Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Juli 2021, 14:52

Lenovo Yoga 2 Pro / Lässt sich nicht einschalten

Hallo zusammen,

mein Laptop Lenovo Yoga 2 Pro startet leider nicht mehr.
Beim einstecken des Netzteil erscheint nur noch ein weißes Licht. Beim betätigen des Startknopfs gibt es keine weiteren Lebenzeichen.



Habe jetzt mal die ersten Messungen auf dem Motherboard gemacht.
Die 5 Volt und 3,3 Volt liegen sauber an.
Mir ist aufgefallen, dass bei einer Spule die wo den Arbeitsspeicher versorgen soll, liegen 0,3 OHM an. An den SMD-Kondensatoren und der einen Schottky Diode liegt
dieselbe OHM Zahl an. Habe dies auf dem Bild Gelb eingekreist.
(Siehe Bild) https://ibb.co/30CYffp


Wenn ich mein Multimeter auf Durchgangsprüfer umstelle,
und das Schwarze Kabel vom Multimeter auf das Motherboard bei Minus ansetze und das Rote Kabel vom Multimeter auf die Gelb eingekreisten stellen anlege,
piepst es dort. Auf beiden Seiten der Gelb eingekreisten stellen.


Ich gehe davon aus, dass hier etwas nicht stimmt.
Ich weiß jetzt nur nicht wie ich weiter
vorgehen soll. Beim abtasten der Bauteile wird keines warm. Wer kann mir weiterhelfen.
Vielen Dank schon mal :)

2

Montag, 5. Juli 2021, 09:13

Löte Mal die Spule (PL9 ?) aus und schau es auf welcher Seite der Kurzschluss anliegt (Power Supply oder Output).

Ansonsten gute Arbeit bis hier her!

Viele Grüße

3

Donnerstag, 8. Juli 2021, 11:52

Vielen Dank schon mal für den Tipp und dein Feedback.

Ich habe jetzt die Spule PL9 hinaus gelötet.
Wenn ich jetzt mein Multimeter auf Durchgangsprüfer
umstelle, habe ich nur auf der rechten Seite ein pieps Geräusch.
Dann habe ich auf der rechten Seite meinen Kurzschluss.
Ich habe es Gelb eingekreist, siehe Bild: https://ibb.co/tDqXf8J
Wie soll ich dann weiter vorgehen?



Ich weiß nur nicht genau, auf welcher Seite die Power Supply und Output Seite
auf der Spule sich befinden soll. Wie kann ich das erkennen?

4

Donnerstag, 8. Juli 2021, 14:54

Dis ganze Stellen wo du vorher auch die 0.3Ohm gemessen hast bspw. Der große Kondensator: Liegt der Kurzschluss dort noch an oder weg?

Falls der Kurzschluss immer doch da ist, dann ist das Output. Ist von hier aus schwer zu deuten, weil man die Mosfets nicht erkennt. Die sind anscheinend auf der anderen Seite des Boards.

PS: zukünftig bitte immer die genauen Werte in Ohm mitteilen und kein "es hat gepiept". Danke! :)

5

Freitag, 9. Juli 2021, 10:14

Bei der Spule PL9 die ich hinaus gelötet habe,
liegt nur noch auf der rechten Seite ein Kurzschluss vor. Habe dies mal Blau eingekreist. Habe dort 0,4Ω
Der OHM Wert auf der rechten Seite ist also gleichgeblieben,

aber auf der linken Seite habe ich jetzt einen 295,5 KΩ und keinen Kurzschluss mehr.
Bei den SMD-Kondensatoren und der einen Schottky Diode liegt auf beiden Seiten ein Kurzschluss vor. Hier ist der OHM Wert gleich geblieben.


Siehe Bild mit den OHM Werten:
https://ibb.co/Twy17LP

6

Freitag, 9. Juli 2021, 11:48

Okay, dann liegt der Kurzschluss am Output an. Höchstwahrscheinlich ist einer der RAM Chips kurzgeschlossen.

Hast du ein Labornetzteil zur Verfügung?

7

Freitag, 9. Juli 2021, 11:58

Ein Labornetzteil habe ich :189:

8

Freitag, 9. Juli 2021, 12:19

Dann stell das Mal auf 1V ein und starte mit 1A. Rote Sonde auf das Pad des Coil wo der Kurzschluss anliegt (ggfs. Auflöten), Schwarze Sonde gegen Masse und den Bereich An dem der Kurzschluss anliegt abtasten ob etwas heiß wird. Sollte nichts fühlbar sein schrittweise die Ampere erhöhen bis dass hoffentlich irgendwann Mal etwas erfuhlbar ist.

9

Samstag, 10. Juli 2021, 14:36

Habe es jetzt mal mit 1A. ausprobiert.
Leider ist kein Bauteil warm geworden. Bin jetzt Schrittweise rauf gegangen bis
3A. Habe beide Seiten und alle Bausteine vom Motherboard mit meinem Finger abgetastet, aber bisher
immer noch ohne Erfolg.

Ich glaube so eine Wärmebildkamera wäre von Vorteil.

Ich vermute fast, dass ein ganz kleiner Baustein der Verursacher sein könnte. (SMD Kondensator)
Wenn mein Finger ein bisschen kleiner wäre, hätte ich es wahrscheinlich schon
gefunden.



Kann ich vielleicht evtl. Petroleum hernehmen um die Bausteine leicht
anzufeuchten und somit schauen, ob etwas verdampft? Ich möchte natürlich die Sache jetzt nicht verschlimmern und einen weitern Kurzschluss haben ;)
Oder habt ihr vielleicht noch andere Ideen?

10

Samstag, 10. Juli 2021, 15:32

Ja, solche Fälle gibt es leider auch manchmal.

Zu Petroleum habe ich keine Erfahrungswerte aber Hochprozentiges Isopropanol könnte helfen den Masseschluss zu lokalisieren.
Vom EDV-Dompteur weiß ich dass dieser z.T. zum Teil mit Thermofolie arbeitet.

EDIT: Nach genauerer Überlegung glaube ich dass die Schiene z.T. auch mit dem Prozessor verbunden ist (wenn ich bspw. In den Schaltplan eines Lenovo 3 14 schaue, wird die +1.35V via jumper zu +1.35V_CPU. Ist nur eine dunkle Vorahnung, aber es könnte eben auch sein, dass du dort fündig wirst, was natürlich Worst Case wäre...