Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 990

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Januar 2013, 02:03

MoSteuS - Einleitung und Inhaltsverzeichnis

Bestimmte Elektronik-Projekte sind Legende – jeder kennt sie. Ich sage nur „Arduino“. Oder auch „Raspberry Pi“.
Sie sind Legende, weil sie offen sind. Weil sie zum Mitmachen einladen.

Wir erschaffen hier eine neue, noch weiter gehende Legende und Ihr seid von Anfang an dabei!


MoSteuS“ steht für „Modulares Steuerungs System“.

(Ursprünglich sollte es MoCoS heißen, aber der Begriff brachte bei Google schon zu viele Treffer.)

Es geht also um die Entwicklung eines modularen, praktisch beliebig skalierbaren Steuersystems, wo ein Teil zum Anderen passt; quasi wie bei Lego oder Fischertechnik.
Mit „beliebig skalierbar“ meine ich, dass man schon mit einer kleinen Platine im Streichholzschachtelformat, für Tasch***dkosten, z.B. LED-Stripes ansteuern kann.
Will man mehr, baut man an, indem man ein Modul hinzusteckt und das Programm anpasst.

Wer gleich ein ganzes Riesenrad mit tausenden LEDs ansteuern will, der steckt einfach genügend (größere) Module zusammen, verheiratet die mit einem geeigneten, ebenfalls modularen Lastteil und fertig!

Das System wird flexibel alles hergeben, von ganz klein bis sehr groß. Und alles wird zueinander passen, beliebig erweiterbar!

Aufgrund des durchdachten Designs werden auch ganz flache Aufbauten möglich sein, z.B. für den Einsatz in Bilderrahmen, hinter einem zu beleuchtenden Bild. Die Hutschiene kann dann durch Flachbandkabel ersetzt werden, so dass eigentlich für stehende Montage vorgesehene Platinen auch flach montiert und mit dem Bussystem verbunden werden können.

Und natürlich eignet sich das System nicht nur für die Lichttechnik, sondern es kann alles, was man von einer SPS erwartet, bei noch viel größerer Flexibilität – die richtigen Module machen es möglich!

Auch kann MoSteuS selbstverständlich mit allen möglichen anderen Steuerungen, PCs, SPS, Bussystemen, intelligenten Displays etc. etc. kommunizieren, oder man verwendet diese Komponenten zur Ansteuerung von MoSteuS.
Flexibilität pur!


Wegen der Hutschienentechnik passen die Module natürlich perfekt in Sicherungskästen, was Anwendungen in der Hausautomatisierung geradezu aufdrängt!

Wir werden auch mit Funktechnik arbeiten, und und und.


Mein aktueller Anwendungsfall ist übrigens die Steuerung eines Automaten, wo Schrittmotoren, Pumpen, Ventile, eine 7-Segment-Großanzeige, ein Grafik-Display und etliche Power-LEDs angesteuert, sowie Sensoren abgefragt werden sollen.

Aber ich habe mehr damit vor ...
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte öffentlich im Forum stellen, nicht telefonisch! -