Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 29. Juni 2020, 22:19

mini Beamer von ZTE Spro2 mit Windows 10, geht nicht mehr an.

Hi Leute, ich bin neu hier und habe dieses Forum durch ein Zufall entdeckt.

Hoffe jemand kann mir mit meinem Beamer der mit Windows 10 läuft weiter helfen, denke das Thema passt hier unter Notebooks rein. Ich wüsste sonst nicht wo mir geholfen werden könnte.
Zum Produkt: Beamer ZTE Spro2
Betriebesystem: Windows 10
Netz und Akkubetrieb möglich.
Leider nicht in Deutschland erhältlich.

Zu dem Problem: Der Beamer hat 3 Helligkeitsstufen, die hellste Stufe ist nur mit einem Netzteil möglich, das habe ich einmal ausprobieren wollen, war alles gut und als ich dann das Windows auf dem Gerät runtergefahren habe, habe ich den 12V Stecker rausgezogen obwohl das Windows noch nicht heruntergefahren war. Das Display ging schlagartig aus wo ich den Stecker gezogen habe. Nun Zeigt das Gerät keinerlei reaktionen mehr wen ich es einschalten möchte. Ich vermute das eine Spannungsspitze beim rausziehen des Steckers irgendwas intern im Gerät zerstört hat.
Das Netzteil ist meiner Meinung nicht defekt, dort liegen 12V Spannung an.

Das Gerät habe ich ca. 2 Monate. Mit Garantie ist nichts zu machen, da der Verkäufer nicht Antwortet.. Deswegen habe ich es jetzt selbst in die Hand genommen, da ich dafür ca. 350 Euro gezahlt habe, und finde das Teil persönlich einfach mega.
Zu mir selbst, ich bin ein Anfänger was SMD Technik angeht, ich habe lediglich mal etwas an Smartphones gelötet und hätte auch die nötige Ausstattung dazu wen ich etwas umlöten muss. Mit dem Multimeter kann ich umgehen. Für hilfreiche Tipps von euch Profis bin ich euch sehr dankbar, ich habe das Gerät für euch zerlegt und das Motherboard fotografiert. Für einen richtigen Zoom hätte ich noch ein Mikroskop da, falls ihr noch gezoomte Bilder von einem bestimmten Bereich braucht.
»Noerror« hat folgende Dateien angehängt:

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 587

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Juni 2020, 13:26

Hallo Noerror,

da müssten sich eigentlich Schaltwandler auf dem Mainboard befinden, nur sehe ich keine ...
Kannst Du diese Abschirmblech-Kästen mal öffnen und das innenleben fotografieren?
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

3

Dienstag, 30. Juni 2020, 17:21

Hallo Noerror,

da müssten sich eigentlich Schaltwandler auf dem Mainboard befinden, nur sehe ich keine ...
Kannst Du diese Abschirmblech-Kästen mal öffnen und das innenleben fotografieren?


Hallo und danke für die schnelle Antwort.
Das sind mir doch zu viele Abschirmbleche.. Ich habe mich jetzt dagegen entschieden mit Heißluft da rum zu spielen. Ich möchte nichts kaputt machen. Wäre es möglich wen ich das Motherboard zu dir schicke und du schaust dannach? Nur wen es sich natürlich Lohnt.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 587

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Juni 2020, 17:45

Wäre es möglich wen ich das Motherboard zu dir schicke und du schaust dannach?
Leider nein. Ich bin eh schon mehr als dicht, hinke mit 1000 Aufgaben krass hinterher und möchte mir gegenwärtig nicht noch artfremde Geräte an Bein binden. Sorry!

Wenn ein hier mitlesender Kollege einspringen möchte, dann könnt Ihr das mit meiner Erlaubnis unter Euch ausmachen.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte möglichst öffentlich im Forum stellen! -
Telefonische Reparaturtipps sind ab sofort kostenpflichtig, siehe hier:
https://www.edv-dompteur.de/forum/index.…ad&threadID=504

5

Dienstag, 30. Juni 2020, 17:55

Wäre es möglich wen ich das Motherboard zu dir schicke und du schaust dannach?
Leider nein. Ich bin eh schon mehr als dicht, hinke mit 1000 Aufgaben krass hinterher und möchte mir gegenwärtig nicht noch artfremde Geräte an Bein binden. Sorry!

Wenn ein hier mitlesender Kollege einspringen möchte, dann könnt Ihr das mit meiner Erlaubnis unter Euch ausmachen.
Okay klar verstehe ich, dann werde ich mal ein paar Tage warten, vielleicht meldet sich jemand. Wen nicht, gehts hier weiter.

6

Donnerstag, 2. Juli 2020, 10:49

beamer

Ich würde Dir empfehlen mal ein abornetzgerät anzuschließen.
Wenn du keins hast halt mal die Stromaufnahme bei 12 V messen.
Anonsten muss man halt alle Bleche mit der Hesluft runterlöten und schauen ob was auffälliges zu sehen ist.
Mit Heisluft an den Rändern des Bleches erwärmen und dabei nur ganz leichte kraft auf das blech ausüben.
ich selber würde das mit unterhitze machen. Denke aber das Reparatur schwierig ist man hat ja keine Schaltpläne etc.