Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 03:09

Gerät zur Fehlersuche um kaputte Kondensatoren zu finden

Hallo Leute
Ich habe bei meinen Recherchen folgendes Gerät gefunden:
https://de.elv.com/esr-messgeraet-esr-1-…73?fs=357160157
Damit kann man den low esr Widerstand von kondensatoren messen.
bei Mainboards vom pc hatte ich schon einige mal erfolgreich die optisch beschädigten elkos getauscht und die Kiste startete wieder .
Vielleicht auch bei Laptop mainboards eine Option?
Wollte wissen was ihr den davon haltet?

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 1 752

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 10:34

Solche Geräte mögen ja ihre Daseinsberechtigung haben und es schadet sicher nicht, so ein Ding zu besitzen.
Aber für die Notebook-Reparatur zweifle ich sehr am Nutzen.

Das Gerät scheint sich nur für Elkos zu eignen. Damit haben wir in Notebooks schon mal nur selten zu tun - abgesehen von Tantal-Elkos; aber wer weiß, ob das Gerät auch dafür taugt?
Wenn doch: Die Tantals, bzw. Elkos, sitzen auf Mainboards hinter den Schaltwandler-Spulen. Wenn dort die Spannung nicht mehr hinreichend glatt ist, aufgrund von Alterung eines Elkos, dann merkt man das eh mit dem Oszi.

OK, es mag einen Fall geben, wo das Gerät seinen Nutzen hätte: Angenommen, ein Elko wäre dermaßen hinüber, dass es dem Schaltwandler-IC, der die Ausgangsspannung überwacht, zu bunt wird und er sicherheitshalber abschaltet, dann mag es bequemer sein, den unter Verdacht geratenen Elkos mit so einem Gerät auf die Pelle zu rücken, statt sich im Speicher des Oszis anzuschauen, was da wohl passiert ist.
Der Nutzen kommt mir aber ziemlich dünn vor.

Ich habe in der Vergangenheit durchaus schon mit der Anschaffung eines solchen Gerätes geliebäugelt, aber seit ich kaum noch Service-Einsätze habe und fast nur noch Notebooks repariere - und weil ich mittlerweile auch ein transportables Oszi habe - fielen die möglichen Einsatzszenarien irgendwie weg.

Nach meiner Einschätzung hätte so ein Gerät in den 90er Jahren seinen unbestreitbaren Nutzen gehabt. Oszis waren da noch teuer. Speicher-Oszis sogar sehr teuer. Transportable Oszis nochmals teurer.
Man hatte in den 90ern auch noch viel mit Analogtechnik zu tun und mit (nicht selten selbst gebauten) linearen Netzteilen, statt mit preiswert gekauften Schaltnetzteilen, die zudem in geklebtem Gehäuse daher kommen.


Ungeachtet dessen, dass ich keinen so richtig sinnvollen Einsatzzweck für die Notebook-Reparatur sehe, will ich aber das pfiffige Messprinzip loben, das so richtig nach meinem Geschmack ist!
Und wer für seine eigenen Einsatzzwecke einen konkreten Nutzen darin sieht, dem will ich es ganz bestimmt nicht madig reden.
Es ist auf jeden Fall faszinierend, dass dieses Teil das Wunder vollbringt, einen Elko im in der Schaltung eingelöteten Zustand qualitativ bewerten zu können.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -

3

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 01:12

Elkos im Laptop

Hallo Stefan
Vielen Dank für Deine kompetente Einschätzung. Übrigens hatte ich ja einen Kunden mit Gamerlaptop. Das Gerät startete nicht mehr richtig es leuchtete die Tastur für 5 sekunden auf und ging dann wieder aus und das periodisch.Keine Bildschirmanzeige.

Der Rechner wurde nur ausgeschaltet war vorher im Energiesparmodus.
Als ich mit Dir telefoniert hatte ging der REchner plötzlich wieder ganz normal wahrscheinlich hatte der Laptop Angst vor Deiner treffsicheren Diagnose.
Du meintest ja das das oft an den kondensatoren liegen kann die nicht mehr sauber die spannung für cpu und grafikkarte klätten können.
Mein Kunde hatte das Gerät daraufhin wieder unrepariert abgeholt und scheinbar geht es immer noch ist ja schon eine Woche her.
Mal schauen wann er es mir wieder bringt.
Grüße Christian