Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 23. März 2020, 12:40

Mein hp board

Hallo alle die ich belästigen darf.Mein Mutterbrett vom hp Laptop hat sich verabschiedet. Ich habe soweit das Chip ALC3227 ausgelötet weil ich optisch einen witzig kleinen Explosionskrater drauf entdeckt haben. Danach hatte ich wieder Betriebs LED on. Kann mir jemand einen Tip geben wie ich die Punkte finde wo die Dauerspannungen anliegen sollen, also die U die immer da sein sollen wenn das Board ausgeschaltet ist. Danke

Ach ja, Chip habe ich bei Ali Express gefunden und bestellt. HP Laptop ist 250 G5

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 585

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. März 2020, 13:20

Hallo Dschungelratte,

wenn es um das Mainboard LA-A994P geht:

Versteckter Text Versteckter Text

Dieser Text wurde vom Autor versteckt.

Hinter den beiden parallel geschalteten Spulen PL1 und PL2 beginnt die Rail "Vin". Dort sollten 19V messbar sein, bezogen auf Masse.

Auf Seite 36 wird Vin den beiden Eingangs-MOSFET PQ101 und PQ103 zugeführt, die im Normalfall beide voll durchschalten sollten.
Am Shunt PR103 sollten folglich ebenfalls 19V messbar sein.

Wenn Du mir nicht folgen kannst, dann lese bitte zunächst den Schnellkurs-Thread.

Und wenn Du die Bauteile auf dem Mainboard nicht finden kannst, dann poste bitte Bilder von beiden Seiten der Platine, auf denen der Bereich nahe des Anschlusses PJP1 richtig gut zu sehen ist.


P.S.: Ich verschiebe den Thread nachher aus der Vorstellungsecke in den Bereich Notebook-Reparatur.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

3

Montag, 23. März 2020, 18:51

Danke für die Info. Es geht um das Mainboard BDL50 LA-D703P. Wenn du etwas planmässiges hast, gerne und Danke. Eine Frage hätte ich noch an dich der wo du ja schon Jahrzehnte mit der Sache beschäftigt bist. Mir ist wirklich durch Blödheit, zu hektisch der kleine Sperrbügel vom 4 Pol Flachbandstecker vom Startknopf, also wo die 4 Pol Flachbandleitung auf dem Motherboard eingesteckt wird, ..... weg geflitscht :046: Hast du einen Tip wo ich entweder einen kompletten, neuen Stecker bekommen kann oder wie ich die Predulje sonst lösen könnte.
Danke für alles

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 585

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. März 2020, 20:22

Es geht um das Mainboard BDL50 LA-D703P. Wenn du etwas planmässiges hast, gerne und Danke.
Füttere doch einfach mal eine Suchmaschine mit dem Begriff.
Es ist völlig normal, dass man da einige Zeit für die Recherche einplanen muss, man findet solche Sachen oft nicht auf Anhieb, sondern eher auf Umwegen. Zumeist auf nicht-englischsprachigen Websites (auf deutschsprachigen sowieso nicht).


der kleine Sperrbügel vom 4 Pol Flachbandstecker vom Startknopf, also wo die 4 Pol Flachbandleitung auf dem Motherboard eingesteckt wird, ..... weg geflitscht :046: Hast du einen Tip wo ich entweder einen kompletten, neuen Stecker bekommen kann oder wie ich die Predulje sonst lösen könnte.
Diese Dinger firmieren unter der Bezeichnung "FPC/FFC-Connector" (und ähnlich).
Die gibt es mit verschiedenen Rasterabständen, Du musst den "Pitch" also ausmessen. Es ist übrigens leichter, am Kabel zu messen, als am Connector.

Es gibt für den Fixier-Mechanismus hauptsächlich zwei Varianten:
1) Mit einer Klapp-Verriegelung, die zum Entriegeln nach oben geklappt werden muss.
2) Mit einem Klemm-Schieber. Wahrscheinlich hast Du diese Variante, denn da verabschiedet sich dieser kleine Schieber sehr leicht.

Man kann das flickschustern.
Es geht ja darum, dass die Kontaktflächen des Kabels gegen die Federkontakte des Connectors gedrückt werden - so fest, dass sich das Kabel nicht quasi von allein wieder löst.
Nehme ein Stück Blister-Folie, also diesen transparenten Kunststoff, in dem Zahnbürsten, USB-Sticks etc. verpackt sind.
Schneide den mit der Schere auf die Breite des Flachkabels und einen guten Zentimerter lang, oder auch länger.
Stecke das Flachkabel ein und dann wurschtele dann oben drüber das passend zugeschnittene Stück Blister-Folie.
Das kann manchmal etwas fummelig sein, funktioniert aber bestens und erzeugt einen überzeugend guten Anpressdruck.

Blister-Folien gibt es natürlich in verschiedenen Stärken; das zugeschnittene Stück muss halt mit moderater Kraft und etwas "juckeln" rein passen und dann das Flachkabel passabel klemmen, so dass es gut hält.

(Wundert mich, dass vor Dir noch nie jemand danach gefragt hat.)
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

5

Montag, 23. März 2020, 21:40

Super Support...und quick .. heiligen Dank für alles. :028: Mit der Bliesterfolie das versuche ich einmal ehe ich mich auf die Suche nach einem Ersatz mache. Halte euch über meine Reparatur auf dem Laufenden. Kann etwas dauern, Ersatzeile sind in USA beim Alibaba bestellt. ;-)

6

Sonntag, 24. Mai 2020, 15:33

hp 250g5 läuft nicht nach board Tausch

Wer kann mir helfen ? habe mein defektes hp board gewechselt. Neues hat die gleiche Bezeichnung BDL50LA-D703P. Nur keinen separaten Video Processor wie das Alte sondern einen direkt neben dem Haupt Processor, 2 ter heat pipe platz bleibt frei.

Board läuft. alle LED, Fan läuft an jedoch kein Bild auf dem Screen. Ich denke es kommt gar nicht zur boot sequenz weil ich keinen Zugriff zu irgend einem laufwerk höre. Auch 2. Monitor über HDMI geht nicht. Werkseinstellung und Bios refresh probiert. Bios Batterie ist o.k 3 Volt.

Weiss nun keinen Rat mehr, kann mir jemand von euch PC Speziallisten einen Tip geben ? :554:

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 585

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Mai 2020, 16:12

Generell:
Die Bezeichnung BDL50LA-D703P bezieht sich zunächst einmal nur auf die unbestückte, völlig leere Platine.
Mainboards sind zumeist einigermaßen universell designt und für mehrere verschiedene Bestückungsvarianten vorgesehen.
Man muss beim Nachkauf eines Mainboards daher auch darauf achten, dass man die identische Bestückungsvariante erwischt und keine so grundlegend andere, wie es bei Dir der Fall ist.

Darüber hinaus gibt es von jedem Mainboard typischerweise auch noch unterschiedliche Revisionen. Das erklärt sich daher, dass in der Praxis mit der Zeit Macken des ursprünglichen Designs festgestellt wurden, die eine Nachbesserung erforderten, oder dass ein bestimmter Chip gerade nicht lieferbar ist und daher ein Ersatz bestückt werden muss, der dann ebenfalls eine kleine Layoutänderung benötigt.

Man muss beim Nachkauf eines Mainboards daher immer auf drei Dinge achten:
  1. Die Mainboardbezeichung (hier: BDL50LA-D703P).
  2. Die Revisionsnummer.
  3. Die Bestückungsvariante.

Wenn man eine andere Bestückungsvariante erwischt, dann kann die z. B. für einen ganz anderen, inkompatiblen Displaytypen vorgesehen sein.
Ob das bei Dir zutrifft, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, aber generell ist es eine schlechte Idee, ein de facto deutlich abweichendes Mainboard einzubauen, bei dem lediglich die Bezeichung der Leerplatine mit dem alten Mainboard übereinstimmt, aber in relevanter Weise ganz andere Bauteile bestückt sind.

Es macht IMHO keinen Sinn, nun endlos Zeit in den womöglich aussichtslosen Versuch zu investieren, das MB in Deinem Gerät irgendwie doch noch zum Laufen zu bringen.
Bei Dir liegt ja kein Defekt vor, den man bloß reparieren müsste, sondern Du hast einfach ein andersartiges Mainboard eingebaut.
Sofern möglich, schicke das MB zurück und versuche dann, ein passendes zu erwischen.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

8

Sonntag, 24. Mai 2020, 19:52

Danke für die Hilfe

Danke für die Hilfe. Ich habe schon gerade um einen Umtausch oder eine Rückerstattung gebeten. Mal abwarten was aus der Richtung von Alibaba da kommt. Es ist aber wie Du schreibst, zu irgend einem Zeitpunkt lohnt es sich nicht mehr in ein 4 Jahre altes Laptop zu investieren und rum zu experimentieren. Was ich allerdings bei Deiner Interpretation nicht verstehe ist folgendes. Wenn es um die Kompatibilität vom Board mit meinen alten hp Komponenten geht müsste das neue Board an sich doch über HDMI mit einem externen Bildschirm kommunizieren ? Oder was verstehe ich da falsch.
trotz Allem, Danke 8-|

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 585

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. Mai 2020, 02:08

Hallo Dschungelratte,

ich habe die letzten Postings mal hierher, in Deinen Ursprungs-Thread, verschoben und den neuen Thread gelöscht.

Es ist aber wie Du schreibst, zu irgend einem Zeitpunkt lohnt es sich nicht mehr in ein 4 Jahre altes Laptop zu investieren und rum zu experimentieren.
Das habe ich in solcher Weise sicherlich nie irgendwo geschrieben.
Ein (gepflegtes) vier Jahre altes Gerät ist nach meinen Maßstäben noch völlig frisch (abgesehen vom gealterten Akku).

Es muss eine ganze Menge passieren, bevor ich ein Gerät für nicht mehr lohnenswert befinde.
Bei Dir ging es doch zuerst nur um ein defektes Bauteil und einen zerrupften FPC/FFC-Verbinder. Da verstehe ich gar nicht, wieso Du ein neues Mainboard besorgt hattest?


Was ich allerdings bei Deiner Interpretation nicht verstehe ist folgendes. Wenn es um die Kompatibilität vom Board mit meinen alten hp Komponenten geht müsste das neue Board an sich doch über HDMI mit einem externen Bildschirm kommunizieren ?
Das stimmt, hatte ich in Deinem Text wohl nur so halb wahrgenommen (bin überarbeitet!).
Andererseits weiß man nicht, wie das Mainboard darauf reagiert, wenn Du da ein womöglich völlig inkompatibles internes Display dran gehäng hast.

Wenn Du von Anfang an ausschließlich mit dem HDMI-Monitor gearbeitet haben solltest, dann (und nur dann) würde ich in der Tat erwarten, dass das funzt.
Wenn Du aber zuerst das interne Display dran gehängt hast, dann würde ich nicht ausschließen, dass es Dir womöglich das Mainboard runiniert hat.
Weiterhin würde ich nicht ausschließen, dass nun auch das Display selbst hinüber ist.

So gesehen: Lieber doch kein neues MB besorgen. :-/
Jetzt lonht es sich tatsächlich kaum noch, sich großartig damit zu beschäftigen.
Mein Rat: Vertickere das Gerät als defekt deklariert bei eBay, mit einer ehrlichen Beschreibung. Es gibt eine Menge Leute, die bewusst Defektgeräte ankaufen. Habe ich selbst auch schon oft gemacht, wenn ich anders nicht an spezielle Ersatzteile heran kam.

Alternativ kannst Du natürlich zuvor noch versuchen, das Original-MB zu reparieren.
Aber es ist echt doof, dass wir nicht wissen können, ob das Display noch lebt.
Ich wünschte, die Dinger hätten einen Selbsttest-Modus
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

10

Montag, 25. Mai 2020, 12:48

Hallo EDV Dompteur,
erneut herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Ja, ist wie früher als wir noch auf dem Teppich mit den Transistörchen rum gespielt haben. Am Ende war immer alles kaput.
Wie auch immer, habe das Board schon eingepackt und in Kürze macht das Päckchen sich auf den Weg zu Mr. Huan Liu in China, der wartet schon drauf.
Gucke mal, wenn die mir ein neues, kompatibleres schicken arbeite ich erst mal nur mit einem externen Monitor ! Guter Hinweis. Ansonsten bekomme ich hoffentlich eine Rückzahlung oder Alibaba Kredit.
Mit dem alten Board ist das so eine Sache. Ich hatte ja den ALC 3227 ausgemacht mit einem kleinen Loch im Bauch. Ausgelötet und danach gingen alle Leds wieder. Habe Mittlerweile durch Fehlmengen Bestellung an die 8 dieser Dinger und habe leider bei dem Versuch einen einzulöten nicht vernünftig abgeklebt. Hat dazu geführt das in der Umgebung paar Winzlinge versucht haben weg zu Schwimmen. Ohne Mikroskop und mit 67 Jahren und Parkinson war das dann das Ende für meine derzeitig noch vorführbaren Elektronik Künste. Das Board und die restlichen, neuen ALC 3227 schenke ich Dir gerne, gib mir bitte einen Hinweis und wo ich das Zeug hin schicken soll. Dank für Deine aufopfernde Mühe für mein geriatrisches hp Mutterbrett.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 585

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. Mai 2020, 14:41

Ich hatte ja den ALC 3227 ausgemacht mit einem kleinen Loch im Bauch. Ausgelötet und danach gingen alle Leds wieder. Habe Mittlerweile durch Fehlmengen Bestellung an die 8 dieser Dinger und habe leider bei dem Versuch einen einzulöten nicht vernünftig abgeklebt. Hat dazu geführt das in der Umgebung paar Winzlinge versucht haben weg zu Schwimmen.
Das ist doch ein Audio-Baustein?
Raus damit. Auch die verschobenen Bauteile raus, die werden ja lediglich die Randbeschaltung des Chips ausmachen.
Wenn das MB dann wieder läuft, kannst Du Sound fortan per USB-Soundkarte erzeugen.
Die ganz billigen Dinger taugen nicht viel, aber für 20,- EUR bekommt man anständige.

Davon abgesehen, braucht man beim Löten mit Heißluft nicht alles abzukleben. Nur Steckverbinder müssen geschützt werden, denn die schmelzen sehr sehr schnell, wenn man nicht nach allen Regeln der Kunst das korrekte Temperaturprofil einhält.
Wenn Dir Bauteile auf dem Lot davongeschwommen sind, dann war der Luftstrahl zu hart eingestellt.
Der Luftstrom sollte so eingestellt werden, dass so gerade eben nichts davon schwimmt.


Das Board und die restlichen, neuen ALC 3227 schenke ich Dir gerne, gib mir bitte einen Hinweis und wo ich das Zeug hin schicken soll.
Das ist nett!
Es gilt die Adresse aus dem Impressum.
Die Audio-Bausteine werde ich vermutlich niemals brauchen, aber das Board wäre ein gutes Ersatzteil-Lager, über das ich mich freuen würde.
Probiere trotzdem noch einmal, ob es ohne dem Audio-Teil läuft. Wenn ja, dann behalte es lieber selbst und freue Dich wie blöd.


Dank für Deine aufopfernde Mühe für mein geriatrisches hp Mutterbrett.
Gern geschehen!
Aber was ist an einem erst vier Jahre alten Gerät "geriatrisch"?
Bei mehr als 10 Jahren mag der Begriff ja halbwegs zutreffen, aber nach vier Jahren?
Ich selbst verwende noch immer ein Notebook, das ich 2004 angeschafft hatte. Vor 16 Jahren!
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

12

Dienstag, 26. Mai 2020, 22:03

Nabend

Werde das Board zurück nach China schicken, ist schon alles verpackt und organisiert. Sollte ich ein anders im Austausch bekommen lasse ich das erst mal ohne Peripherie an einem separaten Monitor laufen.

Dann danach schicke ich Dir das defekte,alte als Ersatzteilträger.

Schönen Abend noch

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen