Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. September 2019, 12:40

Geht nicht an.

Hallo an den EDV-Dompteur und alle hier mitlesen.

Ich bekam ein Aspire 89359 in die Hand gedrückt
mit dem Kommentar:"Geht nicht mehr, guck mal!"

Ich habe ein bisschen hier im Forum rumgeblättert,
fand aber leider nichts, was exakt gepasst hätte.

Stand der Dinge:
Wenn das Netzteil in den Laptop gesteckt wird,
erlischt die sich auf dem Netzteil befindende Lampe.
Diese Lampe bleibt aus, bis das Netzteil vom Strom
getrennt und wieder eingesteckt wird.

Als ich das Netzteil das erste Mal in den Laptop einsteckte,
kam es ein leises klicken (wie von einem mechanischen Relais)
aus dem Inneren des Laptops. Das hat sich bis jetzt nicht wiederholt.

Der Laptop selbst zeigt sich ansonsten völlig unbeindruckt.
Es leuchtet kein Lämpchen - nicht mal kurzzeitig - und keine Geräusche.
Auch ein anderes Netzteil brachte keinen Erfolg.

Den "Schnellkurs Notebook-Reparatur - Stromversorgungsprobleme" habe ich
bis zum Punkt 4 ausgeführt, zu mehr fehlt mir die Traute.

Nun meine Frage an Dich/Euch, habt ihr sowas schon selbst erlebt
und wenn >ja< - habt ihr das Teil wieder zum Leben erwecken können?
Und wenn >JA< ...... Wie?
Bzw. ist der Laptop in deiner Werkstatt operiert/gerettet worden ? ! :-)

Gruß
Michael

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 340

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. September 2019, 15:09

Willkommen im Forum, ProfessorMM!

Wenn das Netzteil in den Laptop gesteckt wird,
erlischt die sich auf dem Netzteil befindende Lampe.
Diese Lampe bleibt aus, bis das Netzteil vom Strom
getrennt und wieder eingesteckt wird.
Klarer Fall, da liegt ein Kurzschluss auf dem Mainboard vor.


Den "Schnellkurs Notebook-Reparatur - Stromversorgungsprobleme" habe ich
bis zum Punkt 4 ausgeführt, zu mehr fehlt mir die Traute.
Nun ja, und ab Posting Nr. 5 wird es interessant ...
In jenem Posting ist auch ein Link enthalten, der zu einem anderen Forenthread führt, wo das Kurzschlussthema intensiver behandelt wird:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…D=1309#post1309


Nun meine Frage an Dich/Euch, habt ihr sowas schon selbst erlebt
und wenn >ja< - habt ihr das Teil wieder zum Leben erwecken können?
Und wenn >JA< ...... Wie?
Bzw. ist der Laptop in deiner Werkstatt operiert/gerettet worden ? ! :-)
Zur ersten Frage: Ja, natürlich haben wir alle hier sowas schon erlebt. Wie hätte ich den Schnellkrus verfassen können, wenn es anders wäre?
Zur zweiten und dritten Frage, also dem "wie": Siehe Schnellkurs ...
Die Dritte Frage ist damit automatisch beantwortet: Ja, eine gut dreistellige Anzahl Notebooks mit ganz exakt so einer Macke wurden von mir erfolgreich repariert.


Butter bei die Fische:
Erfahrungsgemäß sind zwei Bauteilarten die typischen Verursacher des von Dir beschriebenen Effekts:
1) Niederohmig defekte Kerkos (keramische Kondensatoren) auf der 19V-Rail.
2) Niederohmig defekte MOSFETs auf der 19V-Rail. Also die sogenannten "Upper-MOSFETs" der Schaltwandler.

Ich meine, das nötige Wissen zur Reparatur solcher Defekte hier im Forum bereits hinlänglich vermittelt zu haben.
Wenn Du es Dir aber nicht selbst zutraust, kannst Du es mir zuschicken.
Preis: 150,- EUR brutto (126,05 EUR netto, zuzüglich 19% MwSt., also 23,95 EUR).
Zahlung erst nach meiner Fertigstellung und nur im Erfolgsfall. Rückporto übernehme ich. Bei Nichterfolg berechne ich "goa nix".

Ich brauche neben dem Notebook auch das Netzteil! Ich will es mit überprüfen.
Die Festplatte kannst/solltest Du vor dem Versand ausbauen und bei Dir behalten, ich benötige sie nicht.
Adresse:
Fa. EDV-Dompteur
Stefan Denk
Hirsekamp 20
22175 Hamburg.

Achtung:
Entscheide Dich bitte vor allen weiteren Aktionen, ob Du Dir die Reparatur Dir selbst zutrtaust, oder nicht. - Wenn nicht, dann fummel bitte auch nicht weiter daran herum!
Wenn ich ein Gerät zugeschickt bekomme, das erkennbar bereits vom User verbastelt, oder zusätzlich beschädigt wurde, dann berechne ich 30,- EUR Mehraufwand!
Der Grund: Es ist für mich immer sehr undankbar, als letzte Instanz herhalten zu müssen, nachdem schon vorher jemand erfolglos sein Glück versucht hatte. Erfahrungsgemäß wird dabei der Gesamtschaden bloß vergrößert und ich darf das dann ausbaden. Gleichzeitig gehen mir durch meine Wissensvermittlung hier im Forum die ganzen einfachen Fälle durch die Lappen. Also doppelt ungut für mich:
Darum: Im Zweifelsfall lieber unangetastet einschicken, statt erst selbst zu fummeln, sonst wird es teurer.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

3

Sonntag, 1. September 2019, 16:23

Hi -
- danke für die schnelle Rückmeldung.
Ich werde Deine Adresse und den Verlauf dieser Korrespondenz meinem Bekannten weiterleiten,
ich denke, diese 150,- €uronen wird er gern bezahlen.
Ich nehme an, wir werden wieder voneinander hören.
Gruß
Michael