Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Februar 2013, 19:07

Aktuelle Petitionen, Demos, Kampagnen

:128: In diesem Thread wird ab sofort auf aktuelle Petitionen, Demonstrationen und Kampagnen hingewiesen. :431:

Schwerpunktthemen: Bürgerrechte, Freiheit, Überwachungsstaat, Abmahn-Unwesen.

Getreu dem Motto:
"Wer in der Demokratie einschläft, wacht in der Diktatur auf!" :133:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Februar 2013, 19:16

Aufruf zum Aktionstag für die Privatsphäre am 23. Februar

Hinweis: Der Aktionstag findet am Samstag statt, nicht am Freitag, wie im Link fälschlicherweise angegeben!
http://www.heise.de/newsticker/meldung/A…ag-1806838.html

Hier eine schöne Übersicht über die Aktionen in den verschiedenen Städten:
http://protestwiki.de/wiki/DE%3AUebersicht_Aktionen


Wer noch mehr Hintergrundinformationen benötigt worum es überhaupt geht:
http://protestwiki.de/wiki/Hauptseite
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. März 2013, 04:27

15-jähriges Vergewaltigungsopfer soll 100 Peitschenhiebe erhalten!

Hier eine Kampagne von Avaaz, mit dringender Bitte um zahlreiche Mitzeichnung:

https://secure.avaaz.org/de/maldives_global/

Zitat:
es ist kaum zu glauben -- ein 15-jähriges Vergewaltigungsopfer ist zu 100 öffentlichen Peitschenhieben verurteilt worden! Lassen Sie uns diesen Wahnsinn beenden, indem wir dort ansetzen, wo es der maledivischen Regierung richtig weh tut: Beim Tourismus.

Der Stiefvater des Mädchens soll sie über Jahre hinweg vergewaltigt und ihr Kind getötet haben. Nun sagt das Gericht, dass sie wegen “außerehelichen Geschlechtsverkehrs” ausgepeitscht werden muss! Der maledivische Präsident Waheed steht bereits unter weltweitem Handlungsdruck -- wir können ihn dazu zwingen, das Mädchen zu retten und das Gesetz zu ändern, damit anderen Opfern dieses grausame Schicksal erspart bleibt. Nur wenn wir jedes Mal dort einschreiten, wo solche Schandtaten passieren, können wir den Krieg gegen die Frauen stoppen.

Der Tourismus ist eine große Einnahmequelle für die maledivische Elite und die Minister. Lassen Sie uns diese Woche eine Million Unterschriften an Präsident Waheed sammeln und den Ruf der Inseln gefährden, indem wir schlagkräftige Anzeigen in Reisemagazinen und im Internet schalten, bis er einschreitet, um sie zu retten und dieses ungeheuerliche Gesetz abzuschaffen. Unterzeichnen Sie jetzt und leiten Sie die Kampagne weiter, damit wir eine Million erreichen!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. April 2013, 23:12

Avaaz-Kampagne gegen Monsantos Machtmonopol

Ich stelle mal diese Kampagne des Avaaz-Kampagnennetzwerkes hier herein:





Liebe Avaazerinnen und Avaazer,

Ein Riesenunternehmen erobert nach und nach unser weltweites Nahrungsangebot -- und gefährdet so die Zukunft unserer Lebensmittel.
Monsanto und andere Unternehmen versuchen ein Regelwerk zu schaffen, das ihre Profite über unser Allgemeinwohl stellt.
Doch wir können sie stoppen. Sagen Sie jetzt 4€ zu, um diese Vorherrschaft über unsere Politik und unsere Nahrung zu beenden:



ein Riesenunternehmen erobert nach und nach unser weltweites Nahrungsangebot, verdirbt dabei unsere Politik und gefährdet so die Zukunft unserer Lebensmittel. Um dies zu stoppen, müssen wir Monsantos weltweite Machtübernahme aufdecken und durchbrechen.

Monsanto, der Chemie-Gigant, der uns Gifte wie Agent Orange und DDT beschert hat, hat eine höchst rentable Strategie.
Schritt 1:
Pestizide entwickeln und gentechnisch verändertes Saatgut, das ihnen standhält. Das Saatgut patentieren und Landwirten verbieten, es Jahr für Jahr wieder auszusähen. Dann Detektive für Ermittlungen beauftragen und Landwirte verklagen, die sich nicht fügen.

Schritt 2:
Millionen investieren, um Regierungsbeamte zu beeinflussen und an politischen Kampagnen mitzuwirken, ehemalige Monsanto-Größen in hochrangige Regierungspositionen bringen und dann mit ihnen zusammenarbeiten, um Vorschriften abzuschwächen und Monsantos Produkte weltweit auf den Markt zu treiben.

Solange das amerikanische Recht es Unternehmen ermöglicht, unbegrenzte Summen in politische Einflussnahme zu investieren, können diese sich oft die gewünschten Gesetze erkaufen.
Im vergangenen Jahr haben Monsanto und andere Biotech-Giganten ganze 45 Millionen Dollar ausgegeben, um eine Wählerinitiative aufzuhalten, die eine Kennzeichnung gentechnisch veränderter Organismen in Kalifornien bewirkt hätte -- und das obwohl 82% der Amerikaner wissen wollen, ob ihre Nahrung gentechnisch verändert ist.
Diesen Monat hat das Unternehmen dazu beigetragen, den “Monsanto Protection Act” durchzuboxen, der Gerichtshöfe daran hindert, den Verkauf eines Produkts zu stoppen, selbst wenn es fälschlicherweise von der Regierung zugelassen wurde.

Mosantos Einfluss in den USA bietet dem Unternehmen ein Sprungbrett zur weltweiten Dominanz.
Doch mutige Landwirte und Aktivisten aus der EU, Brasilien, Indien und Kanada leisten Widerstand und haben erste Erfolge damit.

Wir können dies zu einem globalen Wendepunkt machen.
Wenn genug von uns jetzt nur 4€ zusagen, können wir mit vereinten Kräften daran arbeiten, unsere Politik und unsere Nahrung aus Monsantos Fängen zu befreien und dazu beitragen, die Macht der Konzerne über unsere Regierungen zu bremsen.

Avaaz wickelt Ihre Spende nur dann ab, wenn wir genug erhalten, um wirklich etwas zu bewirken.

https://secure.avaaz.org/de/stop_monsanto_dend2/

Monsanto treibt den Vormarsch der industriellen Landwirtschaft voran -- und trampelt dabei kleine Landwirte und Unternehmen nieder. Großbetriebe mit Monokulturen entziehen dem Land die Nährstoffe, mindern die genetische Vielfalt und schaffen eine Abhängigkeit von Düngemitteln, Pestiziden und anderen Chemikalien.
Ironischerweise ist auch nicht klar, ob die Dezimierung der natürlichen, nachhaltigen Landwirtschaft den Ernteertrag tatsächlich gesteigert hat. Die Konzerne haben lediglich ihren Profit gesteigert. Unsere Regierungen sollten einschreiten, doch Monsantos Lobbyarbeit hindert sie daran.

Monsantos Quasi-Monopol verschlägt einem die Sprache
Mit Patentrechten auf 96% des gentechnisch veränderten Saatguts, das in den USA angepflanzt wird. Und trotz der Gesundheits- und Sicherheitsbedenken, kann Monsanto durch diese Patente Landwirte und Wissenschaftler davon abhalten, das Saatgut zu testen! Doch einige wenige Länder haben Monsantos Produkte verboten oder eingeschränkt.

Monsanto behauptet, dass seine Produkte günstiger sind, doch oft werden Landwirte an mehrjährige Verträge gebunden, dann steigen die Saatgutpreise und sie müssen jede Saison neue Samen kaufen und mehr Unkrautvernichtungsmittel anwenden, um hartnäckiges Unkraut zu bewältigen.
In Indien ist die Situation so schlimm, dass ein Baumwollgebiet als “Selbstmord-Gürtel” bezeichnet wurde, weil zehntausende der ärmsten Landwirte sich umgebracht haben, um der Schuldenlast zu entkommen (siehe Links weiter unten).

Doch es gibt Landwirte und Wissenschaftler, die sich wehren -- und das mit Erfolg.
Eine Gruppe in Indien hat dazu beigetragen, drei Patentfälle gegen die Unternehmen zu gewinnen und in Brasilien haben fünf Millionen Landwirte Monsanto wegen ungerechter Gebührenerhebung verklagt und eine Auszahlung in Höhe von 2 Milliarden Dollar gewonnen!
Wissenschaftler setzen sich für nachhaltige Landwirtschaftsmodelle ein und letzte Woche haben sich 1,5 Millionen von uns dem Kampf gegen Patente auf gentechnisch unveränderte Pflanzen und Tiere angeschlossen.

Nur eine gewaltige, weltweite und vereinte Front kann Monsanto und der Macht von Unternehmen über unsere Regierungen Gegenwind bieten.
Lassen sie uns diese Vorherrschaft über unsere Demokratie enthüllen, Landwirten helfen, ihre Stimmen zu erheben, ungerechte Gesetze und Patente anfechten und der Firmenlobby die Stirn bieten. Sagen Sie jetzt 4€ zu, um diese Aktion zu unterstützen:

https://secure.avaaz.org/de/stop_monsanto_dend2/

Die Zeit ist knapp. Wir stehen vor massiven Umwelt-, Klima- und Ernährungskrisen und brauchen nachhaltige Landwirtschaft und Innovation.
Doch das geschieht am besten mit Hilfe von zahlreichen Landwirten und Wissenschafltern, die die besten Lösungen für verschiedene Ökosysteme kennen -- und nicht mit einem einzelnen, profitgierigen Großkonzern, der die Zukunft unserer Nahrung steuern will.

Dieser Konzern-Goliath ist weltweit auf dem Vormarsch. Doch wenn unsere 21-Millionen-starke Gemeinschaft sich zusammenschließt, haben wir eine Chance.
Avaaz-Mitglieder haben sich immer wieder erfolgreich gegen die größten Übeltäter gewehrt. Jetzt ist es an der Zeit, große Taten zu vollbringen, um unsere Politik vor Sonderinteressen zu retten, unsere Lebensmittelversorgung zu schützen und Gerechtigkeit für arme Landwirte zu erwirken.


Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

Alice, Oli, Joseph, Ricken, Pascal, Chris, Michelle, Emily, und das ganze Avaaz-Team



WEITERE INFORMATIONEN:

Gene für die Welt (Focus):
http://www.focus.de/wissen/technik/gente…aid_448777.html

Lobbying: Wie Genmais-Gigant Monsanto Politik macht (Spiegel):
http://www.spiegel.de/wirtschaft/lobbyin…t-a-482238.html

Prozess um Saatgut und Patentrechte: David gegen Goliath vor dem Supreme Court (Tagesschau):
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/prozessgenmais100.html

Schutzklausel für Gentech-Pflanzen: Wut über Monsanto-Gesetz (TAZ):
http://www.taz.de/Schutzklausel-fuer-Gentech-Pflanzen/!113858/

Die Bauern und die Detektive (FAZ):
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla…tive-12076.html

WikiLeaks-Enthüllung: US-Diplomaten wollten EU für Genmais-Blockade bestrafen (Spiegel):
http://www.spiegel.de/politik/ausland/wi…n-a-737814.html

Der stille Tod von Indiens Bauern (News.at):
http://www.news.at/a/selbstmorde-indien-…s-bauern-336560

Bauern begehren gegen Monsanto auf (ORF):
http://news.orf.at/stories/2124243/2124240/

Wissenschaftler sagen, Hersteller von Saatgut und Pflanzenschutzmitteln bremsen Forschung (New York Times, auf Englisch):
http://www.nytimes.com/2009/02/20/business/20crop.html?_r=1&


Weitere Quellen (Avaaz):
http://www.avaaz.org/en/stop_monsanto_sources/


Avaaz.org
ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 21 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen.
("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen).
Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen.
Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.
Um Avaaz zu kontaktieren, benutzen Sie bitte das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr
oder rufen Sie uns an, unter:+1 1-888-922-8229 (USA).



.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Mai 2013, 19:29

Gegen die mögliche Abholzung des Tannach Wäldchens!

https://www.openpetition.de/petition/onl…nach-waeldchens

Wir haben unheimlich viel Ackerland, das gar nicht benötigt wird, angesichts unserer unglaublichen Überproduktion.
Wie man da auf die schlechte Idee kommen kann, einen Wald abzuholzen, um ein Gewerbegebiet zu bauen, ist mir schleierhaft!

Egal wo im Lande so etwas stattfindet - solch eine Petition halte ich grundsätzlich für unterstützenswert!
- Oder haben die Menschen denn gar keinen Respekt mehr, vor der Natur?
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Juni 2013, 00:47

Gegen die Datenfallen der Konzerne: Starker europäischer Datenschutz jetzt!

Zitat

Unser Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung und Privatsphäre gegenüber Regierungen und Konzernen lässt sich nur europaweit durchsetzen. Deswegen unterstützen wir die von der EU-Kommission vorgelegte Datenschutz-Verordnung.

Personenbezogene Daten dürfen nicht ohne Wissen und ausdrückliche Zustimmung der Betroffenen gespeichert, ausgewertet und weiterverkauft werden. Es muss einen Anspruch auf Löschung und Mitnahme der eigenen Daten – etwa aus sozialen Netzwerken – geben.

Wir fordern Bundesregierung und Europaabgeordnete auf, keiner Verordnung zuzustimmen, die hinter das deutsche Datenschutzrecht zurückfällt. Nutzen Sie die Chance, ein hohes Schutzniveau in der ganzen EU zu schaffen!



.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Juni 2013, 00:48

Saatgut-Vielfalt schützen und fördern!

Zitat

Die geplante EU-Saatgutverordnung muss mehr Vielfalt auf unseren Feldern und Tellern ermöglichen, statt sie zu vernichten. Traditionelle und regionale Sorten aber auch neu entwickelte Sorten, die nicht für den Massenmarkt bestimmt sind, müssen von Zulassungs- oder Zertifizierungspflichten befreit bleiben.

Strenge Regeln, Kontrollen, Prüfungen und kostspielige Zulassungen dürfen nur für Saat- und Pflanzgut gelten, das kommerziell und in großen Mengen gehandelt wird. Der freie Austausch von Samen und Setzlingen zwischen Bauern, Saatgutinitiativen und Gärtner/innen muss gewährleistet und unterstützt werden.

Nur eine große Auswahl an Obst-, Gemüse- und Getreidesorten sichert, dass unsere Landwirtschaft sich an den Klimawandel, neue Krankheiten, Schädlinge und neue Lebensstile anpassen kann. Wir wollen bunte Vielfalt statt genormter Einfalt!



.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Juni 2013, 01:24

Piraten wollen gegen den US-Präsidenten demonstrieren

Ich glaube zwar, dass da kein Schwein hingeht, aber ich will es mal verlinken:

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan…n-a-906165.html

Etwas unglicklich ist IHMO diese Aktion geraten (Zitat):
Die Späh-Affäre lässt die Partei brodeln: Eine Online-Petition
der Piraten-Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg gegen das Prism-Programm
wächst derzeit um mehrere tausend Unterzeichner täglich.


Also wenn man dem Link folgt, landet man auf einer Seite, die ohne eingeschaltetem JavaScript einen weißen Stier auf weißem Grund zeigt. Es könnte aber auch ein weißer Tischtennisball auf weißem Grund sein. Oder ein weißer Elefant vor 'ner weißen Wand. Cookies will die Seite übrigens auch noch.

Ich hab' Euch ja lieb, liebe Piraten, aber eine Petition gegen Überwachung nun ausgerechnet auf einer solchen Website zu eröffnen, die ohne JavaScript rein gar nichts anzeigt, war vielleicht nicht die beste Idee ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. Juni 2013, 02:45

Bei Avaaz läuft derzeit eine Solidaritätskampagne für Edward Snowden und gegen PRISM:

Stand with Edward Snowden

  • Englischer Petitionstext

    This 29 year-old analyst just gave up his whole life -- his girlfriend, his job, and his home -- to blow the whistle on the US government's shocking PRISM program -- which has been reading and recording our emails, Skype messages, Facebook posts and phone calls for years.

    When Bradley Manning passed this kind of data to Wikileaks, the US threw him naked into solitary confinement in conditions that the UN called "cruel, inhumane and degrading".

    The authorities and press are deciding right now how to handle this scandal.
    If millions of us stand with Edward in the next 48 hours, it will send a powerful statement that he should be treated like the brave whistleblower that he is, and it should be PRISM, and not Edward, that the US cracks down on.

    To President Barack Obama:

    We call on you to ensure that whistleblower Edward Snowden is treated fairly, humanely and given due process.
    The PRISM program is one of the greatest violations of privacy ever committed by a government.
    We demand that you terminate it immediately, and that Edward Snowden be recognized as a whistleblower acting in the public interest -- not as a dangerous criminal.
  • Deutsche Übersetzung

    Dieser 29-jährige Analytiker gab kürzlich sein gesamtes Leben auf:
    Seine Freundin, seinen Job und sein Zuhause - um die Geheiminformation zu verbreiten, über das shockiernde PRISM-Programm der US-Regierung, welches über Jahre hinweg unsere E-Mails, Skype-Messages, Facebook-Postings und Telefonverbindungen belauscht und aufgezeichnet hat.

    Als Bradley Manning solcherlei Art von Daten an Wikileaks übermittelte, sperrten ihn die USA nackt in Einzelhaft, unter Bedingungen, die die UN als "grausam, inhuman und erniedrigend" bezeichneten.

    Behörden und Presse entscheiden derzeit, wie mit diesem Skandal umzugehen ist.
    Wenn Millionen von uns in den nächsten 48 Stunden Edward beistehen, wird das ein starkes Signal senden, dass er wie der mutige Aufdecker behandelt werden sollte, der er auch ist. Und dass es PRISM sein sollte, gegen das vorzugehen ist, nicht Edward.

    An Präsident Barack Obama:

    Wir rufen Sie auf, sicherzustellen, dass der Aufdecker Edward Snowden fair und human behandelt wird, während des Prozesses.
    Das PRISM-Programm ist eine der gigantischsten Verletzungen der Privatsphäre, die jemals durch eine Regierung verübt wurde.
    Wir erwarten, dass Sie diese umgehend beenden und dass Edward Snowden als ein Aufdecker betrachtet wird, der im Interesse der Öffentlichkeit handelt, und nicht als ein gefährlicher Krimineller.


Meine Meinung:
Dieser junge Mann hat FÜR UNS ALLE sein Leben aufs Spiel gesetzt, seine hübsche Freundin verlassen(!) :'-( und auch sonst alles hinter sich gelassen.
Weil er ein intaktes Gewissen hat!
Haben WIR wenigstens so viel "Eier in der Hose", ihn zumindest eine kleine Spur zu unterstützen?
Sind wir bereit, ihm zumindest durch Mitzeichnung einer Kampagne unseren Respekt und unseren Dank auszusprechen?
- Ja, wir stehen dann mit unserem Namen für ihn ein und der Feind liest bekanntlich mit ...

Gegenwärtig haben bereits über 1,2 Millionen Menschen mitgezeichnet.
Das kannst auch Du!
Und zwar hier: Stand with Edward Snowden


:431:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. Juni 2013, 04:05

Bewegung.taz.de

Die folgenden Links dürfen in diesem Thread natürlich nicht fehlen. Man findet dort eine ganze Reihe aktueller Petitionen, Demos, Kampagnen:

http://bewegung.taz.de/aktionen

http://bewegung.taz.de/termine
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Juli 2013, 03:56

Avaaz: Friedensnobelpreis für Edward Snowden!

Eine Kampagne bei Avaaz mit hohem Symbolwert:

https://secure.avaaz.org/de/petition/Nom…edensnobelpreis

Nun, daran, dass er den Friedensnobelpreis erhält, glaube ich zwar nicht, denn da hätten die Amis sicher Einwände - dennoch setzt die Mitzeichnung natürlich ein Zeichen.

Ein paar Schäferhunde können eine Schafsherde nur deshalb kontrollieren und lenken, weil dumme Schafe das mit sich anstellen lassen.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 2. Juli 2013, 06:05

Demonstration “Freiheit statt Angst” am 07.09.2013 in Berlin

Ein breites Bündnis ruft dazu auf, für Bürgerrechte, Datenschutz und ein freies Internet auf die Straße zu gehen:
In den letzten Monaten hat sich etwas getan, leider nichts Gutes: Die Bestandsdatenauskunft ist Gesetz geworden, der Prism-Skandal hat das Ausmaß staatlicher Überwachung deutlicher denn je gemacht und die Vorratsdatenspeichrerung droht uns nach der Wahl immer noch.
Es bleibt noch sehr viel zu tun.


http://www.vorratsdatenspeicherung.de/co…721/77/lang,de/

Treffpunkt für die diesjährige Demonstration “Freiheit statt Angst 2013″
ist am Samstag, 7. September 2013 um 13.00 Uhr der Potsdamer Platz.

.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. Juli 2013, 10:25

Nur mal kurz dazwischen geschoben ...

Das folgende Video wurde im September letzten Jahres auf Youtube veröffentlicht.
Ist es nicht erstaunlich aktuell?

Anonymous - Operation BigBrother: Weltweite Proteste 20.10.2012

Aber das waren ja alles nur Verschwörungstheorien, gelle?
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Juli 2013, 14:27

Terminvorschau: Demos vor der Bundestagswahl 2013

27.07.2013 (Samstag): Demonstrationen gegen Internetüberwachung.

31.08.2013 (Samstag): International Day of Privacy 2013, mit deutschlandweiten, dezentralen Demonstrationen.

07.09.2013 (Samstag): Demo Freiheit statt Angst. Ort: Berlin, am Potsdamer Platz, ab 13:00 Uhr.


Wer noch Masken mit den Gesichtern von Bradley Manning und Edward Snowden braucht, findet Vorlagen zum Selbstausdrucken hier:
https://www.dropbox.com/s/rh9zzh0gi1xjqh…nningmaskv2.pdf
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Desi« (15. Juli 2013, 18:44)


Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. August 2013, 14:56

Eine Kampagne von campact.de

Zitat aus dem Camapact-Newsletter, mit dringender Bitte um Mitzeichnung:

Zitat

„Abhören von Freunden, das geht gar nicht“ – so verkündete die Kanzlerin nach den ersten Enthüllungen des Geheimdienst-Insiders Edward Snowden.
Doch auch nachdem bekannt wurde, wie eng der deutsche Auslandsgeheimdienst BND in den Abhörskandal verwickelt ist, bleibt Angela Merkel bei vagen Äußerungen.

Umfassende Aufklärung, klare Konsequenzen? Fehlanzeige. Merkel hofft anscheinend, den Geheimdienst-Skandal bis zur Wahl aussitzen zu können – und dass wir Bürger/innen das dulden. Doch dabei machen wir nicht mit!

Heute in einer Woche ist Merkels Kanzleramtschef Ronald Pofalla vor den Bundestags-Ausschuss geladen, der Geheimdienste kontrollieren soll: das Parlamentarische Kontrollgremium PKGr.
Mit mehr als 100.000 Unterschriften unter unserem Appell wollen wir dort fordern: Klärt den Skandal endlich auf!

Schützt Hinweisgeber wie Edward Snowden, die Missstände aufdecken!
Und gebt dem Kontrollgremium die Kompetenzen eines Untersuchungsausschusses sowie die Möglichkeit, Verstöße öffentlich zu machen – damit es die Geheimdienste wirkungsvoll überwachen kann!


Wie sich inzwischen herausgestellt hat, weiß die Bundesregierung seit langem von dem flächendeckenden Lauschangriff auf uns. Der Bundesnachrichtendienst setzt die US-Spionagesoftware „XKeyscore“ sogar selbst ein. Von all dem hätten wir ohne den Mut von Edward Snowden nie erfahren.

Denn bisher können die elf Abgeordneten des Parlamentarischen Kontrollgremiums ihrer Arbeit kaum sinnvoll nachkommen: Alles, was sie in dem Gremium erfahren, müssen sie geheim halten. Damit haben sie keine Möglichkeit, Missstände und Verstöße zu veröffentlichen und damit dafür zu sorgen, dass sie abgestellt werden. Zudem darf die Bundesregierung Unterlagen und Aussagen verweigern, wenn sie diese für zu sensibel hält.
So ist den Geheimdiensten in den vergangenen Jahren durch neue Technologien und gigantische Datensammlungen eine unkontrollierte Macht zugewachsen.
Dagegen wehren wir uns jetzt – indem wir unsere Bürgerrechte verteidigen.

Die Enthüllungen Edward Snowdens haben viele Menschen aufgerüttelt:
Vorletztes Wochenende gingen 10.000 Menschen gegen die Abhörpraktiken auf die Straße. Jetzt wollen wir mit unserem Appell zeigen, wie viele Menschen im Land Konsequenzen aus dem Skandal sehen wollen. Kurz vor der Wahl wird die Regierung unsere Forderungen kaum ignorieren können.

Sind Sie mit dabei?
Dann unterzeichnen Sie bitte hier den Appell ...

https://www.campact.de/Geheimdienstkontrolle
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 26. Oktober 2013, 15:11

"Strafe" für Vergewaltiger: Rasenmähen!

Avaaz meldet:

Zitat

Die 16jährige Liz war gerade auf dem Nachhauseweg von der Beerdigung ihres Großvaters, als sie von sechs Männern überfallen und abwechselnd vergewaltigt wurde.
Dann warfen sie ihren bewusstlosen Körper in eine 6 Meter tiefe Latrinengrube.
Die Strafe für die Täter? Die Polizei forderte sie auf, vor der Wache Rasen zu mähen und ließ sie dann frei!

Die Geschichte von Liz hat in Kenia für Bestürzung gesorgt.
Politiker und Polizei stehen nun unter Handlungsdruck. Doch Frauenrechtsgruppen in Kenia sagen, dass sich nichts ändern wird, wenn nicht weltweite
Aufmerksamkeit auf die Regierung gelenkt wird. Sie bitten uns dringend um Hilfe, damit Liz Gerechtigkeit erfährt -- und ihr Fall einen Wendepunkt in der kenianischen Vergewaltigungs-Epidemie hervorruft.

Bislang ist niemand zur Rechenschaft gezogen worden --
weder die Vergewaltiger, noch die Polizei. Doch heute ändern wir das.
Setzen wir uns gemeinsam für Liz ein, bevor ihre Peiniger und die Polizei sich davonmachen.

Klicken Sie unten, um Gerechtigkeit für Liz zu fordern und weitere Mädchen vor solchen Gewaltakten zu schützen:

https://secure.avaaz.org/de/justice_for_liz_loc/


Es mag sein, dass eine Mitzeichnung dieser Kampagne wenig bewirkt.
Doch sicher wird sich noch weit weniger ändern, wenn die Kampagne nicht mitgezeichnet wird!

In was für einer Welt wollen wir leben?
  1. In einer solchen, wo ein Großteil der Menschen von gequälten, erniedrigten, verhöhnten Vergewaltigungsopfen geboren wurde?
    Wo Frauen sich täglich ängstigen müssen, sich kaum allein auf die Straße trauen?


  2. Oder in einer solchen, wo fröhliche, freie Frauen gesunde Beziehungen zu Partnern ihrer Wahl haben; wo sich hübsch machen, wenn sie zum Tanzen gehen und wo Kinder aus Liebe geboren werden?

Bitte zeichnet mit!
https://secure.avaaz.org/de/justice_for_liz_loc/
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. November 2013, 16:27

Gentechnik-Mais stoppen

Eine Kampagne von campact.de mit dringender Bitte um Mitzeichnung:

https://www.campact.de/Gentechnik-Verbot-Appell
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. Januar 2014, 13:41

Zwangsehe mit dem Vergewaltiger

Avaaz meldet:

Zitat

Die 16-jährige Amina Filali wurde vergewaltigt, geschlagen und gezwungen, ihren Peiniger zu heiraten. Dann brachte sie sich um
— der einzige Weg, sich den Fängen ihres Vergewaltigers und des marokkanischen Rechts zu entziehen.
Zusammen mit marokkanischen Aktivisten setzen wir uns seit Jahren gegen diese Gesetzesvorschrift ein und nun ist der Sieg zum Greifen nah.
Noch diese Woche könnte eine Abstimmung endlich dafür sorgen.

Durch Artikel 475 des marokkanischen Strafrechts können Vergewaltiger Anklagen und lange Haftstrafen vermeiden, indem sie ihr Opfer heiraten, sofern es minderjährig ist.
Bitte zeichnet zahlreich die Kampagne mit und verbreitet die Info rasch weiter!

https://secure.avaaz.org/de/forced_to_marry_her_rapist_f/



Update (23.01.'14):
Die Kampagne hatte inzwischen Erfolg!

http://www.taz.de/Sexuelle-Gewalt-in-Marokko/!131595/

Zitat:
Die marokkanische Frauenbewegung hat einen wichtigen Sieg errungen.
Am Mittwochabend stimmte das Parlament in Rabat für die Abschaffung des Paragrafen 475 des Strafgesetzbuches.
Dieser sah Straffreiheit für Vergewaltiger vor, wenn diese ihre minderjährigen Opfer nach der Tat heirateten.


Ein wichtiger Schritt!
Es sind aber noch weitere, überfällige Schritte zu tun!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Desi« (24. Januar 2014, 10:17)


Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

19

Samstag, 18. Januar 2014, 09:33

Avaaz: Ein Zuhause für Snowden

Avaaz meldet hier:
https://secure.avaaz.org/de/send_snowden_home_loc

Zitat

Der weltweit bekannteste Whistleblower ist dem russischen Winter ausgeliefert — ihm drohen Einzelhaft, Spott und ein Leben hinter Gittern, wenn US-Agenten ihn verhaften. Doch diese Woche könnten wir ihn in Sicherheit bringen.

Edward Snowden hat aufgedeckt, dass wir alle in unglaublichem, illegalen Maße von den USA ausgespäht werden.
Seine Aufenthaltsgenehmigung in Russland läuft bald aus und er kann nirgendwo hin.
Doch die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff ist über die US-Überwachung verärgert und Experten sagen, sie könnte sich über den Druck der USA hinwegsetzen und Asyl für Snowden erwägen!

Hier geht es um mehr als nur einen Mann. Sollte Snowden harte Strafen für seine Wahrheitstreue erleiden, würde dies Whistleblowern und Regierungen, die ihre Macht missbrauchen, das falsche Signal senden.

Wenn 1 Million von uns jetzt handeln, können wir Präsidentin Rousseff den größten von Bürgern gestützten Asylantrag aller Zeiten senden

— klicken Sie hier, um Snowden und unsere Demokratie zu schützen.
https://secure.avaaz.org/de/send_snowden_home_loc

Meine Meinung:
Ganz egal, ob Edward am Ende Asyl erhält, oder nicht - das Mitzeichnen der Kampagne ist auf jeden Fall ein Symbol!

Die Weltgemeinschaft sollte sich so geschlossen wie möglich hinter diesen mutigen Mann stellen (bzw. schützend vor ihn!) und ihm - als kleinen Dank für seine ehrenwerte Tat - diese symbolische Anerkennung zukommen lassen!


- Öh, die kleine Nebenwirkung, dass die Amis einen nach Mitzeichnung möglicherweise nicht mehr in ihr Land lassen werden, sollte einen nicht von der Mitzeichnung abhalten, sondern eher sogar dazu anspornen!
Wer aus Angst vor möglichen Nachteilen untätig bleibt, hat vor staatlichem Machtmissbrauch und Totalüberwachung bereits resigniert und sich auf ein lebenslanges Duckmäusertum eingestellt - und übergibt eine solche Welt des vorauseilenden Gehorsams vor selbstherrlicher, staatlicher Allmacht, auch an unsere Kinder.

Also: Gesicht zeigen - für Edward Snowden, für die Freiheit! :086:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 28. Januar 2014, 15:53

Den Vergewaltiger heiraten müssen, um Gefängnisstrafe abzumildern

Avaaz meldet folgenden Fall aus Dubai:

Zitat

Es klingt wie der Alptraum einer jeden Frau:
Der mutmaßliche Vergewaltiger habe [...] die 29-jährige Österreicherin in einer Tiefgarage in Dubai vergewaltigt.
[...]
Die junge Wienerin suchte Zuflucht bei der Polizei. Doch anstatt dass ihr geholfen wurde, droht ihr jetzt wegen “außerehelichen Geschlechtsverkehrs” ein Jahr Gefängnis — es sei denn, sie heiratet ihren Vergewaltiger.
https://secure.avaaz.org/de/petition/Sebastian_Kurz_Aussenminister_Oesterreich_Dubai_Vergewaltigte_Oesterreicherin_freilassen

Siehe auch hier:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/du…t-a-944725.html


Ganz unabhängig vom konkreten Fall befürworte ich das Mitzeichnen solcher Petitionen.
Sie mögen wenig bewirken, aber es setzt doch ein Zeichen.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 12. März 2014, 16:25

Demos gegen die Massenüberwachung

29.03. Protestmarsch zum Dagger Complex:
http://demonstrare.de/termine/protestmar…dagger-complex/

12.04. Demo gegen Massenüberwachung – Köln:
http://demonstrare.de/termine/demo-gegen…rwachung-koeln/

26.07. Demonstrationen gegen Überwachung
http://demonstrare.de/blog/26-07-demonst…n-ueberwachung/


Jaja, ich weiß, dass es nix bringt.
Aber nix zu tun, bringt noch weniger als nix.


Nicht vergessen:
Eine Schafsherde ist nur deshalb durch 1-2 Hunde am Ausbüchsen in die Freiheit zu hindern, weil die Schafe das mit sich machen lassen!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

22

Freitag, 11. Juli 2014, 03:40

Campact-Aktion gegen TTIP

Teilnehmen, und den Verantwortlichen zeigen, was der sog. "Souverän" in einer angeblichen "Demokratie" von Geheimabkommen hält:

https://www.campact.de/ttip/appell/teilnehmen/

Davon abgesehen: Es reicht, mit den Amis!
DIE wollen dieses Abkommen (über dessen Details nichts durchsickern soll). Das Ding wird also wohl kaum zu unserem Vorteil sein.
Und da die Amis immer wieder zeigen, wie dolle sie es juckt (nämlich gar nicht), wenn uns deren kriminelles, arrogantes SCHEIß-Verhalten stinkt, darum können und sollten wir sie jetzt auch gerne mal zappeln lassen, wenn sie uns ein fieses Knebelabkommen unterjubeln wollen.


@NSA: Ja, schreibt es in meine Akte.
Und schreibt noch hinzu, dass ich Euren Präsidenten (wenn ich es denn könnte) mit Freude gegen einen Herrn Putin eintauschen würde!
- Aber wer will Euren Präsidenten schon haben? Und wer würde (selbst im Vollrausch) allen Ernstes einen Putin dafür hergeben?

(Und wegen meinem Footer: Nix Satire, sondern bitter ernst gemeint!)
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 26. August 2014, 20:59

30. August: Demo gegen Überwachung

Von der Lügenregierung vor einem Jahr als "beendet" erklärt, ist noch immer nix "beendet".
"Goa nix" ist beendet!

Darum: Am Samstag runter vom Sofa, deutscher Michel, und auf nach Berlin!

Aufstehen statt Aussitzen: Bürgerrechtler rufen zur Demo gegen Überwachung
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 02:14

Neue europäische Kampagne gegen TTIP und CETA

Im Internet formiert sich der Widerstand gegen das geplante TTIP-Freihandelsabkommen der EU mit den USA und die fast fertige Handelspartnerschaft mit Kanada (CETA) neu. Das internationale Bündnis Stop TTIP, das mittlerweile von rund 250 Organisationen getragen wird, möchte eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen beide Übereinkünfte jetzt selbst organisieren und die benötigten eine Million Unterschriften in Eigenregie sammeln.

Ganzer Artikel bei Heise.de


Kleine Anmerkung meinerseits, für die noch Unentschlossenen:
Neulich ging durch die Medien, wie US-Vizepräsident Biden recht freimütig herausgeplappert hatte, dass die USA die EU quasi gezwungen hatten, diese bekloppten und ungerechtfertigten Sanktionen gegen Russland zu verhängen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.…land-gezwungen/

Ich will ja nicht schwarzmalen, aber ich bin es gewohnt, dass die Topics meiner Cassandrarufe eintreffen. Daher: Jeder überlege mal für sich, welch ein gigantisches, weiteres Erpressungswerkzeug unsere sog. "transatlantischen Freunde und Partner" gegen uns (Deutschland und die EU) in der Hand haben, wenn diese absonderlichen Abkommen erst mal in Kraft sind ...

Es geht hier um hochgradig undemokratisch zustande gekommene Verträge, mit ausgerechnet den für ihre ständigen Erpressungsaktionen berüchtigten USA!
Verträge, die das reale Potenzial bergen, als Staat von den Amis in die Pleite geklagt zu werden - ohne jede realistische Verteidigungsmöglichkeit!
Wie bescheuert müssen unsere Politiker sein, die sich auf einen so offenkundig hinterlistigen Deal einzulassen gedenken?

Uns von Russland wegzukeilen ist den Amis bereits gelungen. Die Ukrainer waren das dazu notwendige Bauernopfer.
Jetzt noch TTIP hinterher, und wir sind nur noch Wachs in amerikanischer Hand - wahrlich keine rosige Aussicht!

Bitte zeichnet die Kampagne mit - es gibt kein Zurück mehr, wenn dieses obskure TTIP erst Mal da ist!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 048

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 7. Dezember 2014, 16:03

Appell: Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

Ausnahmsweise mal wieder ein Link auf Zeit Online - basierned auf diesem Appell:

"Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!"

... wurde auf openPetition folgende Petition gestartet:

Appell: Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!

Zugegeben: Ich glaube nicht mehr daran, dass unsere Damen und Herren Bundestagsabgeordneten sich überhaupt noch darum scheren, wie es um Volkes Meinung steht.
Aber für den Fall, dass ich falsch liege, dass also doch noch minimale Reste von Demokratie in unseren westlichen Ländern existieren, erscheint es ratsam, von diesen kläglichen Resten Gebrauch zu machen und den den Herrschaften in ihrem Elfenbeinturm zu verstehen zu geben, was das Volk vom gegenwärtigen Kurs hält.
Bitte zeichnet die Petition mit!

Wobei ich den Wortlaut des Appells durchaus kritisiere. So ist dort von einer "völkerrechtswidrigen Annexion" der Krim die Rede ...
Diese "völkerrechtswidrige Annexion" kann ich nicht sehen. In meinen Augen lief alles, was dort geschah, so optimal ab, wie unter den schwierigen, gegebenen Umständen überhaupt möglich!
Jedenfalls kritisieren jene "mehr als 60 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien", die hinter dem Appell stehen, in erster Linie die Politik der Bundesregierung und die Rolle der Medien. Dem kann ich mich nur aus vollem Herzen anschließen!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!