Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 19:54

Zensursula als "Superministerin" für Internet, Bildung und Forschung ...

Wenn ich das hier lese:
http://heise.de/-2064405

... dann könnte ich mir die Haare raufen, heulen und vor Wut schreien!
ZENSURSULA als Anwärterin für so ein Amt?
:191:

Ausgerechnet die leibhaftige Zensursula? :054:
Die beratungsresistente Mutter der Internet-Sperren?
Die Kämpferin für monotheistische Indoktrination in Kindergärten?
- Die soll ein Amt für Internet und Bildung bekleiden?

Warum haben wir einen Herrn Friedrich als Innenminister und warum wurde ausgerechnet diser Abwiegler nach Amiland geschickt, im Zuge des NSA-Skandals?
Und warum sitzt Zensursula noch immer im Bundestag? Warum wird sie noch immer als Kandidatin für rgendwelche Regierungsaufgaben gehandelt?
- Die Antwort auf diese Fragen gibt vermutlich Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip


Also mal wirklich:
Wenn Zensursula für so ein Amt vorgeschlagen wird, dann dann sehe ich vor meinem inneren Auge das höhnischste nur mögliche Grinsen in den Gesichtern etlicher CDU-ler.
"Ihr habt vergeigt, habt ja soooo vergeigt!" steht in diesen Grinse-Gesichtern geschrieben.

Es ist egal, was das Volk will.
Es ist egal, wie viele Leute demonstrieren.
Es ist egal, ob der Pöbel Petitionen einreicht und wie erfolgreich diese Petitionen sind.


Ursula von der Leyen als zuständige Ministerin für so ein Super-Ministerium vorzuschlagen, ist nichts anderes, als der süffisant grinsend ausgeführte, herzhafte Tritt in die Fresse von am Boden liegenden, verhassten Gegnern, die noch so maximal wie nur irgend möglich verhöhnt werden sollen!


Wer 2009 die Hochphase ihrer perfiden Aktivitäten verpennt hat, der möge nur mal das hier lesen:
http://www.danisch.de/blog/2011/06/21/wi…-zugrunde-ging/

Man sollte obigen Blogeintrag wirklich lesen!
Anschließend fragt man sich: Wieso darf ich, der ich ganz wundervoll Haare schneiden kann, keinen Frisörsalon eröffnen?
- Darf ich nicht, denn dafür würde ich zwingend einen Meisterbrief benötigen. In Deutschland muss ja schließlich alles seine Ordnung haben!
Wieso aber, darf Zensursula (von Beruf Ärztin) mal Familienministerin spielen, dann Arbeitsministerin und zukünftig eventuell gar "Ministerin für Internet, Bildung und Forschung"?
Darf man ohne jedwede Fachqualifikation jedes beliebige Ministeramt bekleiden?

"Demokratisch legitimiert"?
- LACHHAFT!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

27

Samstag, 14. Dezember 2013, 01:20

Datenschutzgegnerin soll Datenschutzbeauftragte werden

Bereits der Titel klingt irgendwie nach typischer CDU-Politik?
- Korrekt!

Die frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Andrea Voßhoff ist die Wunschkandidatin von CDU und CSU für das Amt der Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit [...]
Während ihrer Zeit im Parlament stimmte sie für die Vorratsdatenspeicherung, das von Schwarz-Gelb später wieder gekippte Zugangserschwerungsgesetz, mit dem Websperren verankert werden sollten, sowie für eine Reform, mit der das Bundeskriminalamt (BKA) die Lizenz dafür erhielt, den Bundestrojaner für heimliche Online-Durchsuchungen einzusetzen [...]



Ganzer Artikel bei Heise:
http://heise.de/-2065527


Da bahnt sich offenbar ein neuer Schildbürgerstreich an, im Stile von: "Wir schicken mal den Friedrich in die USA, damit der den Amis so richtig dolle die Meinung posaunt" ...
... womit der NSA-Skandal dann offiziell beendet war.

Datenschutz? - Wird dann demnächst wohl ebenfalls für "beendet" erklärt.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 15. Dezember 2013, 05:15

Nun wird unser Zensursel also Verteidigungsministerin ...

Da rege ich mich im vorletzten Posting noch darüber auf, dass ausgerechnet Zensursula als "Superministerin" für (ausgerechnet!) Internet und Bildung im Gespräch war.
:157:

Nun wieder ganz anders, nun wird sie also "Verteidigungsministerin".

(Ich schreibe das Wort übrigens in Anführungszeichen, weil der Wortteil "Verteidigung" ein so toller Euphemismus für einen Kriegsminister ist, ob nun männlich, oder weiblich).

Tja, unser Zensursel ...
Was die Frau nicht alles kann; es ist schier unglaublich!
- Von Beruf Ärztin
- Ehemalige Familienministerin
- Spätere Arbeitsministerin
- Baldige "Verteidigungs"Ministerin ...

Wo soll das nur enden?
Und warum darf ich keinen Frisörsalon eröffnen, mangels passendem Meisterbrief?

Immerhin: In dem Job kann sie wohl am wenigsten Mist bauen (sofern es nicht gerade einen neuen Krieg gibt).

Und falls es doch einen Krieg geben sollte (was ich nun wahrlich nicht hoffe!), so wird Zensursula unsere Kinder vor den bösen Männern sicher in gewohnter Weise zu schützen wissen!
- Sie wird einfach Stopschilder vor unseren Grenzen aufstellen!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

29

Freitag, 24. Januar 2014, 09:20

Gauck lehnt Volksabstimmungen ab

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.…bstimmungen-ab/

Tja, wenn ein Land, in dem angeblich eine Trennung zwischen Staat und Kirche besteht, tatsächlich massenhaft Religioten in die Regierung stopft, dann kommt genau das dabei heraus:
Das Volk hat nichts mehr zu melden.

Es ist einfach auffällig, dass nahezu immer Funktionäre aus Parteien mit "C" im Namen hinter solchen Aussagen stehen!
Seit Jahrzehnten.

Der ursprüngliche Beruf des Bundesgaucklers rundet das Bild dann nur noch stimmig ab. Da passt ein Steinchen zum anderen.
Der "C"-Religion ist der selbstherrliche Absolutheitsanspruch bekanntlich inhärent. Was sollte man von deren Vertretern also anderes erwarten?


Polemik?
- Nee, gute Beobachtungsgabe, beißend auf den Punkt gebracht.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

30

Montag, 3. Februar 2014, 13:23

Bundespfaffe again ...

Wo wir gerade den Bundespfaffen beim Wickel haben:
Gauck predigt gegen "Drückebergerei"

:054: Mir wird einfach nur schlecht, wenn ich so lese, was der Knilch mal wieder abgesondert hat!

Ja, der "Bundespräsident der Herzen", wie die CDU-Jubelpresse einst titulierte ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 16. Februar 2014, 14:53

Edathy & Friedrich und so ...

Jajaja, Agrarminister Friedrich trat zurück, obwohl wir alle ihm doch die eindeutig dicksten Kartoffeln zugetraut hätten ...

Und das, weil er (sogar aus nachvollziehbaren Gründen) hinter vorgehaltener Hand ein Detail über einen Abgeordneten der "Partei des kleinen Mannes" ausplauderte, der sich halt stärker mit "besonders kleinen Männern" beschäftigte, als dem wahlberechtigten kleinen Manne schadlos vermittelbar ...


Zuerst wollte ich diesen ganzen Gossip um Edathy & Friedrich & Co. unkommentiert lassen, da viel zu belanglos für dieses seriöse Forum. Aber Fefes Blog hat mich mit der Nase auf einen durchaus relevanten Aspekt gestoßen. Zitat:

Nach ALL DER SCHEISSE, die der Mann zu verantworten hat, tritt er jetzt zurück?!
Das werte ich mal als Stinkefinger der Politik an alle Bürgerrechtler.
Schaut mal, wie wenig wichtig uns euer Bürgerrechtskram ist.
Der Friedrich marodiert da jahrelang rum, und tritt dann wegen "Der politische Druck wurde zu groß" als Landwirtschaftsminister zurück.

Da hat Fefe meines Erachtens wahrlich wahr gesprochen!
Als Innenminister hatte Friedrich nach eigenen Worten "Wichtigeres zu tun", als die NSA-Affäre ...
Da spielte es überhaupt keine Geige, wie groß die Empörung im Volke war, ob sämtliche Medien wochenlang, monatelang täglich über NSA & Co. berichteten; dass dem Innenminister und der gesamten CDU-Regierung Totalversagen, Untätigkeit, Ignoranz vorgeworfen wurde.
Alles schnuppe! "Lasst den Pöbel mal schreien", war wohl die Devise!

Doch wegen einer dezenten, kleinen Informationsweitergabe trat er nun unverzüglich zurück?

Man mag über die Sache mit dem Edathy ja denken, wie man will. Aber mal ehrlich: Hätte Friedrich hier nichts durchsickern lassen, so wäre ihm daraus doch ebenfalls ein Strick gedreht worden! "Der wusste Bescheid und hat nichts gesagt!"

Ich mag den Friedrich ja auch nicht, aber hier saß er eindeutig in einer Zwickmühle, aus der er gar nicht heil herauskommen konnte.
Insofern sehe ich nun ausgerechnet hier nicht den dicken Grund für einen Rücktritt, zumal seine Plauderei ja auch noch in seine Amtszeit als Innenminister fiel.

Insofern ist das Schmierentheater ein hervorragendes Beispiel für die Ignoranz unserer Regierung.
- Totalüberwachung des gesamten Volkes: WURSCHT!
- Die etwas absonderlichen Vorlieben eines einzelnen Mannes: SKANDALE TOTALE!


:-D Hehe, aber etwas Satire der zynischen Art muss noch sein:
Nach Edathy-Leak: Whistleblower Hans-Peter Friedrich beantragt Asyl in Russland
ROTFL
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 16. Februar 2014, 15:40

Suche nach Berufseinsteiger kann altersdiskriminierend sein

http://heise.de/-2104551

Wie bescheuert ist das eigentlich, was Paragraphenhengste sich ständig aushecken?
Da darf eine Firma also nicht im Klartext schreiben, was für Personal sie sucht.

Nein, statt dessen muss sie es verschweigen, welche Kriterien ihre künftigen Mitarbeiter erfüllen sollen.
Damit wird massenhaft Bewerbern indirekt falsche Hoffnung gemacht. Sie setzen sich also hin, nehmen gar nicht mal unerheblich Zeit und Aufwand in Kauf, um gute, individuelle Bewerbungen abzuliefern - die sie genauso gut gleich in den Gulli schmeißen könnten, statt in den Briefkasten.
Eine angeschriebene Firma stellt schließlich dennoch nur passende Mitarbeiter ein - ob sie es in der Stellenausschreibung nun klar kommunizieren durfte, oder nicht.

Millionen völlig unnützer Bewerbungen!
Papier, Tinte, Porto, Zeit - alles für die Katz'!
Wie lange dauert es, eine gute Bewerbung zu schreiben? So mit vorheriger Recherche über das Unternehmen und so weiter?
- Einen Tag, würde ich sagen.
Millionen nutzlos verschwendeter Arbeitstage!
Millionen deprimierender Absagen, die schon im Vorfeld leicht hätten vermieden werden können!

Immer wieder erstaunlich, wie ineffizient die Menschen funktionieren.

Aber Hauptsache, es wurde einem realitätsfernen Gesetz genügt!
Einem realitätsfernen Gesetz, ausgeheckt von "demokratisch legitimierten Volksvertretern", auf dessen Basis Gerichte dann "im Namen des Volkes" ihre absurden Urteile sprechen.


Ach, aber die Kirche hat natürlich mal wieder Sonderrechte!
Die darf (z. B. im sozialen Bereich) ganz klar festlegen, dass nur Bewerber mit "passender religiöser Gesinnung" in Frage kommen.
Man hat ja schließlich einen Missionsauftrag zu erfüllen und so ...
Warum pflegebedürftige Menschen unbedingt noch eine Missionierung über sich ergehen lassen müssen, wenn sie sich vom Pfleger den Hintern abwischen lassen, darf wohl nicht hinterfragt werden - die Fragestellung könnte mit Hölle bestraft werden, oder so ...
:054:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 19. Februar 2014, 22:36

Innenminister, Vorratsdatenspeicherung, Frontex

Mir wird ja sooo schlecht:

Europäischer Polizeikongress: Vorratsdatenspeicherung kommt zügig

Und dieses elendige Geheuchel und Gelüge:

Lob gab es auch für die EU-Grenzagentur Frontex, die völlig zu Unrecht
in der öffentlichen Kritik stehe. Von Frontex koordinierte Einsätze
hätten im letzten Jahr 40.000 Menschen aus Seenot gerettet.


Äh, also da habe ich aber gaaanz andere Dinge gelesen:
http://ffm-online.org/tag/abschiebung-auf-meer/page/2/


Für den Fall, dass wir eines Tages wieder (wieso wieder???) eine ehrbare Regierung haben sollten, will ich eines schon heute sagen:
ICH habe niemals die schwere Schuld auf mich geladen, die CDU zu wählen!

Ich stelle mir selbst hiermit also schon heute den Persilschein aus, für die herbeisehnenswerte Zeit, wenn ehemalige CDU-Unterstützer verfolgt und gerecht bestraft werden!

Mann, wat hab' ich 'nen Hals!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 19. Februar 2014, 23:35

Bundestrojaner etc.

http://heise.de/-2117825

Die parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries aus dem Wirtschaftsministerium über die NSA-Affäre als Weckruf für Politik wie für die Wirtschaft. "Secure IT made in Germany" soll nach ihren Vorstellungen ein nachhaltiger IT-Trend werden: "Ausländische Technik durch eigene, deutsche Sicherheitskomponenten so sicher zu machen, dass man sich ohne Angst im Netz bewegen kann", dies soll nach Ansage von Zypries die Wirtschaft beflügeln.

Ähem, klingt ja nett, aber die gute Frau Zypries scheint die Dimension der Totalüberwachung noch nicht ganz geschnallt zu haben.
Der Zug ist schlicht abgefahren!
Mit irgendwie vertretbarem Aufwand ist eine sichere und angstfreie Nutzung des Netzes nicht mehr möglich. Daran ändert auch keine "Secure IT made in Germany" irgend etwas.

Zumal wenn man versteht, was der verlinkte Artikel sonst noch aussagt - teils offen, teils zwischen den Zeilen.
Die Totalüberwachung wird noch weiter ausgebaut werden.

Was nützt "Secure IT made in Germany", wenn einem Bundestrojaner untergeschoben werden, wenn die Vorratsdatenspeicherung kommt etc. etc. etc.?
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 18. März 2014, 22:08

Gewerkschaft der Polizei: Tatort Internet so alltäglich wie Körperverletzung

Also so ein Blah!
Nicht der Heise-Artikel , sondern das Gesabbel dieses Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei.

Ich zitiere mal ein paar Passagen (in blauer Schrift) und setze meinen Senf darunter:


Oliver Malchow, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, hat davor gewarnt, dass der "Tatort Internet" so alltäglich wie Körperverletzung und Wohnungseinbruch geworden ist. Dabei verwies er auf die Polizeiliche Kriminalstatistik von 2012.

Ach? Körperverletzung und Wohnungseinbruch sind also alltäglich?
Und dann will die Polizei lieber geruhsam im Internet herumsurfen und gespeicherte Vorratsdaten begucken (könnte ja mal ein interessanter Link auf 'ne geile, neue Porno-Seite dabei sein!), statt sich mal mehr um die alltäglichen Körperverletzungen und Wohneinbrüche zu scheren?


Im alltäglich gewordenen Tatort Internet gibt es nach Darstellung von Malchow viele Opfer, die gar nicht bemerkten, dass sie betrogen werden.

Oha!
Da wurde jemand im "Tatort Internet" betrogen und hat es gar nicht gemerkt!
Das ist schlimm, da muss sich unbedingt mehr drum gekümmert werden!
Die Verbrecher hinter solchen abscheulichen Taten müssen die volle Härte des Gesetzes zu spüren kriegen, wir leben schließlich in Deutschland!


Deshalb sei von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Dies sei ein alarmierender Trend. Die Entwicklung am Tatort Internet sei nur einzudämmen, wenn die Polizei über höhere Auswertekapazitäten und mehr IT-Experten verfüge und auf Daten aus der Vorratsdatenspeicherung zugreifen könne.

Oh ja! Wir wissen zwar nix genaues, aber die tief-finstere Dunkelziffer ist bestimmt ganz dolle hoch! Darum brauchen wir unbedingt die Vorratsdatenspeicherung!


Ja, ich würde mich in einer Welt, in der Körperverletzung und Wohnungseinbrüche von der Polizei als "alltäglich" angesehen werden, bestimmt gleich viel viel sicherer fühlen, wenn neben NSA und GQDingens (Ihr wisst schon - TEMPORA) auch noch die Polizei viel viel mehr im Internet hinter den Leuten herschnüffeln würde!
Und wenn sie dank Vorratsdatenspeicheurung noch in Monaten nachvollziehen kann, welche Tittenvideos ich mir um 3:00 Uhr in der Nacht reingezogen habe.

Vielleicht finden sie dabei ja heraus, dass ich jemanden im "Tatort Internet" auf solche Weise betrogen habe, dass er es gar nicht bemerkt hat.
Wenn man nur lange genug in altem Datenmüll stochert, findet sich bestimmt etwas.


Wenn man mich fragt:
Vorratsdatenspeicherung ist DAS Intrument, mit dem man JEDEM etwas anhängen kann, wenn man es gerne möchte.
So wird man unbequeme Leute los.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 27. März 2014, 22:09

Alterskennzeichnung für Blogs etc.

Jugendschutz-Novelle nimmt soziale Medien ins Visier

Neu ist zudem, dass der Entwurf auch auf nutzergenerierte Inhalte abzielt [...]
"Dabei ist unbeachtlich, ob die Inhalte durch ihn selbst oder durch Dritte auf seiner Plattform eingestellt wurden."
Werden die Bestimmungen verletzt, sollen "empfindliche Sanktionen" drohen.


Siehe auch:

Jugendmedienschutz: Altersfreigaben auch für soziale Medien


Na super, ein weiteres Betätigungsfeld für Abmahnanwälte! :188:
Und eine weitere Möglichkeit für missgünstige Konkurrenten, unliebsame Websites auszuschalten, bzw. deren Betreibern "eins auszuwischen". :188:

Können die Damen und Herren von der CDU, die da ziemlich zweifellos hinter stehen, nicht einfach mal in ihren Grüften bleiben und ihre schmierigen Grabbeln von unserem schönen Internet (deren #Neuland) lassen?
:448:

Wie, bitteschön, soll ein kleiner Seitenbetreiber garantieren, dass keine Spinner blöde Postings im Forum hinterlassen?
Ist man als Seitenbetrieber allen Ernstes gezwungen, sich alle paar Stunden in sein Forum einzuloggen, um sämtliche Userpostings genauestens zu beäugeln, bloß weil eventuell mal ein Nazi seine Ergüsse absondern könnte?


Aber immerhin:

Noch offene Details sollen unter Beteiligung der Öffentlichkeit mit einer Online-Konsultation geklärt werden. Bis zum 19. Mai können Bürger sich noch einbringen


Dennoch: In der Türkei läuft es derat plump:
Türkei blockt nun auch YouTube

In Deutschland, das ja (offiziell) eine Demokratie und ein Rechtsstaat ist, läuft es subtiler.
Da werden Gesetze so gestaltet, dass erst gar keiner wagt, ein Komma an der falschen Stelle zu setzen. Und falls doch, erledigen Abmahnanwälte den Rest.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 24. April 2014, 01:26

BKA bald startklar zum automatisierten Abgleich von Fingerabdrücken und DNA-Profilen mit den USA

Textanschnitt aus folgendem Beitrag:
Das Bundeskriminalamt (BKA) könnte diesen Sommer mit dem automatisierten Austausch von Fingerabdrücken und DNA-Profilen mit den USA beginnen. Dies teilte das Bundesinnenministerium (BMI) auf Nachfrage mit.

Ei, es klingt gruselig, was Netzpolitik.org da schreibt!


In dem Zusammenhang:
Netzpolitik.org empfiehlt folgenden (kostenlos downloadbaren) Roman:
Little Brother von Cory Doctorow

Nur um eine Idee zu bekommen, was möglicherweise (halbwegs wahrscheinlich) noch kommen könnte. Und um anzuregen, was man eventuell (mit sehr geringer Chance) dagegen tun kann ...

Man findet den Roman auch als Hörbuch auf Youtube. Sowohl im englischen Original, als auch in deutscher Übersetzung.
Interessant übrigens, dass der Roman bereits VOR Snowdens Enthüllungen geschrieben wurde!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 1. Mai 2014, 17:24

Berlin baut Handy-Rasterfahndung deutlich aus

Die Berliner Polizei hat 2013 in 305 Verfahren mindestens 49,9 Millionen Datensätze durch Funkzellenabfragen gesammelt.
Die Vergleichszahlen für die Vorjahre sind deutlich niedriger.


Ganzer Artikel bei Heise.de


Aber solange die Todesdrohnen nur in pakistanische Hochzeitsgesellschaften krachen, statt in deutsche, haben wir alle ja "nichts zu verbergen" und schon gar "nichts zu befürchten", gelle?

Ach, und in dem Zusammenhang:
Drohnen-Krieg des US-Militärs ohne Deutschland "nicht möglich"
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

39

Samstag, 10. Mai 2014, 02:54

CDU und SPD halten sich die Option Vorratsdatenspeicherung offen

Im Bundestag sind zwei Anträge der Opposition, die Vorratsdatenspeicherung
endgültig zu den Akten zu legen, an der Mehrheit der großen Koalition gescheitert.


Ganzer Artikel bei Heise.de


Ohne Worte ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 18. Mai 2014, 19:14

Vorratsdatenspeicherung im Bundestag

Mal keine Schreckensmeldung, sondern ein herrlicher Schenkelklopfer! :-D
Man beachte zunächst das direkte Vorposting ...

OK, nun trifft es also mal die Beführworter der Vorratsdatenspeicherung höchstselbst Der Spiegel schreibt:

Umstrittene Datensammlung im Bundestag: Das abgespeicherte Parlament

Zitat:
Der Unions-Mann spricht von einem "Vertrauensproblem" im Umgang mit Daten und digitalen Informationen im Bundestag. "Wenn man sich vorstellt, dass wir einmal in weniger demokratischen Zeiten leben könnten, sind die Abgeordneten wie ein offenes Buch", sagt er.

Oh, wie geil ist das denn?
Plötzlich betet ausgerechnet ein CDU-Mann eines der Hauptargumente der Gegner der Vorratsdatenspeicherung nach? :-D


Geht noch weiter:
"Ich frage mich: Wie ist das eigentlich vereinbar mit dem freien Mandat.
Es müssen sich ja schließlich auch Bürger vertraulich an uns wenden
können", sagt der Netzpolitiker Lars Klingbeil.


Jooo, klasse Schenkelklopfer, gröööhl! :-D
Ja, in der Tat; wie soll das gehen, wenn dem gesamten Volk die Vorratsdatenspeicherung zwangsverabreicht wird?
Dann ist eben nichts mehr mit "vertraulich an wen-auch-immer wenden"!
Schön, dass diese Einsicht nun auch einzelne Abgeordnete erreicht hat, wo es mal ganz direkt um ihren eigenen Hintern geht!


Einen hab' ich noch:
Damit sollten die Abgeordnetenbüros von der eigenverantwortlichen
Sicherung ihrer Daten entlastet werden. Das gilt sowohl für die
Nutzerdaten als auch für die E-Mails.

(Quelle: Netzpolitik.org)

Jaaa, aaabsolut glaubwürdig! Die Abgeordneten wussten nichts von der Datenspeicherung, aber diese sollte eine Art "Backup-Service" sein, damit sie nicht selbst ihre Daten zu sichern brauchen?
Was bitteschön nützt ein Backup, von dem man nicht weiß, dass es existiert?
Ich wiederhole:
Was bitteschön nützt ein Backup, von dem man nicht weiß, dass es existiert?


Aber natürlich ist dieses - äh - "Backup" ausgesprochen nützlich, wenn man mal einen unbequemen Kandidaten entsorgen will, wie den Edathy.
Wenn man nur genügend gründlich schaut, wird man sicherlich bei jedem ein genügend dickes Haar in der Suppe finden können, aus dem sich dann bei Bedarf ein Strick drehen lässt.

Mich beschleicht der Eindruck, dass zumindest letzterer Umstand wirklich jedem Abgeordneten klar ist, was wohl der Grund sein dürfte, dass dort so wenig gemuckt, sondern strikt dem "von oben" vorgegebenen Kurs gefolgt wird.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

41

Montag, 9. Juni 2014, 01:52

Thüringer Verfassungsschutz öffnet heimlich Briefe

Der Thüringer Verfassungsschutz öffnet Postsendungen, befasst sich mit den Inhalten und verschließt die Sendungen dann so, dass sie weitergeleitet werden können, ohne dass der Empfänger von dem Eingriff etwas mitbekommt. Das hat die Katharina König, Landtagsabgeordnete der Linken, durch zwei Kleine Anfragen an die Landesregierung erfahren.

Ganzer Artikel bei Heise.de



Ach übrigens: Wer da denkt, die ganze staatliche Schnüffelei wäre erst seit Snowden bekannt, der lese mal das hier und achte auf das Datum:

Staats-Hacking: Das Durchführungs-Konzept

Online-Durchsuchung von PCs durch Strafverfolger und Verfassungsschutz


Die Link-Liste am Ende des Heise-Artikels ist beachtlich, oder?
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

42

Freitag, 11. Juli 2014, 23:39

Snowden und Asyl und so ...

Zitat von Heise.de:

Der Petitionsausschuss des Bundestags hat eine von fast 14.000 Menschen unterstützte Anfrage sowie einige weitere Petitionen abgelehnt, die Asyl für den Whistleblower Edward Snowden forderten. [...]
Demnach lagen dem Gremium mehrere derartige Petitionen vor, zu deren Kernforderung der Ausschuss die Meinung der Regierung gehört habe. Der Ausschuss folge der Auffassung der Regierung, dass ein Asylantrag auf deutschen Territorium geschehen muss, was bei Edward Snowden nicht passiert sei.


Jaja, Vorschrift, ist schließlich Vorschrift, wir sind ja schließlich das Land der überkorrekten Bürokraten ...
Und vor dem Gesetz ist jeder gleich ...
Obwohl ... man lese mal über diesen Typen - Michail Borissowitsch Chodorkowski:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chodorkowski

Also ein schwer reicher, pro-westlicher Putin-Kritiker, der allerdings dank Putins Begnadigung vorzeitig aus der Haft entlassen wurde.

Zitat aus diesem Spiegel-Artikel, vom 20.12.2013:

"Bei der Freilassung hat Chodorkowski persönlich gebeten, ihm Dokumente für die Ausreise ins Ausland auszustellen", hieß es. "Nach der Freilassung flog er nach Deutschland ab [...]

Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) hatte sich bei der Organisation des Flugzeuges engagiert.

Auf dem Flughafen wird er von der Bundespolizei abgeholt. Chodorkowski wird von den Beamten eine vom Land Berlin ausgestellte Einreisegenehmigung erhalten. Mit dieser kann er ein Jahr lang im Schengen-Raum reisen.



Aha!?!
Mit anderen Worten:
Unsere Regierung ist ein Haufen von Lügnern, die vor der US-Besatzungsmacht untertänigst katzbuckelt und nach (amerikanischem) Belieben mit zweierlei Maß misst!

Harte Worte, aber offensichtliche Tatsache.
Denn warum klappte bei Chodorkowski so problemlos, was bei Snowden angeblich nicht geht?


Hier ein Zitat aus einem weiteren Spiegel-Artikel:

Nachdem Putin einlenkte, ging alles schnell. Genscher organisierte von einem befreundeten Unternehmer einen Cessna-525-Privatjet, der kurz nach der Freilassung am Freitag in St. Petersburg abhob und Kurs auf Berlin nahm.
Die Moskauer Botschaft hatte bereits organisiert, dass der Freigelassene dort eine Einreisegenehmigung, gültig für ein Jahr, erhalten sollte, das Auswärtige Amt schickte deswegen einen Diplomaten zum Airport.



Ja, liebe Regierung, wenn man nur will, dann geht so was!
Und jetzt wollen wir keine weiteren Lügen und Ausflüchte von unseren Politikern,
sondern wir wollen endlich Asyl & Schutzzusage für den Helden Edward Snowden!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 23. Juli 2014, 21:05

Kfz-Kennzeichen-Scanning

Das Bundesverfassungsgericht hat aus formalen Gründen eine Beschwerde
gegen den Massenabgleich von Kfz-Kennzeichen nicht angenommen.
Es sieht aber einige Fragen aufgeworfen.


Ganzer Artikel bei Heise.de
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 23. Juli 2014, 21:20

Gericht: Nutzer von geschäftlichen E-Mails müssen Spam-Ordner täglich kontrollieren

Wer seinen E-Mail-Account im geschäftlichen Verkehr nutzt, muss seinen Spam-Ordner täglich durchsehen, um versehentlich als Werbung aussortierte E-Mails zu erkennen und zurückzuholen. Dies entschied das Landgericht Bonn

Ganzer Artikel bei Heise.de


Was soll man dazu sagen?
In dem konkret verhandelten Fall mag man das ja noch einsehen, dass derm Anwalt ein Versäumnis vorzuwerfen ist.
Andererseits gibt es die Optionen "Empfangsbestätigung anfordern" und "Lesebestätigung anfordern". Bei wichtigen Mails sollte der Absender diese Optionen nutzen.
Alle Welt weiß, dass das Medium E-Mail hoffnungslos kaputt ist.

Das Gericht stellt mit seinem Urteil mal wieder eine Situation her, die für Betroffene (also jeden Unternehmer!) in der Praxis nicht einhaltbar ist.
- Und die sich darüber hinaus vorzüglich dazu eignet, E-Mail-Empfängern bewusst Fallen zu stellen.

Beispiel:

Sehr geehrter Empfänger,

in dieser E-Mail geht es nicht um VIAGRA, \/lAGRA, Pillen, Pills und Casino!
Nein, es geht auch nicht um eine Verdienstmöglichkeit, nicht um exklusive Uhren und auch nicht um Ihren "kleinen Freund".
Aber im Anhang finden Sie die gewünschten, wichtigen Unterlagen! Beachten Sie die kurze Frist!

Mit freundlichen Grüßen ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 28. Oktober 2014, 00:34

Kriminalbeamte wollen Kfz-Kennzeichen aus Maut-Daten erfassen

"Niemand hat die Absicht, eine Mauer ..." - so hieß es einst.

Und "niemals!!!" würden die Maut-Daten für andere Zwecke, als zu reinen Abrechungszwecken genutzt werden!
Nun ja ...
http://heise.de/-2432223


Natürlich gebe auch ich zu, dass man nicht lange überlegen muss, um Fälle zu benennen, wo es Sinn macht, wenn die Polizei Zugriff auf diese Daten erhält.
Genauso muss man sich aber darüber klar sein, dass der wahre Sinn der Mautdatenerfassung von Anfang an genau darin bestand, die allumfassende Überwachung noch weiter auf die Spitze zu treiben.
Die übliche Salamitaktik halt.

Leute - wir steuern praktisch unausweichlich auf die ultimative, dystopische Totalüberwachung zu!
Es überfordert erfahrungsgemäß zwar das Vorstellungsvermögen etlicher Zeitgenossen, aber ich wiederhole es dennoch: Ob Du ein "Verbrecher" bist, bzw. ob Du plötzlich gesucht wirst, das entscheidest nicht Du (durch Dein stets braves Verhalten), sondern das entscheiden ANDERE für Dich!


Und (wie üblich) werden meine Kassandrarufe unbeachtet verhallen ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 305

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 02:05

Mal wieder Gängelung von Website-Betreibern im Anmarsch

Telepolis berichtet über ein neues Grauen am Horizont:

Neue Gefahr für Blogger und Social-Media-Nutzer

Digital-Kommissar Oettinger denkt an "Google-Steuer"


Natürlich kann auch ich so einigermaßen einpacken, wenn der Mist durch kommt, angesichts dessen, wie viel sich hier im Forum über Politik ausgekotzt und mit Weblinks belegt wird.
Das Ausschalten der lästigen Blogger und Forenbetreiber dürfte wohl auch ein von der Politik hochgradig erwünschter Nebeneffekt der Aktion sein ...

Aber sollen sich die Verlage doch gerne selbst isolieren!
Heise/Telepolis machen bei dem Mist sowieso nicht mit; und viel mehr als die kann man heute ohnehin nicht mehr verlinken, ohne sich schämen zu müssen.

Ich bin auf die deutschen Medienkonzerne inzwischen nur noch sauer und werde künftig dazu übergehen, viel mehr auf russische Zeitungen zu verlinken. Die berichten übrigens sowieso viel neutraler, als die deutschen Medien - ungeachtet dessen, was unsere Propaganda gegenteiliges zu behaupten pflegt.

Dass jeder Normalgebildete zumindest der englischen Sprache einigermaßen mächtig ist, erdreiste ich mich ohnehin still vorauszusetzen.
Als zweite Fremdsprache empfehle ich Russisch!
Und ich wage zu prophezeien, dass das Beherrschen dieser Sprache künftig weit wichtiger werden wird. Lernt Russisch!

Übergangsweise hilft Yandex:
http://translate.yandex.com/
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

47

Freitag, 7. November 2014, 01:31

Die "allseits beliebte" Vorratsdatenspeicherung ...

Immer und immer wieder kommt der eine oder andere, ältere Herr (typischerweise natürlich mit CxU-Mitgliedschaft) aus seiner muffigen Gruft gekrochen und röchelt: "Vor-rats-da-ten-spei-cherrrr-ungghhh!"

:448:

Nun ist mal wieder so ein Tag:
Vorratsdatenspeicherung durch die Hintertür: Innenministerium stellt sich stur beim IT-Sicherheitsgesetz


Ach, und George-Orwell-Land will nun auch unsere Fluggastdaten:
http://blog.fefe.de/?ts=aaa5b97a

Lustig ist natürlich der Teil, von wegen die Briten würden "damit drohen, keine Flugzeuge mehr reinzulassen"! :-D
- Sollen sie mal machen, dann wird ihnen vielleicht auffallen, dass der Rest der Welt doch größer ist, als ihr totalüberwachtes Inselreich.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 9. November 2014, 23:28

Der BND will noch mehr schnüffeln:
BND will SSL-geschützte Verbindungen abhören

Und die CxU mauert beim Schutz von Whistleblowern:
CDU/CSU lehnt zusätzlichen Whistleblower-Schutz ab

Wohin man in diesem Land auch schaut: Überall nichts als Demokratie, Bürgerrechte, Transparenz und Rechtsstaatlichkeit - da wird einem richtig warm ums Herz!


Wobei der Vorschlag der Grünen auch etwas grünlich wirkt:
Die Grünen haben einen Gesetzentwurf eingebracht, der Hinweisgeber unter bestimmten Umständen straffrei stellen soll. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) wollen sie festschreiben, dass ein Mitarbeiter sich zuerst an eine innerbetriebliche Stelle wenden muss, wenn er auf Missstände aufmerksam wird.

Ja, sicher. Wenn man von einer richtig dreckigen Sache Wind bekommt - so dreckig, dass womöglich gar Leute "verschwinden", die da im Weg sind - dann soll man sich zuerst an die Vorgesetzten wenden, um "auf die Missstände aufmerksam zu machen" ...
... sicher, so machen wir das!
:002:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 27. November 2014, 16:33

Wo wir gerade den BND beim Wickel hatten ...

Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

Das kann man kaum in einem Textanriss zusammenfassen - selbst lesen!

Auch interessant:

BND möchte sich vor Gesichtserkennung schützen

Biometrie enttarnt nicht nur kriminelle Passfälscher, Biometrie enttarnt auch Agenten und Spione, die mit falschem Namen unterwegs sind. "Gerade Agenten haben echte Probleme mit der Einführung der Biometrie bei Grenzkontrollen, da fallen ihre Zweitidentitäten plötzlich auf"

Na sowas! Den Totalüberwachern fällt auf, dass Totalüberwachung Nachteile hat und dass es "legitime" Gründe geben kann, sich davor zu schützen!
Wobei: Wenn man sich mal anschaut, was dieser Sauladen so veranstaltet, dann mag man daran zweifeln, ob man denen die "legitimen Gründe" wirklich abnehmen kann:

Plutonium-Affäre

Bei der Plutonium-Affäre handelt es sich um die Hintergründe des im Jahr 1994 vom Bundesnachrichtendienst (BND) veranlassten illegalen Transports von mehr als 360 Gramm radioaktiven Plutoniums mit einer Maschine der Lufthansa von Moskau nach München.
[...]
Zusätzlich gab Ferreras Fernandez an, vor den Gerichtsverhandlungen in München „massiv“ durch Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes bedrängt worden zu sein, dort die Unwahrheit zu sagen. So habe er um das Leben seiner Frau und seines Kindes fürchten müssen.



Und nein, ich relativiere den "Sauladen" nicht. Wer solche Sachen veranstaltet, der darf sich gerne beleidigt fühlen.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Der Beitrag von »Ben« (Sonntag, 4. Januar 2015, 05:22) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »EDV-Dompteur« gelöscht: Spam (Montag, 5. Januar 2015, 10:46).