Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. November 2019, 20:17

Creative Soundblaster Audigy 2 ZS - Kein gibt Ton mehr

Servus allerseits, servus EDV-Dompteur!

Wie aus der Themenüberschrift zu entnehmen ist, geht es nicht um einen Laptop.
Es geht um eine Soundkarte der besonderen Art, die ich mir um die Jahrtausendwende angeschafft habe und nicht missen will.

Die Soundkarte hat eine externe Erweiterung. Ein Gerät mit Schnittstellen für analog, SPDIF, MIDI und vor allem Toslink Ein- und Ausgang.
Ein wahrer Alleskönner also.

Seit einiger Zeit gibt sie jedoch kein Sound aus. Ich habe das Externe Gerät geöffnet und das erste an dem das Auge hängen bleibt ist eine dunkle Stelle auf der Platinenunterseite.
Auf der Oberseite scheint dies ein Regulator verursacht zu haben, mit der Bezeichnung: L7805C2T
Auch hier sieht es so aus, als würde er etwas zu viel Temperatur entwickelt zu haben.

Meine Frage ist, wie Ihr das hier einschätzen würdet. Der Gedanke geht dahin diesen Regulator auszuwechseln, in der Hoffnung den Fehler der fehlenden analogen Soundausgabe zu beseitigen.

Liege ich richtig in der Annahme, daß ein Defekt vorliegen kann wenn dieser Regulator im Betrieb nicht warm wird?




Hier ist der Link zur Googlesuche mit der Soundkarte : Klick

Unterseite:



Oberseite:





MfG, Christoph W.





2

Sonntag, 10. November 2019, 21:32

Ich würde ja mal die Spannung messen die der Stein ausgibt.
Das er nicht warm wird sagt nichts darüber aus ob er Arbeitet oder nicht.
Manche werden erst unter Last warm, wenn ein IC dahinter nicht läuft also die Last fehlt ist es gut möglich das der Stein trotzdem arbeitet aber kühl bleibt.

Sehr gesund sieht das trotzdem nicht aus, was aber nicht ungewöhnliches ist für eine fast 20 Jahre alte Karte.

Wie ich vorgehen würde bei einer Karte diesen Alters? Elkos messen. Spannungen prüfen. Alle ICs nachlöten. Hab es schon sehr oft gehabt das es einfach nur schlechte Lötverbindungen sind.
Gruß JeeAre

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 340

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. November 2019, 22:05

Der L7805 ist DER klassische 5V-Linearregler schlechthin.
Eigentlich sind diese Dinger unkaputtbar und tun jahrzehntelang zuverlässig ihren Dienst. Schlimmstenfalls sinkt im Laufe der Jahre die Ausgangsspannung etwas, so dass man irgendwann statt 5V vielleicht nur noch 4,8V hat, oder so, was dann für die Versorgung mancher Chips nicht mehr ausreicht.

Die Überprüfung gestaltet sich zum Glück denkbar einfach. Das Ding hat nur drei Anschlüsse: Eingang, Masse, Ausgang. Und der Ausgang muss halt 5V liefern.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

4

Montag, 2. Dezember 2019, 10:05

Endlich dieses Wochenede etwas Zeit gefunden um die Karte in einen PC einzubauen um sie zu prüfen.

Dieses IC scheint ok zu sein.
Gegen Masse ist am einen Bein eine Spannung von 11,8V und am anderen 4,9V messbar.
Der Regulator wird nach kurzer Zeit unheimlich warm. Zwei Sekunden den Finger draufhalten langt die Schmerzgrenze zu überschreiten.

Der Audioausgang funktioniert nur an der Karte direkt und nicht am externen Gerät, wie gehabt.
Das hätte ich zuletzt vor dem Ausbau nicht geprüft.
Die zwei vorhandenen Pegelregler (Poti) für Audioausgang und Eingang (Mic) funktionieren einwandfrei und beeinflussen die Signale im Audiomixer.

Ich werde noch Cinch - Audio und Toslink Ein- und Ausgang testen um weitere eventuelle Fehlfunktionen zu prüfen und Berichte dann weiter.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher