Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. April 2013, 20:33

Skandälchen-Ticker

Beim Surfen stoße ich immer wieder mal auf das eine oder andere (aus piratiger Sicht gesehen) "dicke Ding".
Nun, der Tag hat nur 24 Stunden und ich schaffe es nicht, all diese Links einzusortieren und zu kommentieren.
Ich will sie aber auch nicht einfach in Vergessenheit geraten lassen; will sie bei Bedarf schnell wiederfinden können.
Darum dieser Thread.
:126:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. April 2013, 21:03

Hausdurchsuchung bei 14-jährigem wegen angeblicher Beleidigung im Internet:
http://blog.fefe.de/?ts=af8fe68f

Polizei will beschlagnahmten Aldi-"Boliden" für sich selbst nutzen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Polizei-will-beschlagnahmten-Aldi-Boliden-fuer-sich-selbst-nutzen-204144.html

Apple bewahrt Siri-Daten bis zu zwei Jahre lang auf
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-bewahrt-Siri-Daten-bis-zu-zwei-Jahre-lang-auf-1846278.html

E-Government: "Unsicherheit per Gesetz"
http://www.heise.de/newsticker/meldung/E-Government-Unsicherheit-per-Gesetz-1845320.html
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Mai 2013, 00:17

Heise.de schreibt u.a.:
60 Prozent der Bundesbürger informieren sich über politische Themen im Web.

Tja, nur was nützt das, wenn gleichzeitig zu lesen ist:
Springer wächst weiter online

Der deutsche Michel "informiert" sich also sogar online bei Springer und Bertelsmann.
Er konsumiert "Bild" und "Welt" und "Spiegel".
Problem: Der deutsche Michel glaubt auch sehr weitgehend, was er dort vorgesetzt bekommt. Aber wie soll sich dann je etwas bessern, in diesem Lande?


Pünklich vor der Wahl wird es dann noch solche Geschichten geben:
Gratis-BILD am Wahlwochenende – ein Schurkenstück in Sachen Manipulation

Tja, und auch diese Meldung hier passt ins Bild:
Wahrheitsfindung im Wahlkampf mit @ZDFcheck

Dazu ist zu sagen: Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben einen politischen Auftrag. Einen sog. "Bildungsauftrag".
Zitat aus Wikipedia :
In den Aufsichtsgremien sitzen Vertreter der in den Landesrundfunkgesetzen der Länder festgelegten gesellschaftlich relevanten Gruppen wie politische Parteien, Gewerkschaften, Sozialverbände, Kirchen usw., wobei die politischen Parteien meist nicht mehr als 30 % der Sitze stellen.

"... meist nicht mehr als 30% ..." - im Klartext: FETTE 30%!
Also 30% sind doch nun wohl nicht gerade wenig! Selbst wenn es im Einzelfall "nur" 29% sind.
Der Rest sind Kirchen(!), Sozialverbände (also de facto ebenfalls Kirchen) und ein paar andere Hansels, die dann in der Unterzahl sind.
Wobei man Letzteren vielleicht auch mal ins Parteibuch schauen sollte.

Zufall, dass das Gesamtbild doch arg kirchenlastig und CDU-lastig ist?
- Wohl kaum!


Man lese mal meinen Beitrag: Memetik - Viren des Geistes.
Anschließend bewerte man die "Fakten", die uns in den "etablierten Medien" ständig vorgesetzt werden, mal aus diesem Blickwinkel!
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Mai 2013, 01:40

USA: Polizeiliche Netzüberwachung ohne Richterbeschluss

Mal davon abgesehen, dass der sog. "Richterbeschluss" auch in unserem Lande oft (oder meistens? Quasi immer?) nicht mehr als wertlose Kosmetik ist, weil Richter solche Beschlüse routinemäßig unterschreiben (nicht selten sogar ungelesen); und ebenfalls davon abgesehen, dass es in den USA diesbezüglich wohl kaum besser aussehen wird, so reiht sich obige Meldung doch nahtlos ein, in die Masse ähnlich gelagerter Meldungen der letzten Jahre.

Dennoch kommt es mir vor, als würde sich das Aufkommen derartiger Meldungen - selbst aus angeblich demokratischen Ländern - immer rascher beschleunigen.
Entweder ist das nur eine Begleiterscheinung des Internets, mit seinen Möglichkeiten, (weitehend) unzensierte Informationen rasch zu verbreiten, oder aber, es ist massiv was im Busch!
Und zwar nicht mehr nur in China, den arabischen Ländern und in Afrika. Sondern nunmehr auch im "Westen".


Natürlich war auch vor Jahren und Jahrzehnten schon einiger Dung am Dampfen, in unserem Ländle und in Europa, bzw. den "westlichen Demokratien".
Schauen wir z.B. auf folgende, aktuelle Meldung auf Telepolis:
Nato-Geheimarmeen: Bundesregierung überprüft Einleitung eines Ermittlungsverfahrens

... Also die Überschrift wirkt leider (sicher ungewollt) verharmlosend. Oder der Redakteur wollte wohldosiert eine kleine Portion Ironie/Sarkasmus/Zynismus darin unterbringen; ich vermag das in diesem Fall nicht zu unterscheiden.
Wenn "die Bundesregierung überprüft ...", dann heißt das wohl im Klartext, dass man davon ausgehen muss, dass in manchen Büros gerade wieder die Aktenschredder warm laufen.

Wer übrigens mit dem im Artikel genannten Begriff "Gladio" nichts anfangen kann, dem kann schon auf Wiki geholfen werden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Juni 2013, 00:42

Schweizer Unterhaltungsindustrie wünscht sich Websperren

Der Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) hat eine Wunschliste mit Webseiten veröffentlicht, die nach Vorstellung der Swiss Anti-Piracy Federation (SAFE) in der Schweiz blockiert gehören. SAFE schwebe eine "Schweiz ohne Urheberrechtsverletzungen" vor, schreibt der CCCZH weiter. Erreicht werden solle dies durch Websperren, P2P-Monitoring und juristische Abmahnungen.

Ganzer Artikel:
http://heise.de/-1886930

Zu dem Satz: "Eine Schweiz ohne Urheberrechtsverletzungen":
- Das lässt sich ganz leicht arrangieren!
Man passe das überalterte "Urheberrecht" endlich an die Gegebenheiten der heutigen Zeit an und - schwupps - schon ist das Problem aus der Welt!
Dann gibt es ganz einfach keine "Urheberrechtsverletzungen" mehr, weil es vollkommen legal ist.
Dann spart die Contentindustrie nebenbei Millionensummen für Heerscharen von Anwälten, für Lobbyarbeit und für den ganzen überzogenen Überwachungsapparat (den am Ende sowieso die Bürger bezahlen. Also die, die den ganzen Quatsch gar nicht haben wollen).
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Juni 2013, 00:56

Big Data erobert die Personalabteilung

Also es ist ja nicht wirkliche eine "News":
http://www.heise.de/newsticker/meldung/B…ng-1876433.html

... aber der Zeitpunkt ist doch günstig, das zu verlinken.
Aufgeschreckt durch PRISM könnten vielleicht auch einige Mitglieder der "Ich-habe-nix-zu-verbergen-Fraktion" allmählich aufwachen und endlich kapieren, wohin die Reise geht - auf allen Ebenen.

:332:
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Juni 2013, 22:12

JDownloader: Gericht verbietet Stream-Recorder

Übles ahnen im Artikel bei Heise lässt mich besonders der unten stehende Absatz:

Das Verfahren würde vielmehr die grundsätzliche Frage betreffen, wer
in welchem Umfang für OpenSource-Software haftet – also, ob der
Betreiber einer OpenSource-Plattform tatsächlich jede noch so kleine
Änderung, die die Community vornimmt, vorab auf ihre Rechtmäßigkeit
prüfen muss.
Unter anderem über diese Frage habe laut AppWork das Landgericht Hamburg nunmehr zu entscheiden.


Ei, ausgerechnet das weithin für seine (in ähnlich gelagerten Fällen) doch auffällig häufig - ähem - "eigenwillige" Rechtsauslegung bekannte Landgericht Hamburg soll über so eine grundlegende Sache entscheiden?

Hier ist mal eben Open Source insgesamt in größter Gefahr!

Landgericht Hamburg (schauder!) - ich sehe da jetzt schon schwarz.
Hoffentlich ist AppWork bereit, anschließend nach Karlsruhe zu gehen.
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 027

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 23. Juni 2013, 19:53

Drohnen sollen Graffiti-Sprüher filmen

Man mag darüber geteilter Meinung sein:

http://www.stern.de/panorama/projekt-der…en-2016265.html

Aber die Tendenz, immer mehr Überwachung einzusetzen, ist schon gruselig, finde ich.

Mannomann, 60.000,- Tacken soll so eine Drohne kosten ...
Irgendwas mache ich beruflich falsch.
Mal davon abgesehen, dass ich für einen solchen Einsatzzweck nicht tätig werden würde: Wäre der Einsatzzweck astrein (Inspektion von Oberleitungen etc.), so könnte ich eine Drohne mit identischen, oder besseren Eigenschaften sicher billiger anbieten ...
.
Achtung: Meine "piratigen" Postings können höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus beinhalten! Mehr Infos dazu

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf keine Spielwiese berufsempörter Advokaten sein!