Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 881

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Februar 2018, 07:37

Gehäusebruch stabil reparieren

Mit diesem Trick gelingt die stabile Reparatur gebrochener Gehäuse.

Verwendetes Material und Werkzeug:
  1. Aramid-Fasern (reißfest & hitzebeständig)
  2. Lötkolben mit meißelförmiger Spitze
  3. Schere
  4. Kapton-Klebeband (als Hilfsmittel zum Schneiden des Aramids mit einer herkömmlichen Schere)
  5. Gegebenenfalls etwas Benzin, zum leichteren Lösen des Kaptons vom Aramidgewebe.

YouTube-Video der Prozedur:
#002 Notebook-Gehäusebruch stabil reparieren


Zusammenfassung in Textform:
Risse in Notebook-Gehäusen lassen sich nicht befriedigend kleben.
Auch mit Schmelztechnik erreicht man keine brauchbare Stabilität mehr.
Als Lösungsansatz bietet es sich an, verstärkende Elemente einzukleben, wie z. B. Bleche, oder Drähte. Aber an vielen Stellen ist das einfach nicht möglich. entweder weil die Gehäuseform an der Bruchstelle zu komplex ist, oder weil jedes zusätzliche Material aufträgt und dann den einwandfreien Zusammenbau erschwert, bzw. gar verunmöglicht.

Mein Trick:
Mittels Lötkolben werden hitzefeste Aramidfasern in den Kunststoff des Gehäuses eingeschmolzen!
Aramid ist ein extrem reißfestes Material, aus dem schusssichere Westen gefertigt werden. Es ist auch unter dem Handlesnamen Kevlar bekannt.
Seine Temperaturbeständigkeit ist so hoch, dass es unbeschadet mittels Lötkolben in thermoplastischen Kunststoff eingeschmolzen werden kann.
Die hauchdünnen Fasern tragen dabei effektiv absolut nicht auf und mit etwas Geschick gelingt eine von außen unsichtbare Reparatur des Gehäuseschadens, bei dem der Riss nur noch als dünner Kratzer erscheint.

Die erzielbare Stabilität ist beachtlich! Sie übersteigt sogar deutlich die ursprüngliche Festigkeit des Gehäuses.
Und mir ist nicht bekannt, dass dieser großartige Trick schon irgendwo praktiziert wird.

Die hier verwendeten Fasern wurden aus einem Stück Aramid-Gewebe haraus gezupft. Erhältlich ist es z. B. bei eBay.
Normalerweise lässt sich Aramid mit einer herkömmlichen Schere nicht schneiden. Bestenfalls zerfasert es bei dem Versuch. Auch mit dem Cutter-Messer hat man keine Chance. Darum existieren mikroverzahnte Spezialscheren.
Doch ich fand tatsächlich auch dafür eine Lösung:
Klebt man beidseitig Kapton-Klebeband auf das Gewebe, so werden die hauchdünnen und glatten Fasern dadurch fixiert, so dass man das Gewebe nun mit einer normalen Schere ganz sauber zuschneiden kann!
Auch dieser Trick scheint nicht bekannt zu sein.

Um das Kapton ganz easy vom Aramidgewebe wieder lösen zu können, verwende ich einen kleinen Spritzer Feuerzeugbenzin.


Posting wird später noch ausgebaut und um Bilder ergänzt ...
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 881

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Februar 2018, 01:07

Nur ein ganz schneller und heißer Tipp:

Kaufen! Bevor es zu spät ist!

M2,5x 6mmx3.5mm Innengewinde Messing gerändelt Einsatz Embedded Muttern 10
https://www.ebay.de/itm/352154077409



Ich zeige Euch später noch ein paar richtig gute Tricks, wie man herausgebrochene Displayscharniere hochstabil reparieren kann. Aber diese Dinger hier sind ja wohl der Befreiungsschlag!
Extrem schwer zu kriegen und sicherlich ein begrenzt verfügbarer Restposten, daher mein bester Rat: Investiert sofort die 3,17 EUR für den Zehnerpack und legt Euch diese Dinger auf Halde, ganz egal, ob Ihr die im Moment gerade braucht, oder nicht!

Ausgiebige Erklärungen, was damit anzustellen ist, liefere ich in den nächsten Tagen (habe gerade keine Zeit!).


Update vom 18.02.'18:
Der Verkäufer hat heute ein neues Angebot eingestellt.
Jetzt 40 Stück zu 4,05 EUR! Inklusive Versandkosten!

40Stk M2.5x6mmx3.5mm Inner Gewinde Messing Rändelschraube Einsatz Embedded Nut

Wie oft habe ich in den Jahren schon erfolglos nach solchen Dingern recherchiert!
Ich war schon mehrfach drauf & dran, welche für teures Geld anfertigen zu lassen. Und jetzt kriegt man die für rund 10 Cent pro Stück!
:013: :030:
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher