschonen Kleinkünstler von lästigen Abgaben an diesen Verein und kaufen von dem gesparten Geld, das sonst für all die Bürokratie, die Kontroll-Fritzen und die Anwälte der GEMA drauf geht, nicht einfach ein paar gute CDs, was dann doch wesentlich direkter den Urhebern und Künstlern nützt?

Theorie: Wir tun das nicht, weil wir unsere GEMA einfach lieben!
Und darum wählen wir auch alle vier Jahre brav genau solche Parteien, die uns genau solche liebenswerten "Läden" vor die Nase setzen und mit aller Macht schützen, die dann die Hand vor uns aufhalten - zu unser aller Wohlergehen!

Nur unsere gar innige Liebe zu diesem Verein kann der Grund sein; ist doch so, oder?
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

14

Montag, 1. Juli 2013, 06:26

Das GEMA Elend

Hier ein längerer Text des Musikers und Piraten Bruno Kramm, der mit der GEMA abrechnet:

Das GEMA Elend: Wehrt Euch endlich!


Nun ist Bruno wahrlich nicht der einzige Musiker, der gegen die GEMA rebelliert, die doch so gerne vorgibt, die schutzwürdigen Interessen der Musiker zu vertreten ...
Sonderbar, wie viele von denen aber der klaren Meinung sind, sie hätten ohne diesen Trupp
(von dem mitunter behauptet wird, er würde - überspitzt formuliert - Künstler gewissermaßen "shanghaien" ...)
deutlich mehr Dukaten in der Truhe.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

15

Freitag, 13. März 2015, 18:02

Gericht hält Rundfunkbeitrag nicht für verfassungswidrig

Der Rundfunkbeitrag verletzt nach Ansicht des Oberverwaltungsgericht Münster keine europarechtlichen oder verfassungsrechtlichen Fragen: Das Gericht hat drei Berufungsklagen von Privatleuten zurückgewiesen.

http://www.golem.de/news/urteil-gericht-…503-112943.html

Meine bescheidene Meinung: Das Gericht mag ja urteilen, wie es will (selbstverständlich "im Namen des Volkes"!), aber nach dem Gerechtigkeitsempfinden psychisch gesunder Durschschnittbürger (meine Meinung!) ist und bleibt es pure ABZOCKE!

Schlimm genug, wenn man eine Dienstleistung bezahlen muss, die man gar nicht beanspruchen möchte.
Aber regelrecht EKELHAFT fühlt es sich an, wenn man (wie ich) diese Dienstleistung als eine verachtenswerte Mischung aus Propaganda und Volksverdummung betrachtet, die boykottiert gehört! Dann tut es richtig weh, dennoch dazu verdonnert zu werden!

Und wenn man dann noch Meinungsumfragen zu Gesicht bekommt, wonach 60% der Befragten den Rundfunkbeitrag ablehnen, dann empfinde ich es als besonderen Hohn, wenn in unserer sogenannten "Demokratie" derartige Gerichtsurteile "in Namen des Volkes" erfolgen!

Wie wäre es denn, wenn man das Volk in Angelegenheiten, die einen Jeden betreffen, mal fragen & deren Menung berücksichtigen würde?
- Nein, damit meine ich jetzt nicht, dass man alle vier Jahre seine Kreuzchen auf einen Blankoscheck namens "Wahlzettel" kritzeln darf.
Ich meine so richtig abstimmen und so.
Aber das wäre ja demokratisch, wenn die Bürger mehr zu melden hätten, als sie haben (de facto nichts); das geht natürlich gar nicht!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 14. März 2015, 22:50

Will es einfach mal teilen, ohne dass ich bewerten könnte/möchte, wie seriös diese Infos sind:

Zitat

> Das Landgericht Tübingen hat entschieden, dass der "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" nicht rechtsfähig ist.
> Zwangsvollstreckungen, die sich auf diese öffentliche-rechtlichen Geldeintreiber als Gläubiger berufen, sind rechtswidrig.
> Auch ansonsten weisen die Zwangsvollstreckungen grobe Formfehler auf.
>
> Das Urteil im Einzelnen:
> http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rec…cht=bw&nr=18966


Im verhandelten Fall wurde die nicht "vollständige und eindeutige Angabe des richtigen, rechtsfähigen Gläubigers im Vollstreckungsersuchen (hier: Rundfunkanstalt) als Titel und in der Eintragungsentscheidung bemängelt.

Das der sogenannte Beitragsservice nicht rechtsfähig ist, steht hingegen schon lange fest und kann sogar seit Jahren in Wikipedia nachgelesen werden. Der Beitragsservice ist lediglich der Geldeintreiber, kann aber selbst keine Vollstreckung durchführen.
Dies muß die Rundfunkanstalt über einen Gerichtsvollzieher tun. Und dabei wurde geschlampt, indem nämlich der Gläubiger nicht korrekt benannt wurde, woraufhin der Gerichtsvollzieher davon ausging, der Beitragsservice sei der Gläubiger. Auch das Vollstreckungsgericht hat in der Folge falsch gehandelt.

Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-D…d/showthread-1/
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20:38

Bundesgerichtshof: Radiomusik in Zahnarztpraxis nicht GEMA-pflichtig

Hääähhh???

- Die nicht existierende Hölle ist zugefroren?
- Ein Apfel ist vom Baum gen Himmel gefallen und in den Weltraum entschwunden?
- In Deutschland wurde die Demokratie eingeführt?

Fast: Bundesgerichtshof: Radiomusik in Zahnarztpraxis nicht GEMA-pflichtig

- Das kann nicht sein; kneift mich, ich träume!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 025

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

18

Montag, 8. Februar 2016, 22:22

2,2 Millionen Vollstreckungsersuche!

Mit Bezug auf den Tagesspiegel als Quelle, titelt Chip.de wie folgt:

GEZ im Mahn-Wahn: So viele Vollstreckungsersuche wie noch nie

2,2 Millionen Vollstreckungsersuche im Jahr 2015!

Also - äh - natürlich rufe ich nicht dazu auf, aber ich würde mich doch riesig freuen, wenn diese Zahl noch drastisch steigen würde!
Sollen die Gerichte zusammenbrechen, unter der Last!
Sollen sich die Vollstrecker die Hacken wund laufen und doch nur einen ganz geringen Bruchteil schaffen, abzuklappern!
Soll Claus Kleber doch verhungern, statt sich (nach meinen Informationen - natürlich ohne Gewähr) 60.000,- Tacken im Monat(!) der von uns zwangsweise abgepressten Euronen in die prallen Taschen zu stecken!

Und ich musste mich gerade sehr zurückhalten, nicht zu schreiben: "Agitatoren und Propagandisten, wie u.a. Claus Kleber"!
- Nein, ich behaupte nicht, dass er ein solcher ist. Aber ich halte meine Meinung nicht hinterm Berg zurück, dass ich ihn als einen solchen betrachte! Und dass ich kotzen könnte, dass Typen wie er (meiner persönlichen Meinung nach!) mit von uns abgepressten Geldern (so ist das, meiner persönlichen Meinung nach!) ständig agitieren, das Volk in die Irre führen, den Leuten "politisch korrekte" Meinungen vorkauen und dafür mehr Kohle im Monat scheffeln, als ein ehrlich arbeitender Durchschnittsmensch in ein bis zwei Jahren verdienen könnte (alles nur meine persönliche Meinung!).

Also 2,2 Millionen Vollstreckungsersuche deute ich jetzt mal nicht als hohe Akzeptanz dieser (nach meiner Meinung!) de facto Schutzgelderpressung mit staatlicher Rückendeckung!
Deutlich höher dürfte der Anteil derer sein, die sich zwar im Stillen schwarz ärgern, aber nicht den Mumm haben, es mal darauf ankommen zu lassen.


Habe ich schon erwähnt, dass alles hier Geschriebene nur meine persönliche Meinung ist und keine Tatsachenbehauptung?
- Dann sei es hiermit erwähnt!
Natürlich HALTE ich es für eine felsenfeste Tatsache, aber würde ich das so schreiben, dann hätte ich vermutlich 'nen Prozess am Hals ...
:191:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!