Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Juli 2020, 15:44

2 Komponentenkleber

Hallo Leute
Vielen Dank erstmal an Stefan für hilfsbereitschaft. Ich hatte nun den von Dir empfohlenen Kleber J-B Weld ausprobiert. Um die Klebekraft zu vergleichen habe ich eine Mutter m5 auf ein dickes Messingstück geklebt.
Genau wie auf meiner Webseite https://christian-reber.jimdofree.com/kl…testergebnisse/ zu sehen ist.
Dann habe ich die Kraft gemessen die man braucht um die Mutter von der Metallplatte zu reisen:
19 kg mit j-B Weld kleber
18.2 kg Bindulin 2 Komponentenkleber.
Ich hatte natürlich die klebeflächen wie üblich entfettet und mindestens 2 Tage gewartet bis der Kleber ausgehärtet ist.
Laut Datenblatt hat der j-b Weld auch die gleiche zugfestigkeit wie Bindulin oder der von UHU plus endfest 300‎

Jedoch hat der jb noch so ein graues Metallpulver eingemischt dieses Pulver ist magnetisch und er hat den Vorteil dass er 300 grad aushält.

Durch den Metallpulveranteil ist er extrem gut spaltfüllend damit also bestens für scharnierbruch oder auch für das einkleben der Strombuchse beim laptop geeignet, so wie ich es repariere.
Siehe bilder auf meiner Seite.
Auch für Lötarbeiten hervorragend weil er ja 300 grad aushält. damit kleber schneller fest wird mache ich ihn eh vorher immer etwas heis. Dann lässt er sich auch leichter vermischen .
Gute vermischung ist bei diesen klebern absolut wichtig.
Ich werde noch versuchen ob man das metallpulver durch einen magneten z.b. wieder entfernen kann. Für Meine Microsoldering arbeiten ist das Füllmaterial von Nachteil.
auf meinem j-b Weld steht neue Formel ist dass von Vorteil.
Jedenfalls von Dir ein super Tipp!! ich müsste bei Gelegenheit natürlich noch mehr messungen machen damit die ERgebnissse auch wirklich vergleichbar sind aber so grob kann man dass schon sagen das er serh gut ist.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 692

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Juli 2020, 16:13

Für manche Anwendungen ist die Druckfestigkeit noch relevanter und da toppt J-B Weld andere Klebstoffe deutlich.

Dein Bindulin ist aber weit besser, als ich dachte, wenn der fast die Zugfestigkeit von J-B Weld erreicht! Das ist nämlich oberste Liga!
Auf YouTube testen manche Leute auch andere Eigenschaften, wie Scherfestigkeit, oder Schlagfestigkeit und sonstwas.
In einzelnen Disziplinen gibt es da manchmal Kleber, die den Weld noch geringfügig überbieten, aber in der Summe aller Disziplinen siegt der Weld stets souvreän.

Wieso das Metallpulfer Dein Microsoldering stören sollte, verstehe ich aber ehrlich gesagt nicht.
Du kannst damit dünne Drahtfitzel ankleben, so dass oben Kupfer unbenetzt bleibt und dann einfach drüber löten.

Spiele mal weiter damit herum, Du wirst schon den richtigen Dreh heraus finden. Denn Deine Videos zeigen ja, dass Du geschickt bist.
Manche Deiner Ansätze wirst Du nun noch spürbar verbessern können.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***

3

Donnerstag, 16. Juli 2020, 22:39

jb weld kleber Microsoldering

Ich wollte den jb Weld halt mal für folgende Anwendung testen im Bereich microsoldering.
Wenn man z.b. einen Chip beim Iphone entlötet kann es passieren das dabei ein Lötpunkt mit ausreist.
die Methode das dann noch zu reparieren besteht darin dass man einen 0.2 mm kuperdraht nimmt und damit das lötpad nachbildet. Das ganze wird dann mit so uv solder mask versiegelt.
Und genau hierfür wollte ich den jb weld nehmen. denn der uv kleber hält nicht gut und härtet nur wo das uv licht hinkommt.
Man benötigt dafür einen etwas dünnflüssigen homogenen kleber die winzigen eisenteilen im jb weld verhindern, dass man den Kleber richtig glatt streichen kann.
Im normalfall haste recht da stören die partikel nicht, im Gegenteil der Kleber ist dann viskoser was von Vorteil ist da er dann nicht wegfließt.
Aber wenn Du da im Mikroskopisch kleinen Bereich unter dem Mikroskop mit arbeitest dann verhindern die partikel dass Kleber unter den Lötpunkt pad fliest.
ist das Mischungsverhältniss kritisch?

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 692

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Juli 2020, 23:17

Man benötigt dafür einen etwas dünnflüssigen homogenen kleber die winzigen eisenteilen im jb weld verhindern, dass man den Kleber richtig glatt streichen kann.
Na, dann gebe doch mal etwas Heißluft druff und staune, wie dünnflüssig er dann wird und wie glatt. ;-)
Mit Heißluft kriegt man ihn auch ziemlich ruckzuck hart.


ist das Mischungsverhältniss kritisch?
Nein, zum Glück nicht.
Sorge nur dafür, dass im Zweifelsfall der Binder eine Spur überwiegt. Niemals umgekehrt.

Ich habe das in verschiedenen unausgewogenen Mischungsverhältnissen getestet und fand keinen wahrnehmbaren Unterschied, wenn ich sogar 30% mehr Binder probierte.
Aber auch nur eine Spur zu viel Härter, gegenüber Binder, und es geht rapide abwärts, mit den guten Werten.

Die "schrägen" Mischungsverhältnisse habe ich nicht akademisch untersucht, sondern nur per "gefühlter Festigkeit".


(Schrieb ich all das nicht schon einmal?)
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -
*** Aktuelles Projekt (macht mit!): https://www.startnext.com/vorteximedes ***

Verwendete Tags

j-B Weld, Scharnierbruch